1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesnetzagentur: Puppenverbot…

Eigentlich hat sowas in einem Kinderzimmer nichts verloren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich hat sowas in einem Kinderzimmer nichts verloren

    Autor: Robert Hab 23.02.17 - 23:42

    Diese Puppe bringt keinen Mehrwert für Kinder und ist relativ einfach zu illegalen Zwecken zu verwenden.
    Es ist doch nur ein Spielzeug, oder? Was also soll die Diskussion um ja und nein. Ist der zwanghafte digitale Einzug ins Kinderzimmer wichtiger als der Schutz der (vlt. sogar eigenen) Kinder.
    Wir sollten die Zeit genießen und es fördern das unsere Kids solange wie möglich ihre Finger von digitalem Spielzeug lassen. Ist diese Grenze erst mal durchbrochen und ein gewisses Alter erreicht, finden die Kids meist kein Gefallen mehr an nicht digitalem Spielzeug. Erfahrungsgemäß muss dann permanent ein elektronischer Bespaßer zur Hand sein.
    Wir haben das Ding kurzerhand in die Tonne geworfen. Nachdem ich unserer Tochter erklärt habe warum man diese Puppe aus dem verkehr ziehen will, wollte sie sie nicht mehr ansehen.
    Lara ist jetzt 8 Jahre alt und hat komischerweise ziemlich schnell das verstanden was einige Erwachsene irgendwie nicht sehen wollen.
    Da kommt einem irgendwie die Worte "finanziell motivierter Starrsinn" in den Kopf
    Natürlich machen Computer unsere Kinder intelligenter. Doch diese Intelligenz bezieht sich auf einem sehr kleinen Bereich und ist unabdingbar an den Gebrauch elektronischer Hilfsmittel geknüpft. Etwa in der Art "Unser Kind kann unser Ipad bereits bedienen um sich Filme anzusehen die es wegen der Altersbeschränkung sonst nie zu Gesicht bekäme"

    Manchen Eltern ist die eigene Bequemlichkeit viel Geld wert und so wird schnell mal der Laptop ins Kinderzimmer gestellt um Ruhe zu haben. Sie würden nicht glauben wie oft das so passiert.
    Digitaler Einzug und Computerbildung hin oder her. Ich weis gerne darüber bescheid mit wem meine noch minderjährige Tochter abends im Bett kommuniziert. Es ist schon schwierig genug ihnen klar zu machen das ein Smartphone nachts nicht im Kinderzimmer liegen muss. Auf zusätzliche Kommunikationskanäle, gewollt oder ungewollt (Puppe) kann ich dabei gut verzichten.

    Auch wenn das etwas off Topic ging. Ich finde es gibt weitere Gesichtspunkte als ausschließlich die Rechtslage, die es bei dieser Diskussion zu betrachten gilt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  3. KION Group AG, Frankfurt am Main
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,99€ (Vergleichspreis 269€)
  2. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 2920X für 399€ inkl. Versand)
  3. (u. a. Samsung Galaxy S10 128 GB für 555€ statt 599€ im Vergleich und Sony Xperia 10 21:9 64...
  4. (u. a. HP Omen 25 FHD/144 Hz für 169€, MSI Optix MAG271CQP WQHD/144 Hz für 339€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Arbeit: Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
Arbeit
Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen

In Deutschland ist die Zahl der Frauen in IT-Studiengängen und -Berufen viel niedriger als die der Männer. Doch in anderen Ländern sieht es ganz anders aus, etwa im arabischen Raum. Warum?
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  2. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig
  3. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer

30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40