1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesrechtsanwaltskammer: BeA bleibt…

Bis die Störung behoben ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bis die Störung behoben ist

    Autor: emuuu 28.12.17 - 08:22

    Finde ich ist eine sehr schöne Umschreibung für eine Software die nach schönster Worst-Practice-Manier gestaltet wurde.
    Ich mein vermutlich fällt es bei den Öffentlichen nur deswegen alle Nase lang auf, da diese stärker im Fokus stehen (Stichwort PC-Wahl) und im privaten Sektor ist wahrscheinlich ähnlich viel Schrott unterwegs.

    Aber was sind das bitte für Softwareentwickler?! Ich mein das ist ja keine sprachen- oder hardwarespezifische Problemstellung sondern einfach mieses Design. Die Entwickler haben sich offensichtlich zu 0% mit dem Thema Zertifikate und wie diese funktionieren beschäftigt und diese wahrscheinlich nur verwendet, weil irgend ein 3rd-Party-Tool SSL verlangt hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.12.17 08:22 durch emuuu.

  2. Re: Bis die Störung behoben ist

    Autor: Anonymer Nutzer 28.12.17 - 14:05

    Die Anwaltschaft, nicht der Staat, ist hier zuständig.

    Grundsätzlich ist es auch Sektorübergreifend, dass die Entscheider in Schlips und Krawatte den digitalen Systemen leider mehr zutrauen, als damit möglich ist. Sicherheit ist bei IT ein ständiger Prozess, umgangssprachlich ein Katz und Maus Spiel. Das ist für viele Anwendungen okay.

    Aber Gerichte, Grundbücher, Anwälte oder Ärzte sollen doch bitte nach dem Prinzip Sicherheit vor Bequemlichkeit und Schnelligkeit arbeiten. Eine Papierakte kann man wegschließen. Eine digitale Akte zu sichern ist nie mit allerletzter Sicherheit möglich, selbst wenn man nicht solche Fehler macht

    Und schon gar nicht kann eine Person zig Akten abgreifen, wie mit Sicherheitslücken in vernetzten Systemen. Sondern dann müsste man schon in jede einzelne Kanzlei einbrechen und die physischen Akten davonschleppen. Das passiert nicht.

    Ich vertraue, gerade weil ich die Grenzen von IT kenne, fremde Daten, für die ich letztlich verantwortlich bin, nur sehr begrenzt digitalen Systemen an. Das ganze ist ja kein entweder/oder, sondern idealerweise kombiniert man digitale und papierne Abläufe bestmöglich im Arbeitsalltag.

    Leider hat dieser pragmatische Mittelweg die wenigsten Befürworter.

  3. Re: Bis die Störung behoben ist

    Autor: MIKOLA 29.12.17 - 13:25

    Auch Papierakten können geraubt, verbrannt oder in der Öffentlichkeit verbreitet werden.
    Das hatten wir alles schon.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  2. SAP, Hallbergmoos bei München
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

  1. Google: Android Auto schweigt
    Google
    Android Auto schweigt

    Seit geraumer Zeit plagen sich einige Android-Auto-Nutzer mit einem nervigen Bug herum: Der integrierte Google Assistant versteht zwar sämtliche Spracheingaben, antwortet aber nicht. Entsprechend verpuffen manche Anfragen im Nichts, eine Lösung ist noch nicht in Sicht.

  2. Von Microsoft zu Linux und zurück: "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"
    Von Microsoft zu Linux und zurück
    "Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

    Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.

  3. Amazons Heimkino-Funktion: Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
    Amazons Heimkino-Funktion
    Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden

    Amazon wertet viele seiner Echo-Lautsprecher auf. Sie können als drahtlose Heimkinolautsprecher mit Fire-TV-Geräten verbunden werden. Die smarten Lautsprecher dienen dann auch zum Konsum von Filmen und Serien.


  1. 09:37

  2. 09:10

  3. 08:31

  4. 08:01

  5. 07:36

  6. 20:03

  7. 18:05

  8. 17:22