1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Hack führt zu Rückzug des…

hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Berlinlowa 12.04.21 - 10:30

    Was hat der gute Mann nicht alles an Superlativen raus.
    Mit höchster krimineller Energie sei man gegen ihn vorgegangen.

    Leider kommen viele erst zu dieser Einsicht, wenn sie selbst betroffen sind. Abhören unter Freunden - das geht gar nicht!

    Ich hoffe für Herrn Pfeiffer, dass seine außerparlamentarischen Erfolge in der Wirtschaft zukünftig größer sind, als seine politischen.

  2. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: JohaGol 12.04.21 - 11:21

    Auf Zeit-Online hat sich ein Leser:in die Mühe gemacht, sämtliche Ämter, die dieser CDU-Mann bekleidet, in den Kommentaren aufzulisten. Die Liste ist abnormal lang.

    Ich staunte, dann lachte ich nur noch. Wie klein muss der P*** dieses Manns sein, dass er sich in grob überschlagen 100 Unternehmen, Vereinen, Organisationen und was weiß ich was noch alles in höchste Ämter wählen muss?

    Das Aufbegehren dieses Mannes ist lachhaft. Er kann niemals sinnvoll als Politiker seinen Job machen bei soviel Abwechslung.

  3. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: d0p3fish 12.04.21 - 11:22

    Ack.

    Betroffene Hunde bellen 😂

  4. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Conqi 12.04.21 - 11:40

    JohaGol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich staunte, dann lachte ich nur noch. Wie klein muss der P*** dieses Manns
    > sein, dass er sich in grob überschlagen 100 Unternehmen, Vereinen,
    > Organisationen und was weiß ich was noch alles in höchste Ämter wählen
    > muss?

    1. Über Genitalien, bzw. Äußerlichkeiten im Allgemeinen, herzuziehen ist immer kindisch und unterstes Niveau.
    2. Es geht um Macht und Geld und in den meisten Fällen bedeutet in irgendeinem Rat zu sitzen halt praktisch keinerlei Arbeit. Dass Politiker da nur noch eine von vielen Beschäftigungen ist, stimmt aber natürlich.

  5. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Michael H. 12.04.21 - 11:59

    JohaGol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf Zeit-Online hat sich ein Leser:in die Mühe gemacht, sämtliche Ämter,
    > die dieser CDU-Mann bekleidet, in den Kommentaren aufzulisten. Die Liste
    > ist abnormal lang.
    >
    > Ich staunte, dann lachte ich nur noch. Wie klein muss der P*** dieses Manns
    > sein, dass er sich in grob überschlagen 100 Unternehmen, Vereinen,
    > Organisationen und was weiß ich was noch alles in höchste Ämter wählen
    > muss?
    >
    > Das Aufbegehren dieses Mannes ist lachhaft. Er kann niemals sinnvoll als
    > Politiker seinen Job machen bei soviel Abwechslung.

    Für mich sind sowas keine Nebeneinkünfte mehr.
    Sobald ich als Normalsterblicher 25k verschiebe, muss ich beim Finanzamt quasi die Hosen fallen lassen.
    Aber Einkünfte über 100k p.a. nennt man "Nebeneinkünfte"?

    Selbst die ca. 17k Steuerfreibetrag im Jahr sind knappe 1,4k pro Monat.
    Es gibt so manche Vollzeitarbeitskraft die verdient gerad mal minimal überm Steuerfreibetrag in Vollzeit. Aber selbst das würd ich noch als "Nebeneinkunft" gelten lassen. Aber doch nicht 100k? Bei 100k pro Jahr biste bei über 8000¤ Brutto pro Monat.
    Wie viele Leute in Deutschland verdienen bitte überhaupt 8000¤ Brutto pro Monat... und dann noch als "Nebeneinkunft".

    Die Leute sind in politischen Positionen. Ich will hier jetzt nicht ranten... aber das ist ihr fucking Job. Wenn ihnen das zu wenig Geld ist, dann sollen Sie primär in der freien Wirtschaft arbeiten gehen. Aber da würden Sie vermutlich nie im Leben an diese Stellen kommen, da sie so nicht genug politischen Einfluss hätten.

    Und sobald ich eine Stelle habe, weil ich politischen Einfluss habe, ist das für mich kurzum Korruption. Nichts weiter.
    Man mag ja von Rezo halten was man will. Aber sein letztes Video trifft halt wieder nen Nerv unserer Zeit.
    Da krieg so, ohne jetzt Namen zu nennen, ein CxU´ler 300.000¤, von einer Firma, die Masken produziert, für deren Zulassung er sich ganz zufälligerweise energisch eingesetzt hat, damit diese zugelassen werden, damit diese die Masken verkaufen können. Und gaaaanz zufälligerweise kriegt er 300k dafür.

    Ich würd sowas ganz harte Korruption nennen. Derjenige wird das vermutlich Mitarbeiter des Monats mit ner Sonderprämie, weil er so ein guter Mitarbeiter in seinem "Nebenjob" war...
    Aber ich seh nicht, wie das überhaupt sein darf.
    Wenn mein Job Politiker ist, ist das auch mein Job. Dann hab ich den in voller Zeit auszuführen.
    Wenn ich noch dutzende andere "Jobs" habe, in denen ich Unsummen "Nebenbei" kassiere, ich jedoch keinerlei Gegenwert einbringe, da ich ja als Vertreter des Volkes mit meinem politischen Amt, in Vollzeit als Politiker arbeite... und ich dennoch ein vielfaches meines Verdienstes als Politiker erhalte... dann ist da doch alleine schon mit gesundem Menschenverstand etwas nicht korrekt.

    Jeder muss für eine entsprechende Bezahlung einen gewissen Gegenwert einbringen.
    Ne Firma stellt Leute nicht an, damit man ne Kostenstelle ohne Zugewinn hat und praktisch Kohle direkt verbrennt.
    Wenn ich also als "Nebeneinkunft" mehr verdiene als vermutlich 99,x% der Angestellten dieser Firmen und ich auf Grund meines politischen Amtes nicht meine Zeit und Arbeitskraft als Gegenwert einbringen kann, weil der Tag nunmal nur 24 und nicht 48 oder 240h hat, wenn man da ein dutzend Positionen bekleidet... dann ist das gelinde gesagt Korruption.

    Gerade in solchen Positionen, sollten Politiker als Vertreter des Volkes ihre gesamten Einkünfte offenlegen.
    Mir ist es doch egal wofür diese Ihr Geld ausgeben. Aber allein aus Vertrauensgründen sollte es selbstverständlich sein, dass jeder sehen kann, woher das Geld kommt.
    Und ja, Politiker sind in einer Position die das rechtfertigt. Denn darauf baut das Vertrauen auf.

  6. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Trockenobst 12.04.21 - 12:39

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da krieg so, ohne jetzt Namen zu nennen, ein CxU´ler 300.000¤, von
    > einer Firma, die Masken produziert, für deren Zulassung er sich ganz
    > zufälligerweise energisch eingesetzt hat, damit diese zugelassen werden,
    > damit diese die Masken verkaufen können. Und gaaaanz zufälligerweise kriegt
    > er 300k dafür.

    Was für Müll muss die Firma produzieren, dass man sich dafür einsetzen muss?
    Was heißt überhaupt einsetzen? Die Regeln biegen? Entweder sind sie wissenschaftlich/medizinisch zugelassen, dann kriegen sie die Zulassung sowieso.
    Warum muss man dafür jemanden einen Cut geben? Das wirkt für mich kriminell.

    Hier muss man deutlich ins Gesetz schreiben, was genau erwünscht ist und was nicht.
    Von der Hotellobby 100.000 im Jahr für Reden kriegen und dann in den Ausschüssen sitzen ist kein Business und kein Consulting. Du wirst einfach nur legal geschmiert, du bist Lobbyist mit Mandat.

  7. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Plasma 12.04.21 - 12:56

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würd sowas ganz harte Korruption nennen.

    Nein! Unzumutbare, hochkriminelle Korruption!

  8. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Michael H. 12.04.21 - 16:59

    Trockenobst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was für Müll muss die Firma produzieren, dass man sich dafür einsetzen
    > muss?
    > Was heißt überhaupt einsetzen? Die Regeln biegen? Entweder sind sie
    > wissenschaftlich/medizinisch zugelassen, dann kriegen sie die Zulassung
    > sowieso.

    Die Antwort die du hier suchst ist der Zeitpunkt.
    Die Zulassung hätten sie früher oder später sicherlich bekommen. Jedoch wären dann andere Maskenproduzenten im Wettbewerbsvorteil gewesen, weil so medizinische/technische Zulassungen gerne mal länger dauern.
    Aber wenn jetzt natürlich demnächst alle Masken kaufen müssen, würde die Firma, deren Masken zum verkauf bereitliegen, aber nicht verkauft werden dürfen, weil noch nicht zugelassen, weiterhin im Lager liegen bleiben. Die Firma macht also kein Geld ;)

    Noch besser fand ich jedoch jens spahn, dessen Ehemann ganz zufälligerweise in der Firma arbeitet, die die Bundesregierung mit Masken in Millionenhöhe beliefert

  9. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: specialsymbol 13.04.21 - 05:38

    Bei der Zeit habe ich leider den Kommentar nicht gefunden.

    Aber hier:
    https://www.abgeordnetenwatch.de/profile/joachim-pfeiffer/nebentaetigkeiten?sidejob_keys=&category=All&field_topics_target_id&income_level=All&interval=All&page=0

    Die Firmen sollte man sich merken. Eigentlich sollte man jede einzelne davon ans Licht zerren.

  10. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: amie 13.04.21 - 09:40

    Er war politisch extrem erfolgreich. Nur wenige andere Menschen haben so effizient Klimaschutz verhindert und die Zukunft unserer Nachfahren so tiefgreifend beeinflusst.

  11. Re: hoch, höher, höchst kriminell - immer erst dann wenn es einen selbst trifft

    Autor: Kr1Sk 13.04.21 - 09:40

    Deutschland hat immer noch kein Antikorruptionsgesetzt. Aus gutem Grund.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BET3000 Deutschland Management GmbH, München
  2. FANUC Deutschland GmbH, Neuhausen auf den Fildern
  3. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, München, Münster
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Gratis
  2. (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Planet Zoo für 19,99€, Struggling für 5,99€, LostWinds...
  3. (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist: Link...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme