Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesgerichtshof: Auch illegale…
  6. Thema

Kurze Abstände

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Kurze Abstände

    Autor: Solarix 15.05.18 - 15:42

    Also meine Dash nimmt 5 Minuten Schnipsel auf, die überschrieben werden.
    Solange ich nicht scharf bremse oder sonst eine ruckartige Bewegung durch einen Crash ausführe oder nen Knopf drücke läuft die so endlos. Nur unter einer dieser 3 Bedingungen wird das Vide vorm Überschreiben geschützt.

    Heißt für mich das läuft dann dem Richterspruch entsprechend.

  2. Re: Kurze Abstände

    Autor: Érdna Ldierk 15.05.18 - 18:27

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Falsch, Filmen ist immer noch okay, die dauerhafte Speicherung der
    > gesamten
    > > Fahrt (oder des ruhenden Verkehrs, hatten wir ja neulich auch ein Urteil
    > > dazu) ist es, die verboten ist.
    > >
    > Auch eine dauerhafte Speicherung ist zulässig. Nur die Veröffentlichung
    > ohne vorherige Genehmigung der anderen auf dem Material zu
    > identifizierenden PKW / Personen. Nach Unkenntlich machen derselben ist
    > auch das kein Problem mehr.

    Das Thema ist hier die sog. anlassbezogene Speicherung, bzw. das fehlen des Anlasses. Wenn ich auf meinem Motorrad sitze und z.B. die Stausituation zwischen Bregenz und Lindau filme, um diese in meinem Blog zu thematisieren, ist ein entsprechender Anlass gegegen. Dann darf ich ohne Strafe befürchten theoretisch auch 5 Stunden Stau und Stop & Go filmen. Mache ich das gleiche, ohne mir vorher eine entsprechende Ausrede einfallen zu lassen oder mit dem festen Ziel, Verkehrstrottel festzuhalten und ggf. anzuzeigen oder auf entsprechenden Videoportalen bloßzustellen, ist es nicht zulässig.

    Meine Cam am Motorrad ist zu "Schulungs- und Dokumentationszwecken" immer an. - und da kann mir auch niemand gegenteiliges Beweisen. Im Loopmodus werden dabei nach Voreinstellung 5 minütige Files automatisch erstellt und auch wieder überschrieben, bis ich an der Remote aufs Knöpfchen drücke und damit den aktuellen Film schreibschütze. Das kann ein Unfallgeschehen sein, oder auch nur eine verdammt schöne Stelle, an der ich gerade vorbeigekommen bin. Natürlich muss ich trotzdem Personen und Kennzeichen ggf. unkenntlich machen, FALLS ich mich zu einer Veröffentlichung entscheiden sollte.

  3. Re: Kurze Abstände

    Autor: Faksimile 15.05.18 - 19:01

    Am besten in der Kombination mit einem UDS (Unfalldatenschreiber). Denn auf nichts anderes läuft es hinaus!

  4. Re: Kurze Abstände

    Autor: Faksimile 15.05.18 - 19:02

    Also kannst Du gegen einen Regelbruch vorgehen. Das kann derjenige, der Verkehrsvergehen aufzeichnet aber auch!

  5. Re: Kurze Abstände

    Autor: Faksimile 15.05.18 - 19:04

    Wenn die mal genau so konsequent gegegen Facebook, Amazon und andere Datensammler vorgehen würden ...

  6. Re: Kurze Abstände

    Autor: quineloe 15.05.18 - 20:27

    Érdna Ldierk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich muss ich trotzdem Personen und Kennzeichen ggf. unkenntlich
    > machen, FALLS ich mich zu einer Veröffentlichung entscheiden sollte.

    Das sieht das LG Kassel aber anders.

    https://www.datenschutz.eu/urteile/Landgericht-Kassel-20070510/

    Oder gibt es da ein höheres Urteil mittlerweile?

  7. Re: Kurze Abstände

    Autor: Youssarian 15.05.18 - 20:52

    captaincoke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal wieder ein Urteil aus der Kategorie "Nix halbes, nix Ganzes".

    Juristen legen sich ungern fest. Erstens können auch sie die Konsequenzen konkreter Entscheidungen nicht vollständig vorhersehen, zweitens wollen sie durch unverständliche Urteilsbegründungen jederzeit in der Lage sein, morgen diametral entgegen dem Tenor von heute zu entscheiden.

    > Zehn Stunden sind ok, oder 15 Minuten?

    Eher weniger, würd ich meinen, ein bis drei Minuten genügen ja, den Unfallhergang nachzuvollziehen. Man braucht also eine zertifizierte Kamera - teuer! - die über eine Art Beschleunigungssensor verfügt, um dann die x Minuten dauerhaft zu speichern.

    > Und was ist "eine starke Verzögerung des Fahrzeugs"?

    Vollbremsung oder mehr. (Im Winter bei Schneebelag wird's schwierig.)

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 0,95€
  2. 58,99€
  3. 199€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 275€ (Vergleichspreis ab 409,95€) - inkl. Monster Hunter: World


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  2. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden
  3. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

Privatsphäre: Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook
Privatsphäre
"Kaum wird die App geöffnet, landen Daten bei Facebook"

Viele Apps schicken ohne Zustimmung Daten an das soziale Netzwerk Facebook. Frederike Kaltheuner von der Organisation Privacy International erklärt, wie Nutzer sich wehren können.
Ein Interview von Hakan Tanriverdi

  1. Facebook 15.000 Moderatoren und ein lückenhaftes Regelwerk
  2. Facebook Netflix und Spotify bekamen Zugriff auf private Nachrichten
  3. Datenschutz Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

Slighter im Hands on: Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
Slighter im Hands on
Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist

CES 2019 Mit Slighter könnte ausgerechnet ein Feuerzeug Rauchern beim Aufhören helfen: Ausgehend von den Rauchgewohnheiten erstellt es einen Plan - und gibt nur zu ganz bestimmten Zeiten eine Flamme.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

  1. DEV Systemtechnik: Distributed CCAP Nodes sollen 10 GBit/s im Kabelnetz bringen
    DEV Systemtechnik
    Distributed CCAP Nodes sollen 10 GBit/s im Kabelnetz bringen

    Mit neuen Distributed-CCAP-Geräten, die bis zu 1.000 angeschlossene Kabelmodems pro Gerät unterstützen, soll ein maximaler Datendurchsatz von mehr als 10 GBit/s pro Knoten im Kabelnetz erreicht werden. Die Docsis-3.1.-Technik kommt aus Deutschland.

  2. Ausrüster: Nokia Deutschland baut massiv Arbeitsplätze ab
    Ausrüster
    Nokia Deutschland baut massiv Arbeitsplätze ab

    Bei Nokia Deutschland werden 15 Prozent der Arbeitsplätze in allen Bereichen gestrichen. Offenbar laufen die Geschäfte trotz 5G-Einführung nicht zufriedenstellend, weil die USA den Handelskrieg mit China weiter anheizen.

  3. Amazon: Fire TV Stick erhält verbesserte Fernbedienung ohne Aufpreis
    Amazon
    Fire TV Stick erhält verbesserte Fernbedienung ohne Aufpreis

    Amazon verkauft den normalen Fire TV Stick mit einer verbesserten Fernbedienung. Damit lässt sich auch die Lautstärke des Fernsehers oder einer Soundbar steuern. Kurzzeitig gibt es die Fire-TV-Fernbedienung einzeln zum halben Preis.


  1. 20:07

  2. 18:46

  3. 18:00

  4. 17:40

  5. 17:25

  6. 17:13

  7. 17:04

  8. 16:22