Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Neue Volkszählung kommt…

Zweischneidiges Schwert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zweischneidiges Schwert

    Autor: demon driver 07.06.19 - 12:19

    Einerseits sind verlässliche Bevölkerungszahlen wichtig, und wem soll man die sorgfältige, neutralstmögliche Erhebung und Verarbeitung zutrauen, wenn nicht den formal politisch nicht beeinflussten Behörden eines formal demokratischen Staats, die nur tun dürfen, was gesetzlich beschlossen wurde, und dabei strengem existierenden Datenschutzrecht gerecht werden müssen?

    Andererseits, und das haben die Initiator/inn/en der Verfassungsbeschwerde 2010 richtig festgestellt, sind bereits damals für den besonderen Anlass des Zensus informationstechnische Verknüpfungen für sich gesehen zulässiger und notwendiger Datenbanken eingerichtet worden, die, auch wenn ihre Anwendung für und Beschränkung auf den Zensus noch als unkritisch gesehen werden könnte, weil alle Daten dort am Ende anonymisiert werden, rein technisch die Möglichkeit für Datenverknüpfungen bereiten, die hochproblematisch wären, würden sie irgendwann einmal legalisiert. Und dass diese Gefahr nicht von der Hand zu weisen ist, zeigt leider die Tendenz der Gesetzgebung der letzten zwei, drei Jahrzehnte sehr deutlich.

    Insofern wundert es eigentlich auch diesmal wieder, dass die Proteste gegen den registergestützen Zensus nicht größer sind, der eigentlich, was die staatlichen Zugriffsmöglichkeiten auf private Daten angeht, viel problematischer ist als die traditionelle Volkszählung mit flächendeckender Befragung, wie sie 1987 zu wirklich massiven Protesten, ja beinahe zu einem Volksaufstand geführt hatten.

    Aber vielleicht hat sich im Zeitalter der Normalität und Alltäglichkeit privatwirtschaftlicher Datenkraken à la Google, Facebook, Amazon & Co. hinsichtlich jeglicher Datensammelei längst eine allgemeiner Defätismus breitgemacht?

  2. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: tschick 07.06.19 - 12:51

    Nur vielleicht?

    Zieht sich wie ein roter Faden durch die westlichen Gesellschaften, würd' ich gleich mal behaupten.

  3. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: Mandri 07.06.19 - 13:50

    Eventuell liegt es einfach daran, dass die Befürchtungen nicht eingetreten sind.

    Wieder einmal wurde mal nicht so heiß gegessen, wie gekocht wurde.

  4. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: demon driver 07.06.19 - 14:25

    Mandri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eventuell liegt es einfach daran, dass die Befürchtungen nicht eingetreten
    > sind.
    >
    > Wieder einmal wurde mal nicht so heiß gegessen, wie gekocht wurde.

    Kann sein, ja!

    Was die neuen, aber außerhalb des Zensus verbotenen Möglichkeiten der Personendatenvernetzung zwischen den Behörden einschließlich Strafverfolgung angeht , kann es leicht sein, dass man sich da noch wundern wird, was das Eintreten von Befürchtungen angeht – sollten wir mal eine CDU-AfD-Regierung kriegen, zum Beispiel.

  5. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: Anonymer Nutzer 07.06.19 - 18:18

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was die neuen, aber außerhalb des Zensus verbotenen Möglichkeiten der
    > Personendatenvernetzung zwischen den Behörden einschließlich
    > Strafverfolgung angeht , kann es leicht sein, dass man sich da noch wundern
    > wird, was das Eintreten von Befürchtungen angeht – sollten wir mal
    > eine CDU-AfD-Regierung kriegen, zum Beispiel.
    Da würde ich mir mehr sorgen um die SED 2.0 machen, die haben ja sogar noch entsprechend geschultes Personal.

  6. Re: Zweischneidiges Schwert

    Autor: demon driver 07.06.19 - 19:29

    nixidee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > demon driver schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > > Was die neuen, aber außerhalb des Zensus verbotenen Möglichkeiten der
    > > Personendatenvernetzung zwischen den Behörden einschließlich
    > > Strafverfolgung angeht , kann es leicht sein, dass man sich da noch wundern
    > > wird, was das Eintreten von Befürchtungen angeht – sollten wir mal
    > > eine CDU-AfD-Regierung kriegen, zum Beispiel.
    > Da würde ich mir mehr sorgen um die SED 2.0 machen, die haben ja sogar noch
    > entsprechend geschultes Personal.

    Im Osten haben sie die vielleicht noch vereinzelt – insgesamt und programmatisch aber kommt die Linke, was immer man sonst von ihr halten will, in Sachen Bürgerrechte und informationelle Selbstbestimmung meinem Eindruck nach direkt nach den Piraten, und die gibt es ja leider praktisch nicht mehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. über experteer GmbH, Hannover
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. Mönkemöller IT GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Inno3D Geforce RTX 2070 X2 OC für 399,00€, Zotac Gaming Geforce RTX 2080 AMP Extreme...
  2. 199,90€ (Bestpreis!)
  3. ab 794,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)
  4. ab 1.144,99€ und damit günstiger als bei Apple (Release am 20.09.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple TV+: Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
Apple TV+
Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig

Bei so einem mickrigen Angebot hilft auch ein mickriger Preis nicht: Apples Streamingdienst hat der Konkurrenz von Netflix, Amazon und bald Disney nichts entgegenzusetzen - und das wird sich auf Jahre nicht ändern.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat
  3. Videostreaming Apple TV+ startet mit fünf Serien für 10 US-Dollar monatlich

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Party like it's 1999: Die 510 letzten Tage von Sega
Party like it's 1999
Die 510 letzten Tage von Sega

Golem retro_ Am 9.9.1999 kam in den USA mit der Sega Dreamcast die letzte Spielkonsole der 90er Jahre auf den Markt. Es sollte auch die letzte Spielkonsole von Sega werden. Aber das wusste zu diesem Zeitpunkt noch niemand.
Von Martin Wolf


    1. Handelskrieg: Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche
      Handelskrieg
      Cisco gegen weltweite Zersplitterung der Technologiebranche

      Trump hatte die US-Konzerne aufgefordert, alle Verbindung mit China abzubrechen. Der Cisco-Chef will diese Spaltung nicht und muss sie wirklich fürchten.

    2. Machine Learning: Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern
      Machine Learning
      Software maskiert Gesichter mit anderen Gesichtern

      Forscher arbeiten an einer Software, die die eigene Privatsphäre schützen soll. Deepprivacy maskiert das eigene Gesicht mit zufälligen anderen Gesichtern. Noch sieht das sehr surreal aus.

    3. Digitale Signalübertragung: VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen
      Digitale Signalübertragung
      VDV möchte mehr Geld für ETCS-Eisenbahn-Umrüstungen

      Das Fahren von Zügen auf Strecken ohne sichtbare Signale wird von der Bundesregierung gefördert. Dem Verband der Verkehrsunternehmen (VDV) reicht das Geld für die ETCS-Ausrüstung aber nicht, er möchte eine Aufstockung, da die Kosten enorm hoch sind.


    1. 14:04

    2. 13:13

    3. 12:30

    4. 12:03

    5. 12:02

    6. 11:17

    7. 11:05

    8. 10:50