Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Neue Volkszählung kommt…

Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: Lebostein 07.06.19 - 15:04

    Kann man im Sinner der Volkszählung dafür keine Ausnahmeregelung treffen?

  2. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: demon driver 07.06.19 - 16:54

    Das darf sie aufgrund einer Sondergesetzgebung.

    Der Staat darf das für die Volkszählung eber auch – ebenfalls durch Sondergesetzgebung, die zuerst zum registergestützten Zensus 2010 erlassen wurde. Und nutzt diese Möglichkeit auch. Diese vorhandenen Behördendaten sind aber nicht gut genug, um die Realität abzubilden, deswegen wird zusätzlich auch noch befragt, aber längst nicht mehr die Gesamtbevölkerung.

    So ist es aber problematischer als die Komplettbefragung, weil technische Schnittstellen geschaffen wurden, über die der Austausch von Personendaten zwischen verschiedenen Behörden technisch ermöglicht wird, die die Daten von der jeweiligen anderen Behörde ohne richtetlichen Beschluss nichts angehen.

  3. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: Tommy-L 07.06.19 - 19:40

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das darf sie aufgrund einer Sondergesetzgebung.
    >
    > Der Staat darf das für die Volkszählung eber auch – ebenfalls durch
    > Sondergesetzgebung, die zuerst zum registergestützten Zensus 2010 erlassen
    > wurde. Und nutzt diese Möglichkeit auch. Diese vorhandenen Behördendaten
    > sind aber nicht gut genug, um die Realität abzubilden, deswegen wird
    > zusätzlich auch noch befragt, aber längst nicht mehr die
    > Gesamtbevölkerung.
    >
    > So ist es aber problematischer als die Komplettbefragung, weil technische
    > Schnittstellen geschaffen wurden, über die der Austausch von Personendaten
    > zwischen verschiedenen Behörden technisch ermöglicht wird, die die Daten
    > von der jeweiligen anderen Behörde ohne richtetlichen Beschluss nichts
    > angehen.


    Ist die Annahme, dass bei einer Volkszählung ausschließlich die Wahrheit angegeben wird, für dich nicht etwas utopisch oder?

  4. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: demon driver 07.06.19 - 19:44

    Tommy-L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Das darf sie aufgrund einer Sondergesetzgebung.
    > >
    > > Der Staat darf das für die Volkszählung eber auch – ebenfalls durch
    > > Sondergesetzgebung, die zuerst zum registergestützten Zensus 2010 erlassen
    > > wurde. Und nutzt diese Möglichkeit auch. Diese vorhandenen Behördendaten
    > > sind aber nicht gut genug, um die Realität abzubilden, deswegen wird
    > > zusätzlich auch noch befragt, aber längst nicht mehr die
    > > Gesamtbevölkerung.
    > >
    > > So ist es aber problematischer als die Komplettbefragung, weil technische
    > > Schnittstellen geschaffen wurden, über die der Austausch von Personendaten
    > > zwischen verschiedenen Behörden technisch ermöglicht wird, die die Daten
    > > von der jeweiligen anderen Behörde ohne richtetlichen Beschluss nichts
    > > angehen.
    >
    > Ist die Annahme, dass bei einer Volkszählung ausschließlich die Wahrheit
    > angegeben wird, für dich nicht etwas utopisch oder?

    Ist sie, klar. Aber in einem derart hohen Umfang, wie 1987 wirklich grandioser Scheiß eingetragen und angekreuzt wurde – und ich weiß, wovon ich rede, ich hatte damals fast nur Volkszählungsgegner im engeren Bekanntenkreis :-) – wird das heute wohl nicht mehr zu erwarten sein...

  5. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: LinuxMcBook 08.06.19 - 19:30

    demon driver schrieb:
    > Ist sie, klar. Aber in einem derart hohen Umfang, wie 1987 wirklich
    > grandioser Scheiß eingetragen und angekreuzt wurde – und ich weiß,
    > wovon ich rede, ich hatte damals fast nur Volkszählungsgegner im engeren
    > Bekanntenkreis :-) – wird das heute wohl nicht mehr zu erwarten
    > sein...

    Man hat ja auch so unfassbar enorm viele Vorteile, wenn man bei Daten, die anonymisiert erhoben werden, lügt, wenn danach aufgrund derer solche Entscheidungen wie z.B. zu Bildung, Steuersenkung- oder Erhöhung, Finanzierung der eigenen Gemeinde oder Infrastruktur getroffen werden...

  6. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: demon driver 09.06.19 - 01:26

    LinuxMcBook schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > > Ist sie, klar. Aber in einem derart hohen Umfang, wie 1987 wirklich
    > > grandioser Scheiß eingetragen und angekreuzt wurde – und ich weiß,
    > > wovon ich rede, ich hatte damals fast nur Volkszählungsgegner im engeren
    > > Bekanntenkreis :-) – wird das heute wohl nicht mehr zu erwarten
    > > sein...
    >
    > Man hat ja auch so unfassbar enorm viele Vorteile, wenn man bei Daten, die
    > anonymisiert erhoben werden, lügt, wenn danach aufgrund derer solche
    > Entscheidungen wie z.B. zu Bildung, Steuersenkung- oder Erhöhung,
    > Finanzierung der eigenen Gemeinde oder Infrastruktur getroffen werden...

    Dass das kontraproduktiv ist, keine Frage, aber wenn du bei den Leuten davon ausgehst, es wäre denen darum gegangen, "Vorteile zu haben", dann hast auch du so einiges ganz grundlegend missverstanden.

  7. Re: Warum darf die GEZ auf Verwaltungsdaten zugreifen, der Staat für eine Volkszählung aber nicht?

    Autor: LinuxMcBook 09.06.19 - 02:02

    demon driver schrieb:
    > Dass das kontraproduktiv ist, keine Frage, aber wenn du bei den Leuten
    > davon ausgehst, es wäre denen darum gegangen, "Vorteile zu haben", dann
    > hast auch du so einiges ganz grundlegend missverstanden.

    Im übertragenen Sinne zählt da natürlich auch so etwas dazu, wie das positive Gefühl gehabt zu haben, dem Staat ans Bein zu pinkeln, Angst vor Verfolgung, die man dadurch abgewendet hat oder einfach nur Spaß.

    Denn so rein ohne Antrieb kreuzt niemand offensichtlichen Blödsinn an, ohne spezielle Motivation wäre das maximale doch einfach alles zufällig zu kreuzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)
  2. Hays AG, Ostwestfalen
  3. DIS AG, Stuttgart
  4. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. HP Reactor Omen Maus für 34,90€, HP Pavilion Gaming Headset für 39,90€, HP Pavilin...
  2. (u. a. Battlefield V Deluxe Edition Xbox für 19,99€, Fortnite Epic Neo Versa Bundle + 2000 V...
  3. 128,99€
  4. 78,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

  1. Nachruf: Ehemaliger Nasa-Flight-Director Christopher Kraft gestorben
    Nachruf
    Ehemaliger Nasa-Flight-Director Christopher Kraft gestorben

    Er erlebte noch den 50. Jahrestag eines seiner wichtigsten Erfolge: Am 22. Juli 2019 ist Christopher Kraft, einer der führenden Akteure des bemannten US-Raumfahrtprogramms bei der Nasa, im hohen Alter gestorben.

  2. KH-30000: Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform
    KH-30000
    Zhaoxin spricht über 2-Sockel-Plattform

    Der chinesische Hersteller von x86-CPUs hat mit dem ZPI 2.0 einen Interconnect vorgestellt, mit dem sich mehrere Sockel verbinden lassen. Drei KH-30000-Prozessoren sollen so mehr als die doppelte Performance eines einzelnen Chips erreichen.

  3. 3D-Grafiksuite: Ubisoft Animation wechselt auf Blender
    3D-Grafiksuite
    Ubisoft Animation wechselt auf Blender

    Das hauseigene Animationsstudio des Publishers Ubisoft nutzt künftig die freie 3D-Grafiksuite Blender. Ubisoft unterstützt das Open-Source-Projekt dafür finanziell und will eigene Entwickler an der Software arbeiten lassen.


  1. 11:43

  2. 11:28

  3. 10:15

  4. 10:02

  5. 09:52

  6. 09:41

  7. 09:25

  8. 09:10