Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestagsdebatte: CDU warnt vor…

Warum nicht gleich das Briefgeheimniss abschaffen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht gleich das Briefgeheimniss abschaffen?

    Autor: ZeldaFreak 30.11.18 - 09:00

    Wer Briefe schreibt oder Pakete verschickt, kann damit auch Kriminelle Dinge machen. Dennoch dürfen die Behörden nicht einfach wie wild alles kontrollieren.
    Briefe haben einen entscheidenen Vorteil: Der Post kann man vertrauen dass die nicht die Briefe durchleuchten, im Internet kann man noch nicht mal dem ISP vertrauen. Im internet fällt es nicht auf, wenn die Daten durchleuchtet werden.

    Jede eingebaute Sicherheitslücke, ist eine Sicherheitslücke. Es darf nichts Knackbar sein, auch nicht für Behörden. Es geht ja noch nicht mal darum Kriminelle zu schützen. Die VDS ist davon ja überhaupt nicht betroffen und ist auch ein Witz, Stichwort VPN.

    Es gibt einen weg wie Behörden zumindestens an den Täter kommen und dass ist in seine Wohnung zu gehen. Klar eine IP kann man über ein VPN verschleiern, was aber nur dem User hilft, aber nicht Servern. Da hilft zb. nur das Onion Netzwerk aber wenn man genügend Nodes hat, kann man wieder Tracken. Technisch kann man sich nicht zu 100% dort verstecken. Mit einer VPN muss der Anbieter ja einfach keine Logs speichern und viel Traffic haben. Klar wenn ein Server nur 10 Nutzer hat, dann können die einfach gucken welcher Traffic rein und raus geht und mit vielen Daten, kann man denjenigen finden, der auf allen Servern zu dieser Zeit war. Selbst mit mehreren Eben, ist es theoretisch möglich aber sehr unrealistisch.

    Meiner Meinung nach, sollte man mehr Energie in die Aufklärung legen, wo es noch nicht im Internet passiert. Drogen und Waffen müssen ja importiert werden, KiPo muss erst angefertigt werden usw.
    Klar hat man dann noch den bestand aber zumindest bei KiPo wird ja kein Kind mehr verletzt. Eine Präventsionsrate von 100% wäre schön, aber total unrealistisch, wenn man nicht jeden persönlich überwacht. Man muss sich halt auf die Quellen konzentrieren und nicht auf die Konsumenten. Heißt jetzt nicht, dass man die ignorieren soll aber man sollte prioritäten setzen. Bringt ja auch nichts bei Drogen die ganzen Konsumenten und die kleinen Dealer zu verhaften, wenn das Zeug ohne Probleme über die Grenze kommt.

  2. Re: Warum nicht gleich das Briefgeheimniss abschaffen?

    Autor: mfeldt 30.11.18 - 09:06

    ZeldaFreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer Briefe schreibt oder Pakete verschickt, kann damit auch Kriminelle
    > Dinge machen. Dennoch dürfen die Behörden nicht einfach wie wild alles
    > kontrollieren.
    > Briefe haben einen entscheidenen Vorteil: Der Post kann man vertrauen dass
    > die nicht die Briefe durchleuchten, im Internet kann man noch nicht mal dem
    > ISP vertrauen. Im internet fällt es nicht auf, wenn die Daten durchleuchtet
    > werden.

    Das Briefgeheimnis bzw. das Fernmeldegeheimnnis kann per Richterbeschluß aufgehoben werden - konnte es schon immer. Und die Aufhebung muß auch umsetzbar sein, sonst kann man von vornherein kein Fernmeldegeheimnis gestatten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MACH AG, Berlin, Lübeck
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  3. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  4. DATAGROUP Köln GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-67%) 3,30€
  3. 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29