Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: Mit verdrehten…
  6. T…

Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Johnny Cache 08.12.17 - 12:09

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wäre Flattr da eine Lösung gewesen, aber da es ja jetzt Eyeo
    > gehört (Adblock Plus) auch nicht mehr wirklich.

    Ernsthaft? Die wirklich einzigen die Versuchen tatsächlich den Seiten die man tatsächlich nutzt das Geld zukommen zu lassen ist jetzt keine Option?
    Was für Optionen gäbe es denn noch? Ich weiß von keiner.

  2. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Insomnia88 08.12.17 - 12:26

    Das ist ja schön, aber in wie weit ist dann die Werbeagentur etc. Schuld, wenn es eine unbekannte 3. Macht geschafft sich alle Informationen zuzulegen? Das ist wie als würdest du in den Knast kommen, weil dein Nachbar was illegales getan hat. Was ist das für eine Logik?

  3. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: m8Flo 08.12.17 - 12:42

    Ich freue mich schon, wenn dann Leute wie du sich darüber aufregen, dass deine Lieblingsdienste plötzlich weniger/keine kostenlosen Dienste mehr anbieten. Dann heißt es sicher "Ja macht doch Werbung hin". Nur Werbung ohne Tracking bringt um einiges weniger Einnahmen, da sie nicht zielgerichtet ist.

    Tracking hat für den Nutzer letztendlich nur Vorteile. Nur müssten Leute wie du dafür einsehen, dass es kein Nachteil ist, wenn Unternehmen anonymisierte Daten über dich sammeln. Oder hast du durch das Tracking irgendeinen finanziellen, gesellschaftlichen, sozialen, körperlichen oder psychischen Schaden?

  4. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: windermeer 08.12.17 - 12:49

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja schön, aber in wie weit ist dann die Werbeagentur etc. Schuld,
    > wenn es eine unbekannte 3. Macht geschafft sich alle Informationen
    > zuzulegen? Das ist wie als würdest du in den Knast kommen, weil dein
    > Nachbar was illegales getan hat. Was ist das für eine Logik?
    Welche Logik? In meinem Text steht nichts von einer unbekannten 3. Macht.
    Vielleicht solltest du erst mal deine Logik erklären.

  5. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Snowi 08.12.17 - 13:08

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich freue mich schon, wenn dann Leute wie du sich darüber aufregen, dass
    > deine Lieblingsdienste plötzlich weniger/keine kostenlosen Dienste mehr
    > anbieten. Dann heißt es sicher "Ja macht doch Werbung hin". Nur Werbung
    > ohne Tracking bringt um einiges weniger Einnahmen, da sie nicht
    > zielgerichtet ist.

    Ich verlange nicht dass man alle vorherigen Posts liest, tu ich auch nie. Aber da steht, dass ich bereits für alle Dienste die für mich wichtig sind bezahle. Die, die so Mittelmäßig wichtig sind (Golem z.B.) würde ich gerne bezahlen, aber leider fehlt mir als Student das Geld dazu. Wenn sich das Amt in Düsseldorf bewegt und mir bescheinigt dass ich nach dem LuftSiG arbeiten darf, ändert sich das hoffentlich bald.
    Also nein - ich gehöre nicht zu denen die Jammern.

    > Tracking hat für den Nutzer letztendlich nur Vorteile. Nur müssten Leute
    > wie du dafür einsehen, dass es kein Nachteil ist, wenn Unternehmen
    > anonymisierte Daten über dich sammeln. Oder hast du durch das Tracking
    > irgendeinen finanziellen, gesellschaftlichen, sozialen, körperlichen oder
    > psychischen Schaden?
    Ja, ich habe dadurch Schaden erlitten. Sowohl Finanziell als auch Sozial/Gesellschaftlich. Dazu auch noch in Form von Zeit, und zwar nicht wenig.

    Finanziell trifft das übrigens jeden, der kein unbegrenztes Datenvolumen auf dem Smartphone hat und surft. Ich bezahle nur sehr sehr ungerne über 50% meines Datenvolumens damit andere mich stalken.

    Was hier kaum angesprochen wurde ist die Sicherheit + Performance des Computers.
    Sicherheit durch Viren, was ja nun wirklich nichts neues ist.
    Performance durch Shareware die mit installiert wird.

  6. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: HKeiner 08.12.17 - 13:44

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll eigentlich das Gejammer.
    >
    > schon das ihr Jammern könnte und euch jemand zuhört verdankt ihr genau dem
    > "Sumpf" den ihr loswerden wollt. Wer bezahlt den die Inhalte im Netz? Ja,
    > wir als Konsumenten in einer "Solidargemeinschaft" des Werbeetats der sich
    > aus unserem Konsum ergibt. Und die Verteilung dieses Budget benötigt Regeln
    > und Auswertungen.

    Ich jammere nicht ich handle wie ich es für mich richtig finde indem ich Werbetreibende von meiner Infrastruktur fern halte.

    > Wir können über die regeln .. wir müssen es sogar... disktuttieren und all
    > zu aufdringliche Genossen abwatschen. aber mit Mass und Verstand.

    Die Regeln diskutiere ich nicht sondern ich mache sie, ich bin vielleicht "nur" Nutzer und stehe am Ende der Kette aber ich habe auch die Hoheit darüber was auf meinen Geräten angezeigt wird. Da bleibt den Anbietern nur die Anpassung oder sie kommen ohne mich aus. Klar ich bin nur einer aber allein an mir hängt eine ganze Familie + Umfeld und von meiner Sorte gibt es viele da draußen und es werden mehr.

    /Eot

  7. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: m8Flo 08.12.17 - 15:43

    Snowi schrieb:
    > Ich verlange nicht dass man alle vorherigen Posts liest, tu ich auch nie.
    > Aber da steht, dass ich bereits für alle Dienste die für mich wichtig sind
    > bezahle. Die, die so Mittelmäßig wichtig sind (Golem z.B.) würde ich gerne
    > bezahlen, aber leider fehlt mir als Student das Geld dazu. Wenn sich das
    > Amt in Düsseldorf bewegt und mir bescheinigt dass ich nach dem LuftSiG
    > arbeiten darf, ändert sich das hoffentlich bald.
    > Also nein - ich gehöre nicht zu denen die Jammern.
    Dann scheinst du zu dem kleinen Teil zu gehören, der keine sozialen netzwerke nutzt oder Zeitungen liest. Jedoch die überwiegende Mehrheit tut genau das. Zeitungen haben zB. jetzt schon Finanzierungsprobleme. Nutzt du übrigens auch kein Whatsapp?^^

    > Finanziell trifft das übrigens jeden, der kein unbegrenztes Datenvolumen
    > auf dem Smartphone hat und surft. Ich bezahle nur sehr sehr ungerne über
    > 50% meines Datenvolumens damit andere mich stalken.
    Ich weis ja nicht was du so für Tracking-Services hast, aber bei mir macht das wenige Prozente, wenn überhaupt, aus.

    > Was hier kaum angesprochen wurde ist die Sicherheit + Performance des
    > Computers.
    > Sicherheit durch Viren, was ja nun wirklich nichts neues ist.
    > Performance durch Shareware die mit installiert wird.
    Du gehst hier nur auf böswilliges Tracking ein, jedoch kann man nicht allgemein "gutes" Tracking (zB. Google) verbieten, weil es auch Leute anders machen.

  8. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Schnarchnase 08.12.17 - 15:55

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tracking hat für den Nutzer letztendlich nur Vorteile.

    Welche denn bitte? Ich nehme es kurz vorweg, es gibt keine Vorteile für den Betroffenen.

    > Nur müssten Leute wie du dafür einsehen, dass es kein Nachteil ist, wenn
    > Unternehmen anonymisierte Daten über dich sammeln. Oder hast du durch
    > das Tracking irgendeinen finanziellen, gesellschaftlichen, sozialen,
    > körperlichen oder psychischen Schaden?

    Es steht niemandem zu andere auf Schritt und Tritt zu verfolgen. Das verletzt die Grundrechte der Betroffenen.

  9. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: berritorre 08.12.17 - 16:08

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn der Artikel den meisten Besuchern die "0,99¤" nicht wert sind, geht
    > die Nachrichtenseite eben ein.
    > Wenn niemand beriet ist für eine Leistung zu zahlen, scheint die Leistung
    > nicht benötigt zu werden.

    Das ist natürlich nicht so. Es ist ja aktuell jemand bereit für die Leistung zu zahlen. Und zwar die Unternehmen, die auf der Seite Werbung schalten wollen. Denn offensichtlich ist die Seite so gut besucht, dass es sich lohnt. Die Seite macht also etwas richtig.

    Wir haben uns halt alle im Internet über Jahre daran gewöhnt, dass vieles kostenlos ist. Das funktioniert meist aber nur, weil der Betreiber der Dienstleistung sich das anderweitig bezahlen lässt.

    Mich persönlich stört Werbung nicht, solange sie nicht extrem penetrant ist bzw. die Funktionen der Webseite einschränken. Ich habe nämlich keine Lust auf jeder einzelnen Website auf der ich hin und wieder unterwegs bin dann ein Abo abzuschliessen. Werbefinanzierte Seiten sind da wesentlich bequemer, weil ich auf die Seite kann, wann ich will. Ich muss mich nicht extra registrieren, ich muss nichts bezahlen, etc. Wenn mich dann die Werbung oder das Tracking so nervt, dass es zu viel wird, dann gehe ich nicht mehr hin. Fertig. Damit kann man nämlich schon durchaus steuern. Die Websitebetreiber kriegen das dann schon irgendwann mit, wenn sie schlau sind.

    Ich fände es traurig wenn sich viele Seite eben nicht mehr über Werbung finanzieren können. Die werden dann über kurz oder lang "eingehen". Kein Mensch schliesst hunderte von Abos ab oder macht hunderte von Micropayments. Es wird darauf hinauslaufen, dass die Vielfalt des Internets geringer wird. Gut, es werden einige Webseiten eingehen, um die es vielleicht nicht schade ist, aber wir werden auch viele gute Inhalte verlieren.

    Am Ende wird sich alles auf ein paar Grosse konzentrieren. Eigentlich ist das Internet doch gerade deshalb so genial, weil es einem leichten Zugang zu Informationen verschafft, auf die man sonst keinerlei Zugriff hätte.

    Das hängt meiner Meinung nach auch unter anderem mit der Werbefinanzierung zusammen. Ich bin auch kein grosser Fan von Werbung. Aber ich bin durchaus so realistisch zu sehen, dass gerade die werbefinanzierung erst diese Vielfalt ermöglicht hat. Es ist halt sowohl für den Besucher als auch für den Betreiber die einfachste und unkomplizierteste Lösung. Die kleinen Betreiber werden es wohl kaum schaffen eine Paywall durchzusetzen bzw. überhaupt umzusetzen. Und selbst wenn, kein User wird überall mit Geld bezahlen wollen. Zu kompliziert, dauert zu lange. Da bleiben sie dann doch gleich bei Facebook, Twitter, Instagramm und wie die grossen nicht alle heissen.

    Für Betreiber kleiner und mittlerer Websites wird es darauf hinaus laufen, dass sie die Websites als Hobby betreiben müssen, oder halt gleich zumachen.

    Mich stört z.B. Werbung auf einer Website im Normalfall nicht. Ich gehe auch davon aus, dass irgendein Analytics Toll verwendet wird. Was nervig ist, ist die das Tracking über verschiedene Websites hinweg. Das sollte meiner Meinung nach wirklich abgestellt werden.

  10. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Snowi 08.12.17 - 16:57

    m8Flo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann scheinst du zu dem kleinen Teil zu gehören, der keine sozialen
    > netzwerke nutzt oder Zeitungen liest. Jedoch die überwiegende Mehrheit tut
    > genau das. Zeitungen haben zB. jetzt schon Finanzierungsprobleme. Nutzt du
    > übrigens auch kein Whatsapp?^^

    Ja, der Verdacht ist wohl leider richtig. Ich versuche es so weit es geht moralisch vertretbar zu halten, juckt die meisten aber nicht. Aber Moral interessiert die meisten Menschen ohnehin nur, wenn es sie direkt betrifft.

    Und ja, leider benutze ich Whatsapp. Schon sehr lange, habe damals auch 2x brav meine Jahresgebühr entrichtet bevor diese weggefallen ist. Würde ich auch weiterhin tun ;)
    Besser wäre natürlich die Leute würden zu Signal o.ä. oder zumindest Threema wechseln (Ja, hab ich auch gekauft ;)

    Aber ich verstehe worauf du hinaus willst, und die Antwort dazu steht schon in diesem Kommentar :(

  11. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: redmord 08.12.17 - 17:10

    Insomnia88 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ja schön, aber in wie weit ist dann die Werbeagentur etc. Schuld,
    > wenn es eine unbekannte 3. Macht geschafft sich alle Informationen
    > zuzulegen? Das ist wie als würdest du in den Knast kommen, weil dein
    > Nachbar was illegales getan hat. Was ist das für eine Logik?

    Als Mittäter ja auch zu recht.

  12. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: SirFartALot 11.12.17 - 09:33

    mnementh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [..]
    > funktionieren. Nennt sich Kapitalismus. Es gibt keine Einnahmegarantie für
    > irgendjemanden. Das Gejammer ist total daneben. Nicht die Nutzer sind
    > Schuld, sondern der Unternehmer mit dem falschen Geschäftsmodell.

    +1

    Der letzte Satz bringt es genau auf den Punkt!

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  13. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: SirFartALot 11.12.17 - 09:45

    monkeybusyness schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich versteh das Gejammer immer nicht.

    Genau das ist das Kernproblem deiner Zunft.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  2. Proximity Technology GmbH, Düsseldorf
  3. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln, München
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 49,94€
  3. 33,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
    Windows 10
    Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

    Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

  2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
    Keystone
    Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

    Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

  3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
    The Witcher
    Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

    Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


  1. 13:00

  2. 12:30

  3. 11:57

  4. 17:52

  5. 15:50

  6. 15:24

  7. 15:01

  8. 14:19