Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesinstitut für Risikobewertung…

omg

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. omg

    Autor: flow77 09.05.19 - 21:26

    Ich habe mich gerade mal eingeloggt nachdem ich mir Zugangsdaten "angefordert" hatte.

    Rechtslick hat man deaktiviert und das Dokument, sofern man das überhaupt so nennen kann ist in 6 Teile in mieser Qualität als jpeg zerstückelt.

    Ich kann es nur nachfühlen dass die ITler die das umgesetzt haben, kein Interesse hatten hier nur ansatzweise sauber zu arbeiten.
    Es gibt nur ein Wort für die Politiker die dahinter stecken: Saubande.

  2. Re: omg

    Autor: teenriot* 09.05.19 - 22:11

    Ich würde es Betrug am Steuerzahler nenne, wenn Steuergelder verwendet werden, das möglichst zu verhindern, worauf jeder Steuerzahler ein Recht hat.

    Eine normale Veröffentlichung hätte quasi nichts gekostet und wäre im Sinne des obersten Souverän und seinen Rechtsansprüchen gewesen.

    Das jetzige Vorgehen dagegen versucht Rechtsansprüche auszuhebeln und benutzt dafür das Geld derjenigen in deren Auftrag man angeblich handelt und die man zu hintergehen versucht.

    Das ist ein Skandal sondergleichen.

  3. Re: omg

    Autor: flow77 09.05.19 - 23:47

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde es Betrug am Steuerzahler nenne, wenn Steuergelder verwendet
    > werden, das möglichst zu verhindern, worauf jeder Steuerzahler ein Recht
    > hat.
    >
    > Eine normale Veröffentlichung hätte quasi nichts gekostet und wäre im Sinne
    > des obersten Souverän und seinen Rechtsansprüchen gewesen.
    >
    > Das jetzige Vorgehen dagegen versucht Rechtsansprüche auszuhebeln und
    > benutzt dafür das Geld derjenigen in deren Auftrag man angeblich handelt
    > und die man zu hintergehen versucht.
    >
    > Das ist ein Skandal sondergleichen.

    Da gebe ich dir absolut recht.

    Es ist ganz klar dass es hierbei um Lobbyarbeit geht, es gäbe sonst keinen nachhaltigen Grund Informationen zurück zu halten.
    Man möchte meinen die Regierung macht da Handschlag mit Bayer. Bei der Autoindustrie läuft es ja recht ähnlich. Eine nette Zusammenfassung die ich vor einiger Zeit gehört habe:
    "Bei der deutschen Regierung weiß man nicht wo die Regierung aufhört und die Autoindustrie anfängt."

    Aber leider bleibt ein "Streisand-Effekt" aus. Die 30k sind wohl genau die Leute die das interessiert. Insofern, was soll man machen. Empörungswellen wird es nicht geben, die gab es auch nicht mit den zahlreichen anderen Anlässen der letzten Jahre.

  4. Re: omg

    Autor: Fun 10.05.19 - 10:50

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber leider bleibt ein "Streisand-Effekt" aus.

    Vielleicht kann ja der aktuelle Fall für künftige Fälle der Art in die Geschichte eingehen als die "dummy doof Methode".

  5. Re: omg

    Autor: teenriot* 10.05.19 - 12:41

    Ich wette die kamen sich ganz schlau vor. Bloß nicht den Eindruck erzeugen, dass man irgendwie beeindruckt wäre von der Gegenreaktion auf die Urheberposse. Das handeln wir ganz easy, locker und flockig, dass niemand mehr auf die Idee kommt solche Aktionen zukünftig zu imitieren aufgrund abzuschätzender Erfolgslosigkeit.

    Und dann legen die sich so ein Ei. ich mein, dass ist ist nicht die Parkverwaltung von Hintertupfing sondern das BUNDESinstitut für RISIKObewertung. Offensichtlich gehört RISIKObewertung nicht zu deren Kernkompetenzen, kann also abgeschafft werden bzw alternativ gehört die gesamte Führung ausgetauscht.

  6. Re: omg

    Autor: ulfilas 12.05.19 - 11:05

    für das BfR ist das sauber gearbeitet. Sie haben das Speichern und eine OCR erschwert, mehr nicht. Wer sich mit Browsern auskennt und lesen kann, wird sich nicht hindern lassen, es herunterzuladen und in Ruhe zu lesen. Aber das ist ja meistens so. Wobei, die Zielgrußße der fragdenstaat Aktion gehört ja eher zu der Gruppe, die das kann.

    Die eine grundsätzliche Frage beantwortet das jedenfalls trotzdem nicht. Sind staatliche Gutachten grundsätzlich zu veröffentlichen oder kann eine Veröffentlich aufgrund von Urheberrecht untersagt werden.

    Und die 6 Seiten sind ja am Ende relativ unspektakulär.
    Das BfR kommt auf Basis der vorhandenen Studien zum Ergebnis "wahrscheinlich nicht krebserregend", weil die Abweichungen bei den Tieren, die Krebs bekamen nicht signifikant waren....nach deren Einschätzung.
    Aussage gegen Aussage zum IARC. 2 Wissenschaftler 5 Meinungen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, deutschlandweit
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  3. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin
  4. OEDIV KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 8,30€
  2. 137,70€
  3. 51,95€
  4. (-78%) 11,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger


    Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
    Sonos Move im Test
    Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

    Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
    2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
    3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    1. Microsoft: Exchange Server 2010 bleibt neun Monate länger erhalten
      Microsoft
      Exchange Server 2010 bleibt neun Monate länger erhalten

      Unternehmen haben etwas länger Zeit, sich vom E-Mail-Server Exchange 2010 zu trennen. Microsoft verlängert den Support bis zum Oktober 2020. Dabei weist der Hersteller einmal mehr auf Office 365 hin.

    2. Huawei Freebuds 3: Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger
      Huawei Freebuds 3
      Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Airpods-Stil kosten weniger

      Es gibt Neues zu den Bluetooth-Hörstöpseln Freebuds 3 von Huawei. Die True Wireless In-Ears im Stil von Apples Airpods werden bereits im Oktober erscheinen und weniger kosten als ursprünglich angekündigt. Wie bei Airpods wird es eine Komfort-Funktion nur für die eigenen Smartphones geben.

    3. Erneuerbare Energien: Wenn Wellen Strom erzeugen
      Erneuerbare Energien
      Wenn Wellen Strom erzeugen

      Trotz einiger Rückschläge soll Meereskraft künftig einen erheblichen Teil unseres Strombedarfs decken. Dafür werden Ebbe und Flut, Strömungen und Wellen genutzt - in dezentralen Projekten bis hin zu Multi-Megawatt-Anlagen.


    1. 09:44

    2. 08:49

    3. 08:43

    4. 07:47

    5. 07:28

    6. 07:12

    7. 17:55

    8. 17:42