Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Staatstrojaner-Enthüllung…

die noobs

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. die noobs

    Autor: rapidthor 20.10.11 - 11:50

    " Der Bund braucht..."
    mal ehrlich: 99% aller vom "Bund" hervorgebrachter Trojaner, Software etc. wird minderwertig bzw. schlichtweg tölpelhaft programmiert sein.
    Ein analoger Spieler wie der Bund hat in der digitalen Welt einfach nichts verloren, bzw erst in 1-2 Jahrzenten bis die alt-eingesessenen "Genossen und Genossinen" in Rente sind und Platz für sagen wir mal "pc-technisch versiertere" Abgeordnete wird.

    Sich gute Programmierer/Hacker einzukaufen, wird sich die Regierung nicht wirklich leisten können, bzw ich glaube nicht, dass Leute aus z.B. dem CCC sich für solche Projekte anheuern lassen

  2. Re: die noobs

    Autor: Himuralibima 21.10.11 - 14:12

    rapidthor schrieb:

    > Sich gute Programmierer/Hacker einzukaufen, wird sich die Regierung nicht
    > wirklich leisten können,

    Die Preise, die den programmierenden Schülern von DigiTalk gezahlt werden, reichen für mehr als einen wahren Könner.

    > bzw ich glaube nicht, dass Leute aus z.B. dem CCC
    > sich für solche Projekte anheuern lassen

    Man wünscht sich, daß das so wäre. Aber käuflich ist jeder, es ist nur eine Frage des Preises.

    Vertrauen darf man aber wohl auf die Inkompetenz der einkaufenden und Entscheidungen fällenden Beamten. Die wissen nicht, was sie tun, und daran wird sich kaum etwas ändern.

  3. Re: die noobs

    Autor: RottenSon667 21.10.11 - 17:21

    rapidthor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > " Der Bund braucht..."
    > mal ehrlich: 99% aller vom "Bund" hervorgebrachter Trojaner, Software etc.
    > wird minderwertig bzw. schlichtweg tölpelhaft programmiert sein.
    > Ein analoger Spieler wie der Bund hat in der digitalen Welt einfach nichts
    > verloren, bzw erst in 1-2 Jahrzenten bis die alt-eingesessenen "Genossen
    > und Genossinen" in Rente sind und Platz für sagen wir mal "pc-technisch
    > versiertere" Abgeordnete wird.
    >
    > Sich gute Programmierer/Hacker einzukaufen, wird sich die Regierung nicht
    > wirklich leisten können, bzw ich glaube nicht, dass Leute aus z.B. dem CCC
    > sich für solche Projekte anheuern lassen


    Das Einzige was die brauchen ist mal richtig auf die Fresse. Ich persönlich bin der Meinung dass die Menschen da oben zunehmend Angst bekommen. Genau deswegen machen die solche Dinge auch. Wenns nach mir geht richten Wir eine Paypal Spendenkonto ein, das wir für 5 zufällig gewählte Auftragskiller verwenden können.

    Wenn erst mal 4-5 von den Fuzzies umgenietet sind werden die langsam aufwachen, und - je nach Intelligenzgrad des Aufwachenden - Ihr verhalten anpassen oder alles noch weiter verschärfen.

    MfG Maik

    -------------------------------------

    just like the moon does,
    we rise
    'n shine
    'n fall....

  4. Re: die noobs

    Autor: fanty 22.10.11 - 19:25

    Große Worte und und anonym gut gebrüllt, aber mal ehrlich... kann es das sein ?. Ich will gar nicht auf die Kraftmeierei an sich eingehen doch daran erinnern das man nicht besser wird wenn man den Beelzebub mit dem Teufel austreibt.
    Wenn Du alle Dummen, Ignoranten oder Opportunisten "umnieten" willst dann hast Du keine Zeit mehr für etwas anderes und entwickelst Dich zwangsläufig zu einem Menschenhasser und Soziopathen, so etwas können wir auch nicht gebrauchen.
    Ich meine das so eine Äußerung doch nur von Jemandem kommen kann der nicht wirklich wusste was in der Welt so läuft und nun allen Ernstes überrascht scheint oder reichlich unreif ist. Töten ist nicht so leicht mein Lieber...

  5. Re: die noobs

    Autor: dehe 23.10.11 - 10:24

    > Töten ist nicht so leicht mein Lieber...
    alles eine frage der organisation.

  6. Re: die noobs

    Autor: fanty 24.10.11 - 10:52

    So siehst Du das ?, nur eine logistisches Problem das ala Eichman zu lösen ist ?.
    Das ist meine letzte Antwort auf diesem Niveau denn ich nehme Dir nicht ab das Du tatsächlich denkst obwohl ich natürlich weiß das es solche Leute gibt.

    Ich krauche schon ein Weilchen auf diesem Planeten herum und habe so allerhand gesehen. Was ich nicht gesehen habe sind Leute die so drastische Alternativen haben und auch durchführen können und dabei ruhig schlafen.
    Am Ende aller Tage eine Jeden sind selbst die Grausamen, die Dummen und viele viele Andere voller Selbsmitleid und bereuen aufrichtig... natürlich zu spät.
    Das war's jetzt aber auch zu diesem Thema.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Rheinbach
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim/München
  3. AAF Europe, Heppenheim
  4. Syna GmbH, Frankfurt am Main, Neuwied, Ilsfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 0,00€
  3. (-79%) 11,99€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto
  2. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  3. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten

  1. Karlsdorf-Neuthard: Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring
    Karlsdorf-Neuthard
    Telekom überbaut Glasfaser der Gemeinde mit Vectoring

    Die Telekom wollte in einer Gemeinde keine Glasfaser ausbauen. Als Karlsdorf-Neuthard selbst ein Netz verlegte, wurde mit Vectoring überbaut. Die Gemeinde musste aufhören.

  2. Glücksspiel: Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab
    Glücksspiel
    Nintendo schaltet zwei Mobile Games in Belgien ab

    Fire Emblem Heroes und Animal Crossing Pocket Camp haben demnächst ein paar Spieler weniger: Nintendo will die beiden Mobile Games in Belgien vollständig vom Markt nehmen.

  3. Entwicklung: Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen
    Entwicklung
    Github will Behebung von Sicherheitslücken vereinfachen

    Die Funktion zur Sicherheitswarnung von Github wird so erweitert, dass die Plattform auch direkt die Patches zum Einpflegen bereitstellt. Entwickler können Lücken und deren Lösung zudem in geschlossenen Gruppen betreuen.


  1. 19:15

  2. 19:00

  3. 18:45

  4. 18:26

  5. 18:10

  6. 17:48

  7. 16:27

  8. 15:30