Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bußgeld: Polizist fragt Daten über…

der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 18.06.19 - 20:41

    ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person solche infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die genau sowas verhindern bzw. deutlich erschweren?

  2. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: user6845 19.06.19 - 01:14

    Ich wäre deshalb dafür, dass nahezu jeglicher staatlicher Zugriff auf Daten per Benachrichtigung dem Bürger zugestellt wird.

    Technisch relativ einfach umzusetzen. Aufwand insgesamt natürlich gewaltig.
    Könnte man bei neuen Systemen aber im Design einbauen.

    Wie das geht:
    - Neuer Perso -> E-Mail angeben und Verschlüsselungszertifikat
    - Die E-Mail und das Zertifikat werden von jeder Behörde bei Bedarf vollautomatisch angefordert.
    - Die jeweilige Behörde sendet eine verschlüsselte E-Mail an den Bürger (automatisch, keine Verhinderung durch Menschenhand möglich)

    Z.B.
    Polizeikontrolle eines Fahrzeugs:
    - Der Halter: Aufgrund einer Fahrzeugkontrolle wurde Ihr Kennzeichen, Name und Meldeadresse von den Beamten vor Ort abgerufen
    - Dem Fahrer: Aufgrund einer Fahrzeugkontrolle wurde Ihr Name, Meldeadresse und Polizeiliche Informationen über Sie von den Beamten vor Ort abgerufen

    Technisch gesehen sollten die Daten signiert sein und intern auch der Mitarbeiter und Details einsehbar sein, mind. 2 Beamten zur Abfrage dieser Dateien nötig.

    Genauso bei:
    - Einwohnermeldeamt
    - Arbeitsamt
    - Polizei
    - Finanzamt
    - ...

    Für bestimmte Daten, z.B. aufgrund von Strafverfahren oder Geheimdienste sollte die Pflicht nach 10 - 15 Jahren bestehen, dass die Daten einsehen wurden. Sofortige Benachrichtigung wäre hier fatal. Wenn nach 15 Jahren die Ermittlungen kein Erfolg gegen eine Person hatten, schadet es normalerweise auch nicht, wenn die Person dann erfährt, dass sie überprüft wurde.

    Wird es niemals geben, der Staat kann ja nicht transparent werden ;-)

  3. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Agina 19.06.19 - 05:46

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person solche
    > infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die genau sowas
    > verhindern bzw. deutlich erschweren?
    "Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle. Bitte kommen Sie mit zur Wache da wir für die Abfrage erstmal 20 Formulare ausfüllen müssen und diese anschließend von 4 Abteilungen geprüft und genehmigt werden müssen. In etwa 5 Stunden können Sie dann weiterfahren."

  4. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Agina 19.06.19 - 05:53

    user6845 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre deshalb dafür, dass nahezu jeglicher staatlicher Zugriff auf Daten
    > per Benachrichtigung dem Bürger zugestellt wird.
    >
    > Wie das geht:
    > - Neuer Perso -> E-Mail angeben und Verschlüsselungszertifikat
    > - Die E-Mail und das Zertifikat werden von jeder Behörde bei Bedarf
    > vollautomatisch angefordert.
    > - Die jeweilige Behörde sendet eine verschlüsselte E-Mail an den Bürger
    > (automatisch, keine Verhinderung durch Menschenhand möglich)
    Auja, dann wird man direkt vorgewarnt, sobald ein Beamter bei irgendetwas Nachforschungen anstellt und sich erstmal nur einen ersten Überblick verschaffen will. Falls man dann tatsächlich was ausgefressen hat, bucht man sich noch schnell nen Ticket ins weit entferne Ausland und wenn die Beamten dann irgendwann mal auf die Spur gekommen ist, ist man längst weit weg.

    LKW-Fahrer tuhen mir dann jetzt schon leid. Jede (aktive) Mautbrücke fragt ab, ob die Maut bezahlt wurde und jedes Mal ne Email ...

  5. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 19.06.19 - 07:53

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person
    > solche
    > > infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die genau
    > sowas
    > > verhindern bzw. deutlich erschweren?
    > "Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle. Bitte kommen Sie mit zur Wache da
    > wir für die Abfrage erstmal 20 Formulare ausfüllen müssen und diese
    > anschließend von 4 Abteilungen geprüft und genehmigt werden müssen. In etwa
    > 5 Stunden können Sie dann weiterfahren."

    Kopf einschalten bitte und nicht dummes zeug faseln. Danke.

  6. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Agina 19.06.19 - 08:16

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person
    > > solche
    > > > infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die genau
    > > sowas
    > > > verhindern bzw. deutlich erschweren?
    > > "Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle. Bitte kommen Sie mit zur Wache
    > da
    > > wir für die Abfrage erstmal 20 Formulare ausfüllen müssen und diese
    > > anschließend von 4 Abteilungen geprüft und genehmigt werden müssen. In
    > etwa
    > > 5 Stunden können Sie dann weiterfahren."
    >
    > Kopf einschalten bitte und nicht dummes zeug faseln. Danke.
    Kopf ist eingeschaltet. Daher habe ich dir ja auch gezeigt, wozu blinder Aktionismus führt.

  7. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 19.06.19 - 08:20

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Agina schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person
    > > > solche
    > > > > infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die
    > genau
    > > > sowas
    > > > > verhindern bzw. deutlich erschweren?
    > > > "Guten Tag, allgemeine Verkehrskontrolle. Bitte kommen Sie mit zur
    > Wache
    > > da
    > > > wir für die Abfrage erstmal 20 Formulare ausfüllen müssen und diese
    > > > anschließend von 4 Abteilungen geprüft und genehmigt werden müssen. In
    > > etwa
    > > > 5 Stunden können Sie dann weiterfahren."
    > >
    > > Kopf einschalten bitte und nicht dummes zeug faseln. Danke.
    > Kopf ist eingeschaltet. Daher habe ich dir ja auch gezeigt, wozu blinder
    > Aktionismus führt.
    Du hast gezeigt wie deppen sowas machen würden.
    Leute die Ahnung haben setzen sowas anders um.
    Und das hat nichts mit Aktionismus zu tun, solche kontrollmechanismen hätten von anfang an in derartigen System integriert sein müssen.

  8. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: nixidee 19.06.19 - 08:24

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bestehen die Strukturen in dieser weise das eine einzelne Person solche
    > infos einfach abrufen kann? Wieso gibt es keine Mechanismen die genau sowas
    > verhindern bzw. deutlich erschweren?
    Es wird mitgeloggt, da aber ein schneller Zugriff auf die Informationen Lebenswichtig sein kann, ist eine Einschränkung völlig unsinnig. Sollte jedem halbwegs intelligenten Menschen auch einleuchten.

  9. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Agina 19.06.19 - 08:24

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast gezeigt wie deppen sowas machen würden.
    > Leute die Ahnung haben setzen sowas anders um.
    Wie willst du denn ein "Kontrollsystem" umsetzen, welches sicherstellt, dass niemand mehr unberechtigt Daten abgreifen kann aber gleichzeitig den normalen Betrieb nicht beeinträchtigt?

  10. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: azeu 19.06.19 - 08:30

    Wie schon hier erwähnt, das wäre für Kriminelle der Himmel auf Erden.

    ... OVER ...

  11. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Palerider 19.06.19 - 08:30

    Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein simples Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.

  12. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Agina 19.06.19 - 08:40

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein simples
    > Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.
    Die Praxis zeigt, dass Kollegen oder Vorgesetzte recht schnell alles unterschreiben, was man ihnen vorsetzt weil einfach die Zeit fehlt, alles genau durchzulesen. Zudem hat man bereits jetzt viel zu wenig Personal bei der Polizei. Ein wirklich knallhartes 4-Augen Prinzip würde zusätzliches Personal benötigen, damit nicht praktikabel.

  13. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: minnime 19.06.19 - 09:48

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast gezeigt wie deppen sowas machen würden.
    > Leute die Ahnung haben setzen sowas anders um.
    > Und das hat nichts mit Aktionismus zu tun, solche kontrollmechanismen
    > hätten von anfang an in derartigen System integriert sein müssen.

    Du hast keine Ahnung wie Behörden intern funktionieren und vor allem deren IT. Ich kann versichern dass die schon jetzt einiges an Aufwand treiben, was soweit geht, dass man sich durch Datenschutz so weit beschneidet, dass man seine Aufgaben nicht mehr richtig wahrnehmen kann und dann von übergeordneten Behörden eins auf den Deckel kriegt.

  14. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 19.06.19 - 12:03

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein
    > simples
    > > Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.
    > Die Praxis zeigt, dass Kollegen oder Vorgesetzte recht schnell alles
    > unterschreiben, was man ihnen vorsetzt weil einfach die Zeit fehlt,
    Und im Ernstfall fehlt auch die zeit zum entsichern der waffe daher läuft man immer mit ungesicherter waffe rum...
    Ach warte, das kann man nicht vergleichen.

    > alles
    > genau durchzulesen.
    Dann sollte man schauen das die zeit da ist.

    > Zudem hat man bereits jetzt viel zu wenig Personal bei
    > der Polizei. Ein wirklich knallhartes 4-Augen Prinzip würde zusätzliches
    > Personal benötigen,
    Wäre ich voll dafür!

    > damit nicht praktikabel.
    Sagst du.

  15. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 19.06.19 - 12:06

    minnime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du hast gezeigt wie deppen sowas machen würden.
    > > Leute die Ahnung haben setzen sowas anders um.
    > > Und das hat nichts mit Aktionismus zu tun, solche kontrollmechanismen
    > > hätten von anfang an in derartigen System integriert sein müssen.
    >
    > Du hast keine Ahnung wie Behörden intern funktionieren
    Ok

    > und vor allem deren
    > IT. Ich kann versichern dass die schon jetzt einiges an Aufwand treiben,
    Na wenn du mit das versichert kann ich wieder ruhig schlafen.

    > was soweit geht, dass man sich durch Datenschutz so weit beschneidet, dass
    > man seine Aufgaben nicht mehr richtig wahrnehmen kann und dann von
    > übergeordneten Behörden eins auf den Deckel kriegt.
    Soso. Was völlig Banane ist denn die DSGVO hat großzügige Ausnahmen für Behörden. Sollte denen mal einer sagen.

  16. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: sebastilahn 19.06.19 - 12:08

    Agina schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein
    > simples
    > > Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.
    > Die Praxis zeigt, dass Kollegen oder Vorgesetzte recht schnell alles
    > unterschreiben, was man ihnen vorsetzt weil einfach die Zeit fehlt, alles
    > genau durchzulesen. Zudem hat man bereits jetzt viel zu wenig Personal bei
    > der Polizei. Ein wirklich knallhartes 4-Augen Prinzip würde zusätzliches
    > Personal benötigen, damit nicht praktikabel.

    Vor allem würden die Bürger dann wiederum denken, dass ein einzelner Polizist nicht in der Lage ist, die Personalien korrekt aufzunehmen.

  17. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: wasAuchImmerDuMichAuch 19.06.19 - 12:54

    sebastilahn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Agina schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Palerider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein
    > > simples
    > > > Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.
    > > Die Praxis zeigt, dass Kollegen oder Vorgesetzte recht schnell alles
    > > unterschreiben, was man ihnen vorsetzt weil einfach die Zeit fehlt,
    > alles
    > > genau durchzulesen. Zudem hat man bereits jetzt viel zu wenig Personal
    > bei
    > > der Polizei. Ein wirklich knallhartes 4-Augen Prinzip würde zusätzliches
    > > Personal benötigen, damit nicht praktikabel.
    >
    > Vor allem würden die Bürger dann wiederum denken, dass ein einzelner
    > Polizist nicht in der Lage ist, die Personalien korrekt aufzunehmen.
    Nur Leute die den ganzen tag RTL schauen würden sowas denken...

  18. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Lemo 19.06.19 - 12:56

    user6845 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wäre deshalb dafür, dass nahezu jeglicher staatlicher Zugriff auf Daten
    > per Benachrichtigung dem Bürger zugestellt wird.
    >
    > Technisch relativ einfach umzusetzen. Aufwand insgesamt natürlich
    > gewaltig.
    > Könnte man bei neuen Systemen aber im Design einbauen.

    Ich halte das für unrealistisch. Niemand hat die Pflicht eine Mailadresse zu haben, was wenn sich die Mailadresse ändert, muss ich dann meinen Perso neu beantragen?

  19. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: cry88 19.06.19 - 13:08

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu braucht es weder viel Bürokratie noch ausufernde Technik. Ein simples
    > Vier-Augen-Prinzip bringt schon einiges.
    Eine verdächtige Person. Zwei Polizisten. Einer bewacht den Verdächtigen und der andere prüft die Personalien. Wo kriegst du das andere paar Augen her?

    Mal davon ab, dass die Polizisten im Regelfall ihren Kollegen vertrauen und in 99% der Fälle Anfragen der Kollegen einfach blind absegnen.

  20. Re: der Polizist ist ja erstmal egal, aber wieso

    Autor: Jakelandiar 19.06.19 - 17:16

    wasAuchImmerDuMichAuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur Leute die den ganzen tag RTL schauen würden sowas denken...

    Und nun Rate mal wer da am meisten sitzt und Personalien aufnehmen lässt...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,72€
  2. 33,95€
  3. 4,19€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19