1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesinstitut für Risikobewertung…

"Wissenschaftliches Dokument"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: \pub\bash0r 09.05.19 - 15:05

    Das Dokument, um welches es geht, ist doch aber nur eine auszugsweise Aufbereitung des eigentlichen wissenschaftlichen Dokuments, welches offenbar nur in Englisch vorliegt und daher für die beauftragende Behörde zu schwierig zu verstehen war, oder verstehe ich den Sachverhalt falsch?
    Zumindest hauen mich diese paar Seiten, die ich da lese nicht vom Hocker. Muss mal das Dokument, auf welches es sich bezieht, raussuchen. Bisher bin ich dazu zu faul :D

  2. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Eheran 09.05.19 - 15:19

    >Muss mal das Dokument, auf welches es sich bezieht, raussuchen. Bisher bin ich dazu zu faul :D

    DOI -> Sci-Hub -> Download
    Ich ne Sache von <30s ;)

  3. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Herr Unterfahren 09.05.19 - 15:22

    Nicht ganz richtig.

    Es handelt sich um die Zusammenfassung der Ergebnisse mehrerer Studien.
    Dieses Dokument gibt es so also nicht in englisch. sehr wohl aber die Originalstudien, durch die man sich aber einzeln wühlen müßte.

    Das BfR hat das bereits lobenswerterweise für uns getan.

  4. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: elgooG 09.05.19 - 15:35

    Nach der lächerlichen Uhrheberrechtsklage wäre ich nicht so freigiebig mit dem Lob. Es passiert leider immer wieder, dass wichtige öffentlich finanzierte Dokumente mit solchen dubiosen Methoden unter Verschluss gehalten werden.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  5. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Iruwen 09.05.19 - 15:43

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht ganz richtig.
    >
    > Es handelt sich um die Zusammenfassung der Ergebnisse mehrerer Studien.
    > Dieses Dokument gibt es so also nicht in englisch. sehr wohl aber die
    > Originalstudien, durch die man sich aber einzeln wühlen müßte.
    >
    > Das BfR hat das bereits lobenswerterweise für uns getan.

    Ich halte mich mit dem Lob zurück bis jemand geprüft hat ob die Zusammenfassung auch die Ergebnisse korrekt widerspiegelt.

  6. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: zwangsregistrierter 09.05.19 - 16:09

    Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    https://www.derstandard.de/story/2000096268516/glyphosat-gutachten-wortwoertlich-von-monsanto-abgeschrieben

  7. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Der Supporter 09.05.19 - 17:03

    Ja dann macht das mit dem Urheberrecht auch wieder Sinn.

  8. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: freebyte 09.05.19 - 22:59

    zwangsregistrierter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    > www.derstandard.de

    Hätten sie von Greenpeace abgeschrieben, wäre es dann Hoffnungsvoller?

    Ich bin da skeptisch.

    fb

  9. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: das-emu 09.05.19 - 23:59

    Wie wäre es mit "gar niemand"?




    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zwangsregistrierter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da mach Dir mal keine Hoffnungen.
    > > www.derstandard.de
    >
    > Hätten sie von Greenpeace abgeschrieben, wäre es dann Hoffnungsvoller?
    >
    > Ich bin da skeptisch.
    >
    > fb

  10. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: freebyte 10.05.19 - 00:37

    das-emu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es mit "gar niemand"?

    Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.

    Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979, Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.

    fb

  11. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: 486dx4-160 10.05.19 - 01:01

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das-emu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mit "gar niemand"?
    >
    > Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.
    >
    > Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die
    > Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979,
    > Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter
    > jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass
    > da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.
    >
    > fb

    Nichts verstehen, auf die Presse schimpfen, AfD Wählen!

  12. Halbwegs korrektes Deutsch wäre einfacher zu vestehen gewesen.

    Autor: Herricht 10.05.19 - 08:14

    z. B. "bei gar niemandem".

  13. Re: "Wissenschaftliches Dokument"

    Autor: Auspuffanlage 12.05.19 - 11:22

    freebyte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das-emu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie wäre es mit "gar niemand"?
    >
    > Das habe ich jetzt so recht nicht verstanden.
    >
    > Aber wenn es um die Presse geht: das Grundproblem ist, dass die
    > Journalisten aus ihren hausgemachten Katastrophen (zb. Waldsterben 1979,
    > Tschernobyl 1986, Brent Spar 1995) nichts gelernt haben und munter weiter
    > jedes Katastrophenszenario der "Naturschützer" veröffentlichen - ohne dass
    > da irgendeine Plausibilitätsprüfung stattgefunden hat.
    >
    > fb

    Wie soll ich das interpretieren?
    Journalisten hausgemachten Katastrophen nichts gelernt.
    Was haben Journalisten nicht gelernt?
    Was soll die Aussage mit "Naturschützer" Aussagen?
    Ohne Plausibilitätsprüfung...? Was meinst du damit genau?
    Soll das heißen die Journalisten haben ohne Plausibilitätsprüfung Naturschützer gespielt/berichtet? Weil sie haben ja nichts davon gelernt. Hast du geschrieben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Land in Sicht AG, Freiburg
  2. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  3. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  4. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de