Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bundestrojaner: Innenministerium…

das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Nightdive 10.10.11 - 00:25

    Jetzt will der CCC mal wieder die publicity des BTX-Hacks wiederholen und idabei ist jedes mittel Recht.
    Die können noch nichtmal annähernd beweisen, das es sich um den aktuellen Bundestrojaner handelt. Es kommen die gleichen Ausreden wie von der Politik "Quellenschutz/Geheimhaltung".
    Es ist traurig was aus dem CCC geworden ist, von linken für politische Ziele unterwandert und die Glaubwürdigkeit leidet.
    Selbst die Piraten scheinen dem CCC nicht so Recht zu glauben.

  2. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Sharra 10.10.11 - 02:01

    Es gibt nur wenige Leute die in der Lage wären, dieses Codewirrwar dem CCC zuzuspielen. Und diese Quelle will der CCC bestimmt nicht preisgeben. 1. natürlich aus purem Eigennutz, und 2. dürfte die Quelle wohl rechtlich belangt werden, wenn rauskommt wer es war.

    Mal ganz davon abgesehen traue ich unserem Staat durchaus zu, dass sie sich ein zusammengestückeltes Ding liefern lassen, das grundsätzlich ertmal alles irgendwie ein bisschen kann, aber nichts richtig.
    Mich würde in dem Zusammenhang auch absolut nicht wundern, wenn irgendwo im Quelltext ein Copyright by T-Systems stehen würde.

    Insofern kann man den Aussagen und Vermutungen des CCC durchaus erstmal glauben schenken. Zumindest weitaus mehr, als einem Innenminsterium, das natürlich alles leugnet, da sie sonst einen GAU zugeben müssten.

  3. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Nightdive 10.10.11 - 03:13

    Warum sollte man dem CCC mehr glauben ?
    Die Politik will es nicht zugeben und der CCC braucht die Publicity um Mitglieder zu werben und Geld zu einzunehmen.
    Die hatten doch vorher schon genau diese Erwartung des angeblichen "Ergebnisses" gehabt, das sieht man doch an den äußerungen von Fefe. Das es unwahrscheinlich ist, das der BKA einen Server in den USA benutzt hat sie nicht nachdenllich gemacht. Schlimmer.-es wird auch noch als Argument benutzt.

    Mich würde nicht mal wundern wenn der angebliche Trojaner im Umfeld des CCC selber geschrieben wurde

  4. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Youssarian 10.10.11 - 07:16

    Nightdive schrieb:

    > Jetzt will der CCC mal wieder die publicity des BTX-Hacks wiederholen und
    > dabei ist jedes mittel Recht.

    Ausgerechnet der legendäre, das Image des CCC begründende "Btx-Hack", der so wie behauptet, nicht stattgefunden hat, ist hoffentlich nicht wirklich das Vorbild dieser Aktion.

    > Die können noch nichtmal annähernd beweisen, das es sich um den aktuellen
    > Bundestrojaner handelt. Es kommen die gleichen Ausreden wie von der Politik
    > "Quellenschutz/Geheimhaltung".

    Das ist natürlich. Es beweist weder die Aufrichtigkeit des CCC, noch dessen Gegenteil. Eben dies gilt auch für das Dementi des Innenministeriums: Wenn es nicht der "Bundestrojaner" ist, müssen sie dementieren, wenn er es ist, auch. (Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass sie selbst noch nicht wissen, ob es der Bundestrojaner is.)

    > Es ist traurig was aus dem CCC geworden ist, von linken für politische
    > Ziele unterwandert und die Glaubwürdigkeit leidet.

    Ohne die Lüge in Bezug auf den Btx-Hack, die möglicherweise einen Informanten der Haspa schützen sollte, hätten sie nie diesen Bekanntheitsgrad erreicht.

    > Selbst die Piraten scheinen dem CCC nicht so Recht zu glauben.

    Die haben den CCC vielleicht für einen Wettbewerber im gleichen Marktsegment gehalten? (Christliche Cyber-Conservative oder so.)

  5. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: L_Starkiller 10.10.11 - 09:04

    Ich halte die Meldung für zu brisant, als dass sie aus Publicitygründen erfunden sein dürfte.

    @Nightdive
    Was wirst du tun, wenn sich am Ende herausstellen sollte, dass der Programmcode tatsächlich von einer staatlichen Institution stammt?

  6. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Benjamin_L 10.10.11 - 09:06

    Hat hier jemand Links mit Beweisen zum angeblich nicht stattgefundenem BTX-Hack?

  7. Re: Welches Interesse hätte der CCC

    Autor: Anonymer Nutzer 10.10.11 - 09:44

    Dir oder anderen Bürgern Schaden zu zufügen?

    Erklärung bitte.

    Laut dem was ich bisher mitbekommen habe, hat der CCC diese Informationen von Virenscan-Betreibern erhalten. Also von jenen denen Du und millionen andere ja auch vertrauen.

  8. Re: Welches Interesse hätte der CCC

    Autor: Sharra 10.10.11 - 10:46

    Also wenn es Ermittlungen gibt, wird es wohl zu einer Verhandlung vor Gericht kommen (es sei denn einer der Verantwortlichen nimmt als Opferlamm seinen Hut und geht). Und spätestens dann muss dieses Stück Software sowieso als Beweis vorgelegt werden.

    Will sagen: Wenn der CCC das erfunden hätte, stünden sie ziemlich dumm da, und er wäre auf alle Zeit unglaubwürdig.
    Für so blöd halte ich diesen Verein allerdings nicht.

  9. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Youssarian 10.10.11 - 11:08

    Benjamin_L schrieb:

    > Hat hier jemand Links mit Beweisen zum angeblich nicht stattgefundenem
    > BTX-Hack?

    Hat hier jemand Links für eine technisch nachvollziehbare Darstellung für "von der Seite angezogene Daten" (O-Ton Wernery) (gemeint sind: geheime Anschlusskennung und 'Persönliches Kennwort' eines Sparkassenzugangs) ?

    Nein?

    Eben. Diese Erklärung hat es auch nie gegeben.

  10. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Oberst 10.10.11 - 11:32

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > natürlich aus purem Eigennutz, und 2. dürfte die Quelle wohl rechtlich
    > belangt werden, wenn rauskommt wer es war.

    Hallo,
    das bezweifle ich. Wenn der Trojaner, der vom CCC untersucht wurde, tatsächlich der Bundestrojaner ist, dann verstößt der gegen die Auflagen des BVGs und wäre damit illegal. Wenn man etwas illegales anzeigt, dann kann man dafür schwer verurteilt werden, somit ist ein Schützen des Informanten eigentlich nicht nötig (schließlich haben wir in D ja Gewaltenteilung und die Richter interessiert nicht, was die Regierung sagt).
    Sicherlich wären einige Vorgesetzte des Informanten nicht gut auf den zu sprechen, aber die müssten vermutlich sowieso den Hut nehmen.
    Insofern finde ich das Argument nicht so überzeugend.

    > Will sagen: Wenn der CCC das erfunden hätte, stünden sie ziemlich dumm da, und
    > er wäre auf alle Zeit unglaubwürdig.

    Die Gerichtsverhandlung, in der das verhandelt wird, bekommt doch sowieso keiner mehr mit. Die Presse hat da doch längst wieder ein anderes Thema gefunden, mit dem sie Panik verbreiten kann und was da heraus kommt, bekommen nur noch Wenige mit (von denen dann auch noch viele die Richter als nicht unabhängig und das Urteil als "von Oben befohlen" sehen würden).

  11. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: eisensten 10.10.11 - 12:19

    Wenn ich hoere wie schlampig programmiert wurde faellt mir ein Satz ein :

    " Wenn Architekten so bauen wuerden wie Programmierer ihre Programme machen,
    koennte ein einzelner Specht ganze Staedte zerstoeren "

  12. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: Bibabuzzelmann 10.10.11 - 13:43

    43 Beiträge seit 2008 ^^

    Arbeitest du für die Regierung, oder warum gibt es so wenige Posts von dir, in der langen Zeit ? lol

    Staatlich anerkannter Spurenverwischer ? *g

    Scheint ja nicht viel gegeben zu haben, was dich in dieser Zeit auf Golem interessiert hat, sehr verdächtig :)

  13. Re: das hätte ich an Stelle des CCC auch gesagt

    Autor: kmork 10.10.11 - 19:23

    Jo, hab auch immer wieder ne Sockenpuppen-Paranoia, wenn ich so manchen spalterischen oder gar offen regierungstreuen Beitrag lese. Nach den Lulzsec Hacks, bei denen manches in dieser Richtung (mit US-Bezug) öffentlich wurde, scheint es jedenfalls gerechtfertigt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hess GmbH Licht + Form, Villingen-Schwenningen
  2. HYDRO Systems KG, Biberach
  3. Die Haftpflichtkasse VVaG, Roßdorf
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 399€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis ab 443€)
  2. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 99€ in einigen Märkten. Online nicht mehr verfügbar)
  3. (u. a. 49" für 619,99€ statt 748,90€ im Vergleich)
  4. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 97,68€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SEO: Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen
SEO
Der Google-Algorithmus benachteiligt Frauen

Websites von Frauen werden auf Google schlechter gerankt als die von Männern - und die deutsche Sprache ist schuld. Was lässt sich dagegen tun?
Von Kathi Grelck

  1. Google LED von Nest-Kameras lässt sich nicht mehr ausschalten
  2. FIDO Google führt Logins ohne Passwort ein
  3. Nachhaltigkeit 2022 sollen Google-Geräte Recycling-Kunststoff enthalten

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

Nachhaltigkeit: Bauen fürs Klima
Nachhaltigkeit
Bauen fürs Klima

In Städten sind Gebäude für gut die Hälfte der Emissionen von Treibhausgasen verantwortlich, in Metropolen wie London, Los Angeles oder Paris sogar für 70 Prozent. Klimafreundliche Bauten spielen daher eine wichtige Rolle, um die Klimaziele in einer zunehmend urbanisierten Welt zu erreichen.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg
  2. Energie Warum Japan auf Wasserstoff setzt

  1. Verfassungsschutz: Einbruch für den Staatstrojaner
    Verfassungsschutz
    Einbruch für den Staatstrojaner

    Der Verfassungsschutz soll künftig auch Computer und Smartphones von Verdächtigen durchsuchen dürfen. Um Staatstrojaner zu installieren, sollen Wohnungseinbrüche erlaubt sein.

  2. Be emobil: Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
    Be emobil
    Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt

    Der Ladenetzbetreiber Allego hat die Abrechnung der öffentlichen Ladestationen in Berlin umgestellt. Statt eines Pauschalpreises für den Ladevorgang zahlen Elektroautomobilisten in Zukunft nach geladener Strommenge.

  3. Segway-Ninebot: E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren
    Segway-Ninebot
    E-Scooter sollen autonom zur Ladestation fahren

    Das Aufladen von E-Scootern ist für die Verleihdienste aufwendig und kostspielig. Daher könnten künftig Geister-Scooter durch die Städte rollen. Beim Kauf "normaler" E-Scooter gibt es derweil Verzögerungen.


  1. 14:28

  2. 13:20

  3. 12:29

  4. 11:36

  5. 09:15

  6. 17:43

  7. 16:16

  8. 15:55