1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestag: Telekom-Security-Experte…

Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: ZeldaFreak 12.11.19 - 13:39

    Entweder stellt sich heraus dass er nur dumm ist oder dass er bestochen wurde. Der Vergleich mit einem Super-Gau in einem AKW ist sowas von daneben. Bei einem Super-GAU sterben Menschen und die Umgebung ist verstrahlt. Sonst sollte man mal vorher Nachgucken was die Wörter eigentlich bedeuten. GAU steht für "größter anzunehmender Unfall" und das Super kennzeichnet dass es noch darüber hinaus geht und immer mit einer Kontamination der Umwelt her geht.

    Sich nur "Experten" einzuladen die der eigenen Meinung sind, geht nicht. Klar Experten der Mobilfunkanbieter muss man nicht unbedingt einladen, aber zumindest unabhängige Experten aus beiden Lagern. Wie soll man sich denn eine qualifizierte Meinung bilden, wenn man nicht beide Seiten anhört?

    Außerdem ich höre immer nur Huawei ist Böse, aber keinen einzigen Beleg dafür. Das ist keine Religion, wo man ohne Belege an irgendwas glauben kann.

  2. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: ibsi 12.11.19 - 13:48

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll man sich denn
    > eine qualifizierte Meinung bilden, wenn man nicht beide Seiten anhört?
    Du gehst fälschlicherweise davon aus das es darum geht sich eine Meinung zu bilden basierend auf Fakten.
    Es gibt aber schon Meinungen. Und die sollen nur nicht mit Fakten entkräftet werden .

  3. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: 0x4010 12.11.19 - 13:51

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Außerdem ich höre immer nur Huawei ist Böse, aber keinen einzigen Beleg
    > dafür. Das ist keine Religion, wo man ohne Belege an irgendwas glauben
    > kann.

    Ganz genau. Und so US Firmen wie Cisco hat man schon wie oft mit NSA Hintertürchen erwischt. Die werden auch in kritischer Infrastruktur eingesetzt... und das ist in Ordnung?

    Keiner kann mit Sicherheit sagen Huawei ist ohne Hintertür. Nichtexistenz lässt sich oft schwerer beweisen als Existenz. Von daher sollten die Huawei Kritiker doch bitte mal Beweise für ihre Kritik liefern oder zugeben dass sie keine haben und das nur ein Bauchgefühl ist.

  4. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Drakrochma 12.11.19 - 13:57

    ... langweilt mich nicht mit Fakten...

  5. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: a user 12.11.19 - 13:59

    0x4010 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ZeldaFreak schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Außerdem ich höre immer nur Huawei ist Böse, aber keinen einzigen Beleg
    > > dafür. Das ist keine Religion, wo man ohne Belege an irgendwas glauben
    > > kann.
    >
    > Ganz genau. Und so US Firmen wie Cisco hat man schon wie oft mit NSA
    > Hintertürchen erwischt. Die werden auch in kritischer Infrastruktur
    > eingesetzt... und das ist in Ordnung?
    Nein, aber besser. Die USA ist ein Alliierter von uns und ein demokratischer Rechtsstaat.
    China nichts davon und politisch eigentlich schon ein Problem, dass wir überhaupt Handel mit ihnen treiben.
    >
    > Keiner kann mit Sicherheit sagen Huawei ist ohne Hintertür. Nichtexistenz
    > lässt sich oft schwerer beweisen als Existenz. Von daher sollten die Huawei
    > Kritiker doch bitte mal Beweise für ihre Kritik liefern oder zugeben dass
    > sie keine haben und das nur ein Bauchgefühl ist.

    Eben nicht. Ob Huawei derzeit oder demnächst diese Möglichkeiten ausnutzt ist vollkommen irrelevant. Es geht auch nicht um ein Bauchgefühl. Es geht um China und ihrer Politik. Diese ist ein Risiko sonder gleichen.

    Eine Abhängigkeit von einem solchen Land bei sicherheitsrelevanten Infrastrukturen ist Wahnsinn.

  6. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Thinal 12.11.19 - 14:13

    https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantik-Br%C3%BCcke#Vorstand

  7. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Thinal 12.11.19 - 14:19

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, aber besser. Die USA ist ein Alliierter von uns und ein
    > demokratischer Rechtsstaat.

    So alliiert, dass sie uns Sanktionen androhen, wenn wir als souveräner Staat selbst über unsere Energieversorgung bestimmen möchten?

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/nord-stream-2-streit-um-pipeline-koennte-zu-benzin-engpaessen-fuehren-a-1295537.html

    Und sie sind so rechtstaatlich, dass sie einfach auf das Völkerrecht scheißen?

    https://www.sueddeutsche.de/politik/us-drohnenkrieg-auf-kollisionskurs-mit-dem-voelkerrecht-1.1930140

    Und zum Thema Demokratie sag ich besser mal nichts. Schau einfach mal in die Statistiken, wie die Vermögensverhältnisse der Präsidenten nach dem 2. Weltkrieg so aussehen und wie viele nichts-Millionäre da so im Senat und Repräsentantenhaus sitzen. Oder die Stimmauszähl-Qualitäten in Florida. Und was es mit Demokratie zu tun hat, wenn Richter eine Auszählung von Stimmen verbieten.

  8. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: a user 12.11.19 - 14:33

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Nein, aber besser. Die USA ist ein Alliierter von uns und ein
    > > demokratischer Rechtsstaat.
    >
    > So alliiert, dass sie uns Sanktionen androhen, wenn wir als souveräner
    > Staat selbst über unsere Energieversorgung bestimmen möchten?
    Davon abgesehen, dass die Lage eine gänzlich andere ist, Trump ist eine temporäre Erscheinung und eine kleibnes Kind im Vergleich zu China und Russland, die USA damit gar nicht mal so unrecht hat, ist es auch bezogen auf die Konsquenzen gar kein Vergleich zum Risiko China und 5G.
    >
    > www.spiegel.de
    >
    > Und sie sind so rechtstaatlich, dass sie einfach auf das Völkerrecht
    > scheißen?
    Alle Rechtsstaaten sind von Menschen geführt und damit regelmäßig von Mißachtungen betroffen. Das Problem sind nicht die Fehler, die in einem System begangen werden, sondern wie dieses darauf reagiert. USA ist ein Rechtsstaat, auch wenn es dessen Regeln von Zeit zu Zeit verletzt. China hingegen versucht nicht einmal irgendetwas ähnliches zu sein.
    Wenn dir dieser gigantische Unterschied nicht auffällt ist dir kaum noch zu helfen.
    >
    > www.sueddeutsche.de
    >
    > Und zum Thema Demokratie sag ich besser mal nichts. Schau einfach mal in
    > die Statistiken, wie die Vermögensverhältnisse der Präsidenten nach dem 2.
    > Weltkrieg so aussehen und wie viele nichts-Millionäre da so im Senat und
    > Repräsentantenhaus sitzen. Oder die Stimmauszähl-Qualitäten in Florida. Und
    > was es mit Demokratie zu tun hat, wenn Richter eine Auszählung von Stimmen
    > verbieten.
    Ja sag besser nichts. Willst du ernsthaft die Schwächen der amerikanischen Demokratie mit einem Land vergleichen, dass bewusst einen totalitärer Überwachungsstaat ohne Recht sein will vergleichen?

    USA und alle westlichen Staaten sind beiweiten nicht so perfekt, sie gerne vorgeben. Aber ihre Fehler und Schwächen auf gleiche Stufe zu stellen mit einem Regim wie in China oder Russland ist an Absurdität nicht zu überbieten.

  9. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: joeZ 12.11.19 - 14:47

    > Ganz genau. Und so US Firmen wie Cisco hat man schon wie oft mit NSA Hintertürchen erwischt

    Hast du das konkrete Quellen?
    Das Einzige was ich kenne ist:
    - Schwachstellen aufgrund von Implemetierungsfehlern (z.B. kürzliche ACI SSH Backdoor aufgrund von statisch konfigurierten SSH public keys oder factory default statische Admin Credentials)... Da von einer gewollten NSA Backdoor zu sprechen würde ich nicht unterschreiben*... Wer stellt auch die Admin Interfaces seiner Geräte denn auch öffentlich erreichbar ins Internet?!
    Generell gibt's bei Cisco ziemlich viele Security Advisories - aber halt weil die auch veröffentlicht werden :)
    - Dass die NSA exportierte Router auf dem Postweg abgefangen hat und manipuliert.

    Nochmal ... Quellen wären da echt super

    (*) Such mal in der CVE Datenbank nach "default credential" . Das Ganze (schlampige Programmierung) kommt öfters vor auch bei non-Cisco also man denkt :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 14:53 durch joeZ.

  10. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Thinal 12.11.19 - 14:59

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Alle Rechtsstaaten sind von Menschen geführt und damit regelmäßig von
    > Mißachtungen betroffen. Das Problem sind nicht die Fehler, die in einem
    > System begangen werden, sondern wie dieses darauf reagiert. USA ist ein
    > Rechtsstaat, auch wenn es dessen Regeln von Zeit zu Zeit verletzt. China
    > hingegen versucht nicht einmal irgendetwas ähnliches zu sein.
    > Wenn dir dieser gigantische Unterschied nicht auffällt ist dir kaum noch zu
    > helfen.

    Wie viele völkerrechtswidrige Kriege hat die USA denn geführt oder unterstützt seit dem 2. Weltkrieg und wie viele Russland oder China? Das Chaos, dass die USA in der Welt verbreitet, um ihre Interessen durchzudrücken ist wirklich beispiellos, da sind China und Russland wirklich Kindereien dagegen, da fällt mir der Unterschied tatsächlich auf.

    > USA und alle westlichen Staaten sind beiweiten nicht so perfekt, sie gerne
    > vorgeben. Aber ihre Fehler und Schwächen auf gleiche Stufe zu stellen mit
    > einem Regim wie in China oder Russland ist an Absurdität nicht zu
    > überbieten.

    Die einzigen, die für die USA sowas wie Menschenrechte haben, sind amerikanische Staatsbürger. Egal, ob es um Überwachung oder Folter geht, Deklaration als feindlicher Kämpfer und Exekution oder Einkerkerung in Guantanamo.

    Wenn es darum geht, ob man Technik anderer Länger einsetzen will, muss sich deren Außenpolitik betrachten und nicht deren Innenpolitik, und da gibt es auf der ganzen Welt wirklich niemanden, der so rücksichtslos seine Interessen vertritt, wie die USA. Wir sind nur so lange deren Verbündete, wie wir deren Interessen nicht im Wege steht. Siehe jetzt Nord Stream 2, und das Thema ist schon älter als Trump.

  11. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Beamformer 12.11.19 - 15:16

    Das ist natürlich alles schön zu lesen, aber was hat es denn nun mit dem Thema zu tun? Ich kann mich nicht erinnern, dass eine us-amerikanische Firma als alternativer Hersteller zu Huawei im Gespräch ist.

  12. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Fregin 12.11.19 - 15:25

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Nein, aber besser. Die USA ist ein Alliierter von uns

    Die USA sind so lange unsere Allierten, wie wir ihnen nützlich sind. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die einen Finger krumm machen, wenn sie nichts davon haben.

    > und ein demokratischer Rechtsstaat.

    HAHAHAHA! Erzähl mal noch so einen. Die diversen Geheimdienste dieses Staates sprechen eine andere Sprache. Das Betreiben von Foltergefängnissen wie Guantanamo Bay sehe ich jetzt auch nicht grad als Musterbeispiel für einen Rechtsstaat. Ein Rechtsstaat sollte auch nicht die UNO belügen, um völkerrechtswidrige Kriege zu führen. Stichwort: Massenvernichtungswaffen im Irak.

    > Eben nicht. Ob Huawei derzeit oder demnächst diese Möglichkeiten ausnutzt
    > ist vollkommen irrelevant. Es geht auch nicht um ein Bauchgefühl. Es geht
    > um China und ihrer Politik. Diese ist ein Risiko sonder gleichen.
    >
    > Eine Abhängigkeit von einem solchen Land bei sicherheitsrelevanten
    > Infrastrukturen ist Wahnsinn.

    Ob China oder USA spielt da gar keine Rolle. Aber wirklich Null.

  13. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Beamformer 12.11.19 - 15:40

    > Ob China oder USA spielt da gar keine Rolle. Aber wirklich Null.

    Es ging nie um einen us-amerikanischen Hersteller, daher irrelevant

  14. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: itza 12.11.19 - 15:53

    joeZ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ganz genau. Und so US Firmen wie Cisco hat man schon wie oft mit NSA
    > Hintertürchen erwischt
    >
    > Hast du das konkrete Quellen?
    > Das Einzige was ich kenne ist:
    > - Schwachstellen aufgrund von Implemetierungsfehlern (z.B. kürzliche ACI
    > SSH Backdoor aufgrund von statisch konfigurierten SSH public keys oder
    > factory default statische Admin Credentials)... Da von einer gewollten NSA
    > Backdoor zu sprechen würde ich nicht unterschreiben*... Wer stellt auch die
    > Admin Interfaces seiner Geräte denn auch öffentlich erreichbar ins
    > Internet?!
    > Generell gibt's bei Cisco ziemlich viele Security Advisories - aber halt
    > weil die auch veröffentlicht werden :)
    > - Dass die NSA exportierte Router auf dem Postweg abgefangen hat und
    > manipuliert.
    >
    > Nochmal ... Quellen wären da echt super
    >
    > (*) Such mal in der CVE Datenbank nach "default credential" . Das Ganze
    > (schlampige Programmierung) kommt öfters vor auch bei non-Cisco also man
    > denkt :)

    Das hat schon nichts mehr mit schlampiger Programmierung zu tun, das gefundene Lücken nicht behoben, sondern nur besser versteckt werden ;) Wikipedia oder Konkreter die Quellen 18-25 drehen sich nur um die angesprochenen Punkte bei Cisco.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Cisco_Systems#Spionage-Vorw%C3%BCrfe

    Aber auch Google spuckt so einiges aus, wenn man Cisco und NSA zusammen sucht. Davon abgesehen betreffen die abgefangenen Geräte ja nicht nur Cisco, sondern eben alle Hardwareanbieter aus den USA. Die sind kein deut besser als China. Man könnte eher noch sagen, dass man bei China wenigstens weiß woran man ist.

    Hexe! ... Hexe! ... Sie ist von einem Dämon besessen! Löscht sie!
    - Ein besorgter Algorithmus der virtuellen Welt

  15. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: BoMbY 12.11.19 - 17:38

    Der ist offensichtlich ein Transatlantiker, wie die meisten Politiker in Deutschland. Da vertritt man die Interessen der USA vor den Deutschen Interessen noch aus Überzeugung.

  16. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: Inori-Senpai 12.11.19 - 19:42

    Thinal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > a user schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Alle Rechtsstaaten sind von Menschen geführt und damit regelmäßig von
    > > Mißachtungen betroffen. Das Problem sind nicht die Fehler, die in einem
    > > System begangen werden, sondern wie dieses darauf reagiert. USA ist ein
    > > Rechtsstaat, auch wenn es dessen Regeln von Zeit zu Zeit verletzt. China
    > > hingegen versucht nicht einmal irgendetwas ähnliches zu sein.
    > > Wenn dir dieser gigantische Unterschied nicht auffällt ist dir kaum noch
    > zu
    > > helfen.
    >
    > Wie viele völkerrechtswidrige Kriege hat die USA denn geführt oder
    > unterstützt seit dem 2. Weltkrieg und wie viele Russland oder China? Das
    > Chaos, dass die USA in der Welt verbreitet, um ihre Interessen
    > durchzudrücken ist wirklich beispiellos, da sind China und Russland
    > wirklich Kindereien dagegen, da fällt mir der Unterschied tatsächlich auf.
    >

    Oh Honey, mehr fällt mir dazu nicht ein. Die drei nehmen sich null komma nix. Korea Krieg waren alle drei dabei, Vietnam alle drei dabei. Krieg gegen Iran da waren die Amis dabei.
    Was haben die Chinesen in der Zwischenzeit gemacht?
    Paar Millionen eigene Leute getötet, andere Völker unterdrückt( Uiguren, Taiwan, Hong Kong.)
    N. Korea beim Raketenbau und Nuklear- Forschung unterstützt; Erweiterung ihres Reiches außerhalb der Grenzen (allgemein viele Grenzdispute mit allen Nachbarstaaten), Plünderung afrikanischer Staaten (dummerweise cleverer als wir Europäer)
    Russland: Afghanistan, Ostblock geplündert, geraubt gemordet, Internierungslager, Krim.

    Man kann die Welt unterteilen in The good (EU, eigentlich eher naiv), the bad (USA), the ugly (Russland, China)

  17. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: _Keks_ 12.11.19 - 22:23

    Dieser Thread ist wieder ein Lehrbeispiel für Whataboutism.

    wikipedia.org_wiki_Whataboutism

    Auch vermischen hier einige Rechtstaatlichkeit und Geopolitik.

    Wenn euch die Gefüge der Weltordnung so ankotzen, dann werdet doch Aktivisten oder gründet euren eigenen Netzwerkausrüster, statt so zu tun als hätte man die große Ahnung weil man sich nach Feierabend schlecht synchronisierte Dokus reinballert.

  18. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: theSens 12.11.19 - 22:53

    Danke und +1
    So einen dummen Thread hab ich schon lang nicht gesehen.

    Erschreckend, wo die Propaganda der USA überall ihre Früchte trägt. Als ob es ein gut und schlecht auf dieser Welt gibt.
    Sollten mal erwachsen werden und aufhören an Märchen zu glauben. Wir sind alle nur Menschen. Nur weil wir in der EU oder den USA (UNO/NATO) leben, macht uns das nicht zu besseren Menschen. Im Gegenteil, geschichtlich hat das Abendland doch wesentlich mehr Verbrechen an der Menschheit begangen, als heute wer schlimmer sein könnte. Diese Überheblichkeit kotzt mich an. Wir haben aus dem 20ten Jhd. sichtlich nichts gelernt. Der Feind ist überall! Traurig...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.19 22:55 durch theSens.

  19. Re: Die Konten von Herrn Röttgen überprüfen

    Autor: cry88 13.11.19 - 06:35

    Pff, wenn du mal ne Zeit mit Cisco Produkten gearbeitet hättest, wüsstest du, dass die verflucht inkompetent sein können.

    Bugs treten über Jahre regelmäßig wieder auf nach Minor Updates. Check

    Eine neue Hardware wird released, die inkompatibel zu deren recommend deployment environment ist. Check

    Ein Protokoll wird offiziell implementiert, aber dann doch nicht so richtig und es dauert über 5 Jahre konstante neue releases, damit endlich einmal das Protokoll zu 90% richtig implementiert ist. Check

    PS: Cisco hat übrigens einen Teil ihrer Entwicklung nach China ausgelagert. Auf wessen Seite die wohl stehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  4. Süwag Energie AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-74%) 15,50€
  2. 20,49€
  3. 52,99€
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39