Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundesregierung: Mit verdrehten…

Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Snowi 08.12.17 - 10:37

    Werbung ok, sehe ich begrenzt ein.
    Aber das Tracking das dazu gehört ist einfach unter aller Sau.
    Das Tracking wird einfach immer perverser, und es wird auch unbehelligt weiter gemacht und an neuen Techniken geforscht um Nutzer noch besser tracken zu können.
    Und wenn die Adblocker mal aus sind wird nur Werbung angezeigt von Produkten die ich schon habe. Sehe das oft bei Verwandten und meinen Eltern. Wobei das immer seltener wird, da ich denen auch alle zumindest uBlock Origin mit Standard Config installiere.

    Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein.

    Habe mit gutem Gewissen sämtliche Blocklisten von uBlock+uMatrix an + die Filterlisten die mein VPN Anbieter nutzt (Werden aber wohl die selben sein).
    Wenn eine Seite nicht funktioniert, wird sie halt nicht benutzt.

  2. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Hunv 08.12.17 - 10:49

    Sehr gut! Das sehe ich ganz genau so.
    Ich träume schon davon. Ich schalte meinen PC ein, will einmal prüfen was so los ist. www.<beliebigeNewsSeite>.de. Klicke auf die Überschrift "Großes Unglück in <Beliebiger Ort> mit <beliebige Zahl> toten". Ich lese "Um unser Angebot nutzen zu können müssen sie <AboserviceName> abonniert haben. Alternativ zahlen Sie einmalig 0,99¤ um diesen Artikel zu sehen. Klicken Sie hier."
    Das wird die Alternative sein!

    Im Ernst: Ja, ich finde das ganze Tracking auch nicht gut und es wird eindeutig übertrieben - zumindest von Einigen.
    Nichts desto trotz ist das der Weg wie diese Seiten, auf denen du zumeist deine Informationen ohne etwas zu bezahlen, sich finanzieren.
    Du blockierst Werbung mit Adblockern? OK, im Prinzip konsumierst du damit den Inhalt ohne zu bezahlen. Das nennt man Diebstahl (auch wenn es das rechtlich nicht ist).
    In sofern sollten viele die Werbung per se verteufeln sich überlegen was Alternativen wären.

  3. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: LH 08.12.17 - 10:51

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nennt man Diebstahl

    Nein, tut "man" nicht. Du magst es so nennen, aber es ist das falsche Wort dafür.

  4. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Snowi 08.12.17 - 10:59

    > Nichts desto trotz ist das der Weg wie diese Seiten, auf denen du zumeist
    > deine Informationen ohne etwas zu bezahlen, sich finanzieren.
    > Du blockierst Werbung mit Adblockern? OK, im Prinzip konsumierst du damit
    > den Inhalt ohne zu bezahlen. Das nennt man Diebstahl (auch wenn es das
    > rechtlich nicht ist).
    > In sofern sollten viele die Werbung per se verteufeln sich überlegen was
    > Alternativen wären.

    Diebstahl würde ich das auch Moralisch nicht nennen. Gar nicht.
    Gut, ich habe zurzeit kein Golem Abo, wenn ich Geld übrig hätte würde ich es mir aber zulegen. Als Student drehe ich aber zurzeit jeden Euro 2x um bevor ich ihn ausgebe.
    Und wenn ich eine Seite betreibe, aber nicht finanziert bekomme, sollte ich mir überlegen ob meine Inhalte denn den Preis Wert sind.
    Ich lese Nachrichten ausschließlich auf Heise und Golem, dazu gelegentlich Tageszeitung und Fernsehen.
    Selbst wenn ich mir die Seiten der großen Zeitungen anschaue, frage ich mich regelmäßig ob der Chefredakteur der das abgenickt hat noch alle Latten am Zaun hat.

    Nach Möglichkeit würde ich mir ein bezahltes DPA Abo zulegen, da gefühlt 95% der News von der DPA kommen. Aber als Privatperson ist das leider nicht direkt möglich.

    Mein E-Mail Konto bezahle ich (Posteo), und alle anderen Dienstleistungen die ich benötige auch.

    Vielleicht wäre Flattr da eine Lösung gewesen, aber da es ja jetzt Eyeo gehört (Adblock Plus) auch nicht mehr wirklich.

  5. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Trockenobst 08.12.17 - 11:02

    Snowi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe mit gutem Gewissen sämtliche Blocklisten von uBlock+uMatrix an + die

    Wer sich mit dem Raspi spielen will, findet bei https://pi-hole.net eine nette Lösung das Netzweit zu machen, damit das auch auf den Tablets und Handys daheim mit der selben Filterliste arbeitet.

    Gleichzeitig hilft das Ding mit der richtigen Liste bestückt, Windows 10 Telemetrie zu blocken. Ich sehe nix :)

  6. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: monkeybusyness 08.12.17 - 11:14

    Ich glaube dir gerne das die Werbung vielleicht auf den Keks geht. Beim normalen Fernsehen hast du aber wahrscheinlich gelernt solange in die Küche zu gehen bis die Werbung vorbei ist. Damit finanziert der Sender den Herr der Ringe den du dir damit kostenlos ansehen kannst.

    Beim Beispiel Internet würfeln die meisten Leute aus Unwissenheit aber so viele Sachen zusammen das am Ende ein verklärtes Bild heraus kommt. Ich arbeite selbst in einer Digital Advertising Agentur. Ich kann dir also gerne bei deinen Fragen weiterhelfen.

    Das größte Missverständnis was hier herrscht ist das das Business angeblich ein Sumpf ist. Das sind alles ganz normale Firmen mit ganz normal arbeitenden Menschen mit Familien. Da passiert nix illegales oder verwerfliches. Das sogenannte Tracking über Cookies liefert eigentlich auch nicht wirklich viel aus. z.B. Nutzer X.Y - und ja genau da steht nicht dein Name oder wo du Wohnst oder was du gestern gegessen hast. Das sind anonymisierte Nummern. Nichtmal IPs. Die ordnen dich nur in Nutzergruppen ein. Z.B. ob du gerne Videospiele spielst. Ob du den Banner gesehen hast. Ob du geklickt hast. Und ib du danach gekauft hast. Ob du möglicherweise vor hast ein Handy zu kaufen ... sowas halt. Niemand weiß das du Peter Müller bist der grade im Bus sitzt. Ich versteh das Gejammer immer nicht. Niemand hat wirklich ein Nachteil. Der einzige Nachteil den ich sehe ist das es einige Seiten übelst überteiben. Ladezeiten sind so stark erhöht z.B. wenn die ganzen Scripte geladen werden müssen.

    Was Spiegel Online macht und andere sogenannte News-Seiten mit ihren "PayWalls" und Adblockern - da sind sie selber schuld ... Springer und Co hat das Internet halt nicht verstanden. Die Datenschutzverordnung ist wirklich ein Witz und sehr einsetig. @golem Aber Ihr wisst auch das die 2018 gar nicht kommt? Sondern erst 2019?

    https://www.wuv.de/digital/bundesregierung_eprivacy_verordnung_kommt_erst_2019

    Ich persönlich finde die Option Adblocker viel Sinnvoller.
    Dann müssten die ganzen Publisher und Advertiser nicht ihr ganzes Business umkrempeln. Das wird dann nämlich echt kompliziert. Warum da die Staaten auch im Internet ihr eigenes Ding machen müssen. Unglaublich.

    Wer Fragen zu dem Thema hat ... Los fragt.

  7. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: windermeer 08.12.17 - 11:15

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gut! Das sehe ich ganz genau so.
    > Ich träume schon davon. Ich schalte meinen PC ein, will einmal prüfen was
    > so los ist. www..de. Klicke auf die Überschrift "Großes Unglück in mit
    > toten". Ich lese "Um unser Angebot nutzen zu können müssen sie abonniert
    > haben. Alternativ zahlen Sie einmalig 0,99¤ um diesen Artikel zu sehen.
    > Klicken Sie hier."
    > Das wird die Alternative sein!

    Wenn der Artikel den meisten Besuchern die "0,99¤" nicht wert sind, geht die Nachrichtenseite eben ein.
    Wenn niemand beriet ist für eine Leistung zu zahlen, scheint die Leistung nicht benötigt zu werden.

    > Im Ernst: Ja, ich finde das ganze Tracking auch nicht gut und es wird
    > eindeutig übertrieben - zumindest von Einigen.
    > Nichts desto trotz ist das der Weg wie diese Seiten, auf denen du zumeist
    > deine Informationen ohne etwas zu bezahlen, sich finanzieren.
    > Du blockierst Werbung mit Adblockern? OK, im Prinzip konsumierst du damit
    > den Inhalt ohne zu bezahlen. Das nennt man Diebstahl (auch wenn es das
    > rechtlich nicht ist).
    Der Webseitenbetreiber stellt seine Informationen freiwillig ins Netz. Er kann hoffen, dass jemand die Werbung sieht. Falls er für seine Dienstleistung bezahlt werden will, muss er dafür Geld verlangen. Er hätte auch die Möglichkeit den Content erst auszuliefern, wenn der Besucher z.B. ein Werbevideo angesehen hat.
    Genau das wollen die meisten Betreiber aber nicht, weil sie genau wissen, dass "niemand" für ihr Angebot zahlen möchte.

    > In sofern sollten viele die Werbung per se verteufeln sich überlegen was
    > Alternativen wären.
    Es werden sich nur die halten, für die die Menschen bereit sind zu zahlen.
    Früher ging es auch. Das Internet und Informationen waren nicht von Beginn an kommerzialisiert.

  8. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: windermeer 08.12.17 - 11:22

    monkeybusyness schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das größte Missverständnis was hier herrscht ist das das Business angeblich
    > ein Sumpf ist. Das sind alles ganz normale Firmen mit ganz normal
    > arbeitenden Menschen mit Familien. Da passiert nix illegales oder
    > verwerfliches.
    Das ist Ansichtssache. Man muss sich nur mal mit Flash-Cookies, Batteryprint, Canvas-racking etc. beschäftigen. Das ist es, was ich als "verwerflich" einstufen würde. Denn den Agenturen ist es egal, wenn der Benutzer nein sagt, es wird ein Weg gesucht das zu umgehen.

    > Das sogenannte Tracking über Cookies liefert eigentlich auch
    > nicht wirklich viel aus. z.B. Nutzer X.Y - und ja genau da steht nicht dein
    > Name oder wo du Wohnst oder was du gestern gegessen hast.
    Das steht nicht im Cookie, sondern in der Datenbank des z.B. Shopbettreibers.

    > Das sind
    > anonymisierte Nummern. Nichtmal IPs.
    Der Shopbetreiber hat eine ID und die Agentur hat eine ID. Ein Matching der IDs ist fast immer möglich. Dass theoretisch keiner Zugriff auf Alles hat, ist dabei unerheblich.
    Wenn der Shopbetreiber eine Liste an Menschen anfordert, die einem Profil entsprechen (Männlich, 25-30, Wohnort Berlin) dann bekommt er eine Liste von seinen IDs, um diese Personen beispielsweise per E-Mail anzusprechen. Schon kann auf alles mögliche Rückschlüsse gezogen werden.

    >Die ordnen dich nur in Nutzergruppen
    > ein. Z.B. ob du gerne Videospiele spielst. Ob du den Banner gesehen hast.
    Und genau das möchte ich nicht. Das geht die Agentur nichts an.

    > Niemand weiß das du Peter
    > Müller bist der grade im Bus sitzt.
    Wenn man alle Informationen zusammeträgt, weiß man das.

  9. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: user0345 08.12.17 - 11:24

    Hab OpenWrt auf einigen Routern installiert mit einem kleinen Skript (Findet man viele ehnliche) das die Filterlisten aus dem Netz in die hosts Datei schreibt und auf 0.0.0.0 lenkt.

    Am meisten freue ich mich immer wenn ich den AdBlocker teste,
    dann gehe ich auf bild.de und warte darauf das ich den Mist nicht sehen kann :-))

  10. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Gromran 08.12.17 - 11:28

    Diebstahl ist, was die Parasiten der Werbewirtschaft betreiben!

    Endlich diesen Sumpf komplett austrocken (das senkt alle Preise aller Güter so um 1/3, dann hab ich auch kein Problem mit Bezahlangeboten zu realistischen(!) Preisen)

  11. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: mnementh 08.12.17 - 11:30

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gut! Das sehe ich ganz genau so.
    > Ich träume schon davon. Ich schalte meinen PC ein, will einmal prüfen was
    > so los ist. www..de. Klicke auf die Überschrift "Großes Unglück in mit
    > toten". Ich lese "Um unser Angebot nutzen zu können müssen sie abonniert
    > haben. Alternativ zahlen Sie einmalig 0,99¤ um diesen Artikel zu sehen.
    > Klicken Sie hier."
    > Das wird die Alternative sein!
    >
    Ich zahle bei Seiten die ich gut finde und die so ein Aboangebot haben, bei Golem beispielsweise. Werbung und Tracking dagegen ist pervers. Meine Privatsphäre wird angegriffen - ohne einen Vertrag oder meine Zustimmung. Ich kann ehrlich nicht verstehen wie Menschen das schönreden können. Ganz konkret ist die Webseite der Dieb: sie stiehlt ohne meine Einwilligung meine Daten.

  12. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: madMatt 08.12.17 - 11:31

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sehr gut! Das sehe ich ganz genau so.
    > Ich träume schon davon. Ich schalte meinen PC ein, will einmal prüfen was
    > so los ist. www..de. Klicke auf die Überschrift "Großes Unglück in mit
    > toten". Ich lese "Um unser Angebot nutzen zu können müssen sie abonniert
    > haben. Alternativ zahlen Sie einmalig 0,99¤ um diesen Artikel zu sehen.
    > Klicken Sie hier."
    > Das wird die Alternative sein!
    >
    > Im Ernst: Ja, ich finde das ganze Tracking auch nicht gut und es wird
    > eindeutig übertrieben - zumindest von Einigen.
    > Nichts desto trotz ist das der Weg wie diese Seiten, auf denen du zumeist
    > deine Informationen ohne etwas zu bezahlen, sich finanzieren.
    > Du blockierst Werbung mit Adblockern? OK, im Prinzip konsumierst du damit
    > den Inhalt ohne zu bezahlen. Das nennt man Diebstahl (auch wenn es das
    > rechtlich nicht ist).
    > In sofern sollten viele die Werbung per se verteufeln sich überlegen was
    > Alternativen wären.

    Diebstahl ist es definitiv nicht. Eher ist dieser Tracking Müll ein Eingriff in die Privatsphäre der unbedarften. Habe selber auf dem Smartphone schon häufiger asoziale malware werbung eingeblendet bekommen, die wie native Popups ausgesehen haben. Sowas muss man einfach bekämpfen.

    Gerade die großen newsseiten nehmen doch auch Geld durch Werbe-Artikel ein. Wenn die Werbeeinnahmen für diese seiten nicht mehr genügen,dann sollen die es halt seien lassen. Dann kommen andere Seiten, die über das selbe Thema in gleich schlechter qualität berichten.

    Gerade Seiten wie spon,bild,focus usw. sind soch meinungsbildungsmaschinen. Die Verlage dahinter geben Millionen für Lobbyarbeit,Einführung neuer Gesetze wie Leistungsschutzrecht und Gerichtsverfahren aus. Denen würde ich keine träne hinterherweinen und die wird es immer geben,selbst wenns niemand lesen würde.

  13. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: chefin 08.12.17 - 11:34

    Was soll eigentlich das Gejammer.

    schon das ihr Jammern könnte und euch jemand zuhört verdankt ihr genau dem "Sumpf" den ihr loswerden wollt. Wer bezahlt den die Inhalte im Netz? Ja, wir als Konsumenten in einer "Solidargemeinschaft" des Werbeetats der sich aus unserem Konsum ergibt. Und die Verteilung dieses Budget benötigt Regeln und Auswertungen.

    Wir können über die regeln .. wir müssen es sogar... disktuttieren und all zu aufdringliche Genossen abwatschen. aber mit Mass und Verstand. Nur unsere Gesellschaft wandelt sich so langsam in eine Masse an egoistischen neidzerfressenen Individuen. Wir wollen nicht, das Musiker, Schauspieler und andere Entertainmentpersönlichkeiten soviel Geld verdienen, aber können es nicht lassen, genau DAS zu klauen. Sei es Musik zu kopieren oder Filme. Wir wollen es, aber wir wollen nichts dafür bezahlen. Und die paar die nun ankommen und von wir haben Abo reden, sind Ausnahmen. Man macht ein Abo bei einer Publikation um sein Gewissen zu beruhigen, mehr ist das nicht. Die Masse an Informationen die man sich reinzieht, steht in keinem verhältniss zu den Ausgaben die man tätigt. Aber richtig...muss sie auch nicht, wir zahlen ja über den Konsum das alles schon im Voraus.

    GENAU...und deswegen Werbung auch zulassen, damit sich gute dezente Werbung auch durchsetzen kann und nicht die aggressivsten das Rennen machen, weil sie jeden Schutzwall überrollen.

  14. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Hunv 08.12.17 - 11:39

    windermeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Webseitenbetreiber stellt seine Informationen freiwillig ins Netz.

    Ja, korrekt. Unter der Annahme, dass durch das Anzeigen der Werbung (und der Chance auf einen Klick) ein gewisses Einkommen generiert wird.

  15. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: Snowi 08.12.17 - 11:41

    Ich werde wegen der Übersicht nicht den Beitrag von windermeer zitieren, stimme ihm aber voll und ganz zu.

    Dass bei den Firmen und Agenturen auch nur normale Menschen arbeiten ist mir durchaus bewusst, aber das tut nichts zur Sache.
    Die Menge an Daten die gesammelt wird ist einfach nicht vertretbar und absolut unverhältnismäßig.

    Ja, die eine Firma die Daten erhebt weiß vermutlich nicht dass ich Lischen Müller heiße, aber wenn man die Datensätze von 3-4 Firmen abgleicht kommt man sehr schnell auf Nutzerprofile, die durch Fehler in den "Algorithmen" der Firmen durchaus auf Namen schließen lassen können. Es gibt unfassbar viele Dienste, die Informationen durch welche man Nutzer identifizieren kann in der URL verarbeiten, und diese URL landet zu 99,9% bei den entsprechen Firmen und Agenturen.
    Oder als anderes zusätzliches Beispiel der Perversität kommt das "Aufzeichnen" von Nutzereingaben via Javascript, was in letzter Zeit gelegentlich mal ein Thema war.
    Beispiel für Google Suche: "Webseiten speichern jeden Tastendruck"
    Kommt zwar ein Qualitätsmedium der ersten Güte als Quelle, aber ich bin grade ehrlich gesagt zu faul andere Quellen zu suchen.

    Dazu ist dieser Sumpf (Ich werde ihn auch weiterhin so bezeichnen, sorry) absolut undurchsichtig, ein Script ruft 5 weitere auf usw, RequestPolicy ist ein FF Addon, was das ganz gut darstellt.
    Ich weiß nicht, was ein Dienst von mir speichert, und wenn jede sch*** Website 10+ Tracker einbaut kann man den Nutzer nicht auffordern sich über die Trackingtechniken jeden Anbieters regelmäßig zu erkundigen, um sicherzustellen dass man nur Dienste zulässt die einem zusagen.

    Tut mir leid, aber dieses Geschäftsmodell ist bei mir gestorben, weil quasi alle Dienste die etabliert sind es auf so unfassbar viele Möglichkeiten verbockt haben, dass es nur Absicht sein kann.

    Bezogen auf den Post von chefin:
    Ich gehöre btw nicht dieser Gruppe an, aber dennoch:
    Um es kurz zu fassen: Wenn also alle Menschen die Filme, Musik usw. konsumieren anfangen rechtmäßig dafür zu bezahlen ändert sich das? Dann sagen die plötzlich "Ach komm, die zahlen ja alle brav dafür, dann geben wir uns mit 2 Millionen auf dem Konto statt den 50 Millionen zufrieden? Absolut realitätsfern, sowas wird niemals passieren, auch wenn jeder Mensch plötzlich für seine Inhalte bezahlt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.17 11:45 durch Snowi.

  16. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: user0345 08.12.17 - 11:41

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll eigentlich das Gejammer.
    >
    > schon das ihr Jammern könnte und euch jemand zuhört verdankt ihr genau dem
    > "Sumpf" den ihr loswerden wollt. Wer bezahlt den die Inhalte im Netz? Ja,
    > wir als Konsumenten in einer "Solidargemeinschaft" des Werbeetats der sich
    > aus unserem Konsum ergibt. Und die Verteilung dieses Budget benötigt Regeln
    > und Auswertungen.
    >
    > Wir können über die regeln .. wir müssen es sogar... disktuttieren und all
    > zu aufdringliche Genossen abwatschen. aber mit Mass und Verstand. Nur
    > unsere Gesellschaft wandelt sich so langsam in eine Masse an egoistischen
    > neidzerfressenen Individuen. Wir wollen nicht, das Musiker, Schauspieler
    > und andere Entertainmentpersönlichkeiten soviel Geld verdienen, aber können
    > es nicht lassen, genau DAS zu klauen. Sei es Musik zu kopieren oder Filme.
    > Wir wollen es, aber wir wollen nichts dafür bezahlen. Und die paar die nun
    > ankommen und von wir haben Abo reden, sind Ausnahmen. Man macht ein Abo bei
    > einer Publikation um sein Gewissen zu beruhigen, mehr ist das nicht. Die
    > Masse an Informationen die man sich reinzieht, steht in keinem verhältniss
    > zu den Ausgaben die man tätigt. Aber richtig...muss sie auch nicht, wir
    > zahlen ja über den Konsum das alles schon im Voraus.
    >
    > GENAU...und deswegen Werbung auch zulassen, damit sich gute dezente Werbung
    > auch durchsetzen kann und nicht die aggressivsten das Rennen machen, weil
    > sie jeden Schutzwall überrollen.

    Warum lädt man Musik und Filme?
    Ganz einfach weil der Preis überzogen ist.
    Net Flix, Spotyfie und co. haben gezeigt das wenn die Preis Leistung stimmt die Nutzer auch bereit sind dafür zu zahlen.

  17. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: bccc1 08.12.17 - 11:41

    monkeybusyness schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube dir gerne das die Werbung vielleicht auf den Keks geht. Beim
    > normalen Fernsehen hast du aber wahrscheinlich gelernt solange in die Küche
    > zu gehen bis die Werbung vorbei ist. Damit finanziert der Sender den Herr
    > der Ringe den du dir damit kostenlos ansehen kannst.

    Nope, ich lasse mich nicht von Werbung belästigen und nutze dementsprechend auch kein Fernsehen. Ich habe Abos bei Amazon Prime, Netflix und Crunchyroll, ein großes NAS mit vielen ISOs und würde auch YouTube Red bezahlen, wenn es dass in Deutschland gäbe.
    Auch für Golem pur habe ich ein Abo. Wer keine Abos anbietet hat halt Pech gehabt, den Werbeblocker mach ich nicht aus. Wenn ich für jede Seite die ich ansurfe Abos abschließen müsste, würde mir das allerdings zu viel werden, da würde ich eine automatische Lösung über zB Flattr bevorzugen. Aber alle regelmäßig von mir besuchten Seiten die ein Abo anbieten, kriegen von mir Geld.

    Damit will ich nicht sagen, dass Werbung abgeschafft werden soll. Es gibt eine Menge Leute die lieber die Werbung ertragen statt zu zahlen. Aber es sollte sicherer werden und es sollte auf bequemen Weg auch Werbefrei gehen. Und wenn das nicht angeboten wird, sollten die Seitenbetreiber sich nicht über entgangene Einnahmen durch die ach so bösen AdBlock Nutzer beschweren.

  18. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: mnementh 08.12.17 - 11:44

    monkeybusyness schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube dir gerne das die Werbung vielleicht auf den Keks geht. Beim
    > normalen Fernsehen hast du aber wahrscheinlich gelernt solange in die Küche
    > zu gehen bis die Werbung vorbei ist. Damit finanziert der Sender den Herr
    > der Ringe den du dir damit kostenlos ansehen kannst.
    >
    Fernsehwerbung hat mich dazu konditioniert dass ich den Fernseher abgeschafft habe. Weil es irgendwann nicht mehr ging, das wurde einfach zu pervers. Und das war bevor Netflix udn KOnsorten zu uns kam. Ich habe für viele Jahre glücklich ohne den Mist gelebt, mit DVDs z.B. Netflix passte dann, vor allen Dingen weil es nicht mit Werbugn nervt. Die fangen aber auch schon an zunehmend zu nerven, mit automatisch abspielen und so einem Mist. Ich bin wie schon beim Fernsehen zuvor durchaus bereit auch dem den Hahn zuzudrehen.

    > Das größte Missverständnis was hier herrscht ist das das Business angeblich
    > ein Sumpf ist. Das sind alles ganz normale Firmen mit ganz normal
    > arbeitenden Menschen mit Familien.
    Ich wüsste nicht, dass jemand vermutet hätte das machen Aliens oder die Mafia. Natürlich machen das normale Leute die sich das halt schönreden damit sie nicht in interne moralische Konflikte kommen.

    > Da passiert nix illegales oder verwerfliches.
    Natürlich ist es nicht illegal. Aber natürlich ist es verwerflich.

    > Das sogenannte Tracking über Cookies liefert eigentlich auch
    > nicht wirklich viel aus. z.B. Nutzer X.Y - und ja genau da steht nicht dein
    > Name oder wo du Wohnst oder was du gestern gegessen hast. Das sind
    > anonymisierte Nummern. Nichtmal IPs. Die ordnen dich nur in Nutzergruppen
    > ein. Z.B. ob du gerne Videospiele spielst. Ob du den Banner gesehen hast.
    > Ob du geklickt hast. Und ib du danach gekauft hast. Ob du möglicherweise
    > vor hast ein Handy zu kaufen ... sowas halt. Niemand weiß das du Peter
    > Müller bist der grade im Bus sitzt. Ich versteh das Gejammer immer nicht.
    Die Zuordnung zum Namen ist zweitrangig. Du wirst als Person identifiziert und wiedererkannt. Das ist ja der ganze Sinn und Zweck, sonst wäre die Übung ja sinnlos. Ich verstehe auch nicht wieso Leute glauben persönlich Ausleuchtung ist OK, sobald der Name geschwärzt wird. Nö, ist es auch dann nicht.

    > Niemand hat wirklich ein Nachteil. Der einzige Nachteil den ich sehe ist
    > das es einige Seiten übelst überteiben. Ladezeiten sind so stark erhöht
    > z.B. wenn die ganzen Scripte geladen werden müssen.
    >
    Also doch ein Nachteil. Den Nachteil mit meiner vergeudeten Lebenszeit blendest Du ganz aus. Den Nachteil dass der Scheiß nicht sicher ist und all die Datenreichtümer regelmäßig von Hackern gestohlen werden. Der Artikel steht bei Golem zusammen mit dem AI.type Datenverlust auf der Hauptseite. Solche Meldungen sind fast täglich. Eure Daten bleiben nicht bei Euch. Selbst wenn sie Euch nicht geklaut werden - die meisten Firmen verscheuern sie irgendwann mal weiter, spätestens bei der Insolvenz.

    > Ich persönlich finde die Option Adblocker viel Sinnvoller.
    > Dann müssten die ganzen Publisher und Advertiser nicht ihr ganzes Business
    > umkrempeln. Das wird dann nämlich echt kompliziert. Warum da die Staaten
    > auch im Internet ihr eigenes Ding machen müssen. Unglaublich.
    >
    Natürlich werde ich immer einen Adblocker nehmen. Schon allein weil ich nicht daran gleube dass sich alle gesetzeskonfolrm verhalten. Vor allen Dingen nicht Webseiten im Ausland. Nichtsdestotrotz gehöre ich zu einer technikaffinen Nische. Die meisten werden das nicht können.

  19. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: mnementh 08.12.17 - 11:46

    Hunv schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > windermeer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Der Webseitenbetreiber stellt seine Informationen freiwillig ins Netz.
    >
    > Ja, korrekt. Unter der Annahme, dass durch das Anzeigen der Werbung (und
    > der Chance auf einen Klick) ein gewisses Einkommen generiert wird.
    Und wieso soll ich verantwortlich für fehlgeleitete Annahmen anderer sein? Jeden Tag gibt es Hunderte Geschäftsideen auf der Welt die nicht funktionieren. Nennt sich Kapitalismus. Es gibt keine Einnahmegarantie für irgendjemanden. Das Gejammer ist total daneben. Nicht die Nutzer sind Schuld, sondern der Unternehmer mit dem falschen Geschäftsmodell.

  20. Re: Hoffentlich geht der ganze Sumpf ein...

    Autor: mnementh 08.12.17 - 12:01

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll eigentlich das Gejammer.
    >
    Das Gejammer kommt von der ach so armen Werbeindustrie und den kommerziellen Webseiten.

    > schon das ihr Jammern könnte und euch jemand zuhört verdankt ihr genau dem
    > "Sumpf" den ihr loswerden wollt. Wer bezahlt den die Inhalte im Netz? Ja,
    > wir als Konsumenten in einer "Solidargemeinschaft" des Werbeetats der sich
    > aus unserem Konsum ergibt. Und die Verteilung dieses Budget benötigt Regeln
    > und Auswertungen.
    >
    Es wird Dich überraschen, aber vor all dem Werbescheiß und den "professionellen" Inhalten gab es das Internet schon. Und es hatte schon da sinnvolle Inhalte. Wenn all die Jammertaschen ihre "Premiuminhalte" nicht bezahlen können ohne die perverse Werbung und Tracking, dann verzichten wir eben. Es wird weiterhin sinnvolle Inhalte im Netz geben, wie es sie schon immer gab.

    Aber all die Heulbojen-Manager in der "Content-Industrie" haben anscheinend die Vorstellung dass es für ihr Geschäftsmodell garantierte Einkünfte geben muss. Gibt es aber nicht, das ist die Realität. Auch all das gejammer ändert nichts.

    > Wir können über die regeln .. wir müssen es sogar... disktuttieren und all
    > zu aufdringliche Genossen abwatschen. aber mit Mass und Verstand. Nur
    > unsere Gesellschaft wandelt sich so langsam in eine Masse an egoistischen
    > neidzerfressenen Individuen.
    Ja, egoistische Manager in der Industrie, die unbedingt alles an Geld von den Nutzern abmelken wollen und sich nicht zu fein sind rumzuheulen wenn man mal dieser aufdringlichen Menge an Werbung und Tracking mit Software zu Leibe rückt.

    Du jammerst und jammerst, dabei wäre die Lösung gute Geschäftsmodelle zu sinnvollen Konditionen. Wie beispielsweise das Golem-Abo, was ich bezahle.

    > Wir wollen nicht, das Musiker, Schauspieler
    > und andere Entertainmentpersönlichkeiten soviel Geld verdienen, aber können
    > es nicht lassen, genau DAS zu klauen.
    > Sei es Musik zu kopieren oder Filme.
    Ich weiß nicht was die Unterstellung soll, aber ich klaue nichts und die Einstellung dass Adblocker-Nutzer Musik und Videos stehlen ist einfach nur infam. Woher willst Du das wissen? Vielleicht hat die Masse der Raubkopierer keinen Adblocker.

    > Wir wollen es, aber wir wollen nichts dafür bezahlen. Und die paar die nun
    > ankommen und von wir haben Abo reden, sind Ausnahmen. Man macht ein Abo bei
    > einer Publikation um sein Gewissen zu beruhigen, mehr ist das nicht. Die
    > Masse an Informationen die man sich reinzieht, steht in keinem verhältniss
    > zu den Ausgaben die man tätigt. Aber richtig...muss sie auch nicht, wir
    > zahlen ja über den Konsum das alles schon im Voraus.
    >
    Sorry, wenn die Abonutzer nicht ausreichen, dann heißt das nur, dass das Geschäftsmodell nicht trägt. Da hilft all das Gejammer nicht, es gibt nun mal keine Garantie auf geschäftlichen Erfolg. Das den Nutezrn anzulasten die sich dagegen verteidigen das sie ungefragt und ohne Vertrag ausspioniert werden ist unfair und zeigt die krankhafte Geisteshaltung dieser Menschen die nicht akzeptieren könne, dass ihr Produkt vielleicht nicht ausreichend gut ist.

    > GENAU...und deswegen Werbung auch zulassen, damit sich gute dezente Werbung
    > auch durchsetzen kann und nicht die aggressivsten das Rennen machen, weil
    > sie jeden Schutzwall überrollen.
    Das habe ich vor 20 Jahren gemacht (beim Fernsehen und beim Internet). Ich lasse mich einmal verarschen, aber doch nicht immer wieder. Fernsehen habe ich ersatzlos abgeschafft. Im Internet nutze ich digitale Selbstverteidigung - und bevorzuge Seiten die den Mist nicht nötig haben. Aber sorry, ich folge auch Links, und da lande ich manchmal sogar auf Springer-Seiten. Dass ich einem Link gefolgt bin heißt aber eben nicht, dass ich denen mein Einverständnis gegeben habe mich auszuspionieren. Ich mache die Seite auch meistens zu wenn ich sehe dass das die Welt ist.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. caplog-x GmbH, Leipzig
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  4. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 3,74€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

  1. Time of flight: iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten
    Time of flight
    iPhone soll 3D-Kamera zur Raumvermessung erhalten

    Auf der Rückseite der übernächsten iPhone-Generation könnte ein Kameratyp sein, der nicht für Fotos, sondern für die Vermessung von Räumen gedacht ist. Damit könnte Augmented Reality besser umgesetzt werden.

  2. Neuzulassungen: Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos
    Neuzulassungen
    Renault im ersten Halbjahr Spitzenreiter bei E-Autos

    Renault hat Deutschlands meistverkauftes Elektroauto im Sortiment. Im ersten Halbjahr sind 5.551 Renault Zoe zugelassen worden, was im Jahresvergleich einem Zuwachs von 106 Prozent entspricht.

  3. Streaming: Netflix' Kundenwachstum geht zurück
    Streaming
    Netflix' Kundenwachstum geht zurück

    Netflix hat im zweiten Quartal die eigenen Erwartungen verfehlt. Auch der Gewinn ist niedriger ausgefallen als im Vorjahresquartal.


  1. 07:31

  2. 07:19

  3. 23:00

  4. 19:06

  5. 16:52

  6. 15:49

  7. 14:30

  8. 14:10