Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: Mit verdrehten…

Die Cookie- Einwilligungs- Richtlinie war leider nur gut gemeint

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Cookie- Einwilligungs- Richtlinie war leider nur gut gemeint

    Autor: Herr Unterfahren 08.12.17 - 12:40

    ich nutze schon seit jahren die Funktion im Browser, Cookies zwar generell zu erlauben, aber nach dem Beenden zu löschen. Restlos. Ich konnte alle Seiten ohne Einschränkung nutzen, ein dauerhaftes Tracking aber vermeiden. Weil die Seite mich am nächsten Tag nicht wiedererkannt hat.
    Das hat bis zum Tag X wunderbarst funktioniert. Seitdem legen sich bei jedem Seitenaufruf dämliche Aufforderungen, doch gefälligst die Cookies zu akzeptieren, über jede Seite. Teils schränken sie nur den Sichbereich ein, teils müssen sie angeklickt werden, um überhaupt den Content sehen zu können.

    Somit hat diese Richtlinie für mich sogar eher das Gegenteil von dem gebracht was sie sollte. Denn seitdem werde ich dafür, daß ich mich aktiv gegen Cookies entschieden habe, benachteiligt und genervt.

    Die Neuerung wird daran sicher nichts ändern. Aber vielleicht kann sie trotzdem das sinnlose Tracking und Verfolgen von Usern ein wenig einschränken. Daß dadurch der Werbemarkt leidet, glaube ich nicht mal. Denn aktuell ist es doch schon so, daß sich alle Werbetreibenden auf die großen Seiten wie Facebook oder Spiegel online stürzen weil sie wissen, daß da jeder mal vorbeikommt. Und sich dann auf personalisierte Scheiße verlassen.
    Wird Personalisierung erschwert, haben kleinere Seiten wie Golem sogar eher bessere Chancen, Werbung zu bekommen, weil sie eine dedizierte Zielgruppe ansprechen.

  2. Re: Die Cookie- Einwilligungs- Richtlinie war leider nur gut gemeint

    Autor: redmord 08.12.17 - 13:22

    Herr Unterfahren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich nutze schon seit jahren die Funktion im Browser, Cookies zwar generell
    > zu erlauben, aber nach dem Beenden zu löschen. Restlos. Ich konnte alle
    > Seiten ohne Einschränkung nutzen, ein dauerhaftes Tracking aber vermeiden.
    > Weil die Seite mich am nächsten Tag nicht wiedererkannt hat.

    Wenn es doch so wäre ...

    https://www.heise.de/newsticker/meldung/Web-Browser-Fingerprinting-Erkennbar-auch-ohne-Cookie-3597078.html

    https://amiunique.org/fp

    https://panopticlick.eff.org/

  3. Re: Die Cookie- Einwilligungs- Richtlinie war leider nur gut gemeint

    Autor: Herr Unterfahren 08.12.17 - 13:50

    Korrekt, Cookies blockieren allein reicht heute nicht mehr aus.

    Sorry, wenn durch mein Post der gegenteilige Eindruck entstanden ist.
    Zusätzlich habe ich mindestens noch einen Adblocker drauf.

    F.B. Purity und Self Destructing Cookies waren bis FF56 auch sehr brauchbar.
    ein Replacement für Ghostery suche ich ebenfalls noch.

  4. Re: Die Cookie- Einwilligungs- Richtlinie war leider nur gut gemeint

    Autor: Labtecs 08.12.17 - 23:17

    Ich handhabe es eigentlich schon immer so, dass ich Cookies direkt nach dem beenden des Browsers lösche.
    Die ständig wieder aufpoppenden nervigen Meldungen blockiere ich mit UBlock Origin. Das ist anders gar nicht mehr auszuhalten.
    Einfach einen Haken bei "Fanboy’s Cookiemonster List" setzen oder alternativ auf https://www.i-dont-care-about-cookies.eu/ die Filterliste zum Adblocker hinzu fügen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. BWI GmbH, verschiedene Standorte
  3. Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Würzburg
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. ab 369€ + Versand
  3. 274,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  2. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt
  3. AMDGPU AMD veröffentlicht Linux-Treiber für Navi

LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47