1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesinnenministerium…

demokratischer Überwachungsstaat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. demokratischer Überwachungsstaat

    Autor: AllAgainstAds 08.11.15 - 13:01

    Es ist schon fantastisch zu lesen, das die von einem Teil der Bundesbürger demokratisch gewählte Regierung einfach mal so, ohne auch nur im geringsten an die Rechte der Wähler zu denken beschließt, sich derart in die Privatsphäre der Leute einzuklinken, das man sich fragen muss … Habt ihr Euch einfach nur verplappert, und jetzt folglich zugegeben, das die Demokratie, die hier gelebt werden sollte schon lange keine Demokratie mehr ist, und das seit der Wende nicht die DDR abgeschafft wurde, sondern die BRD?

    Es reicht offensichtlich nicht, den Bürger nur mit Steuern und Abgaben stets und ständig in die Taschen zu greifen, jetzt muss auch noch das Privatleben daran glauben. Persönlichkeitsrechte und die Unantastbarkeit der Würde und der Privatsphäre wird abgeschafft. Wir haben alle nur noch für diese verkackte Regierung zu ackern und zu zahlen, mehr kriegen diese primitiven Affen da oben in Berlin nicht mehr hin. Dabei haben sie eigentlich den Auftrag, Schaden vom deutschen Volke abzuwenden. Das Gegenteil wird aber gerade betrieben.
    Wer wird dann alles ohne Kontrolle Zugang auf diese Daten erlangen? Alle die, die wissen, wie man die IT-Unwissenheit der Bundesregierung umgehen kann. Und das sind wohl dann alle, die ein wenig mehr können, als "Doppelklick".

    Angesichts dieser Enthüllungen sollten die Leute mal darüber nachdenken, wen sie bei der nächsten Wahl wählen sollten … wenn es denn überhaupt noch sinn macht, wählen zu gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.15 13:01 durch AllAgainstAds.

  2. Re: demokratischer Überwachungsstaat

    Autor: madMatt 08.11.15 - 13:53

    Durch wahlen wird sich gar nichts ändern weil da immer genug Zeit vergeht, dass die jeweilige Partei unterwandert wird.

    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. Wenn Politiker auch etwas für ihren Verrat und die Volksverhetzung zu befürchten hätten, würden sie vielleicht in unserem Interesse, statt im Interesse der Lobbyisten und Papi Obama und mami Netanjahu handeln.

  3. Welche Demokratie denn ?

    Autor: CraWler 08.11.15 - 17:23

    Egal ob Finanzkrise, Banksterrettung auf Kosten der Steuerzahler, TTIP Verhandlungen, Netzpolitik, NSA Affäre, NSU Affäre, das unhaltbare Asylchaos.
    Also egal um was es geht die Bürger werden weder gefragt noch angehört und das völlig unabhängig davon welche Partei gerade regiert. Die Parteien und Politiker verhalten sich geradezu wie die absolutistischen Könige, einfach machen was sie wollen, scheiß aufs Volk. Wir dürfen dann am Ende die Zeche zahlen für korrupte und inkompetente Politik, mitreden dürfen wir nicht und da alles intransparent läuft (siehe TTIP) wissen wird noch nichtsmal was abgeht.

    Scheiß auf diese Demokratie, das ist keine Demokratie mehr und die Demokratie wird sich auch nicht wiederherstellen lassen indem man irgendwelche anderen Idioten oder Populisten wählt. In sofern, die Wahlen die wir haben sind eher eine Demokratiesimulation um uns ruhig zu stellen, sonst nix.

    Um das zu ändern, dafür bräuchte es schon eine handfeste umfassende Revolution bei der die jetzige Politelite beseitigt wird und stattdessen durch ein Basisdemokratisches Gesellschaftssystem ersetzt wird in dem die Bürger durch Volksabstimmungen das letzte Wort haben bzw auf diese Weise politische Entscheidungen rückgängig machen können wenn sie allzu unerträglich sind.
    Wenn die Sache noch so 10-20 Jahre weiterläuft wie bisher dann könnte es durchaus sein das der Frust der Leute irgendwannmal so groß wird das es hier zur politischen Explosion kommt, wer weiß das schon.

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  4. Re: Welche Demokratie denn ?

    Autor: @dgar 09.11.15 - 05:46

    10-20 Jahre? Ich hoffe doch, dass das nicht so lange dauert. In der heutigen Zeit dürfte es doch nicht alzu schwer werden ein gewaltigen "Mob" zu organisieren. Doch leider gibt es zu wenig Leute, die geistig noch bei Verstand sind und in der Lage wären was zu erreichen und andere aufzuklären. Doch das wird schwer denn die Bevölkerung wird Systematisch verblödet und beeinflusst durch gelenkte und Nachtichten (leztens wieder ein Video gesehen, wo ein und der selbe schreckliche Clip aus einem Kriegsgebiet auf einschlägigen Nachrichtensender für mehrere Themen verwendet wurde, nur um zu untermalen was böses in der Ukraine oder wo anders in Syrien passiert) und andere Hirnloser Sendungen, ala RTL/RTL2-Nachmittagssendungen. Was dazu führt, dass die Leute die ein ausreichenden IQ hätten das System zu hinterfragen, auch noch "verstummt" werden.

    Somit bleibt die Anzahl an Leuten die sich organisieren sehr gering.

    Lange Rede......da hilft auf Dauer nur die Flucht. Die BRD wird untergehen.....

  5. Re: Welche Demokratie denn ?

    Autor: CraWler 09.11.15 - 11:27

    >Lange Rede......da hilft auf Dauer nur die Flucht. Die BRD wird untergehen.....

    Ja, nur wohin ?

    ----------------------------
    Piratenpartei Wähler

  6. Re: Welche Demokratie denn ?

    Autor: AllAgainstAds 09.11.15 - 13:09

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ja, nur wohin ?


    Es gibt noch eine andere Variante … alles verschlüsseln auf Teufel komm raus. Selbst wenn die eine Behörde gründen, die sich der Verschlüsslung annimmt und diese zu knacken und oder zu umgehen, wird es sicherlich noch Jahre, wenn nicht Jahrzehnte dauern, bis die da Erfolge verbuchen können. Zwar wird es so sein, das die auf Grund dessen, da sie Verschlüsslungen wohl doch nicht so einfach knacken können, die Geräte selbst angreifen, aber dazu muss man dann auch erst einmal Zugriff auf so ein gerät haben.
    Wenn aber das Gerät, das man überwachen will, vollkommen verschlüsselt ist und man somit auch nicht an das Gert ran könnt, wird auch das nichts werden.
    Allerdings gibt es da noch den niederträchtigen Weg, mittels Zwangsupdate die Sicherheitslücke bzw. den Staatstrojaner einspielen zu lassen, aber dann bewegen die sich schon mal in einer illegalen Zone und dann sind alle Beweise, die man ggf. dadurch erzeugen konnte als illegal.

    Es muss allerdings so etwas wie eine Verschlüsslungrevolution los getreten werden. Wenn immer mehr Leute WhatsApp und Facebook verwenden, wird das nichts werden. Die Leute müssen zu hochverschlüsselten Diensten abwandern und den regierenden zeigen, das sie im Privatleben der Leute einfach nichts zu suchen haben, nicht einmal per Gesetz. Wenn die Leute da nicht gegen vor gehen, bzw. auf die Straße gehen, dann ist Deutschland (von allen guten Geistern) verlassen. Dann litt es sich allerdings sich eine neue Heimat zu suchen. Fragt sich nur, wo gibt es noch eine neue Heimat, die nicht auch alles und jeden ausschnüffelt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  2. Kassenärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz, Koblenz, Mainz, Trier
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Call of Duty: Black Ops Cold War (PC) für 53,99€ (Release 13.11.)
  2. 10,49€
  3. (u. a. Sam & Max Hit the Road für 1,25€ Maniac Mansion für 1,25€, The Secret of Monkey...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Tutorial: Was ein On Screen Display alles kann
Tutorial
Was ein On Screen Display alles kann

Werkzeugkasten Viele PC-Spieler schwören auf ein OSD. Denn damit lassen sich Limits erkennen, die Bildqualität verbessern und Ruckler verringern.
Von Marc Sauter