1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CalyxOS im Test: Ein komfortables…

Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: GerryK 19.10.20 - 12:47

    Warum in die Ferne schweifen?

    All die beworbenen Features
    - mit Suppoert für deutlich mehr Geräte
    - mit eigenem App-Store (FDroid und Aurora lassen sich natürlich auch schnell installieren)
    - in der EU entwickelt (Privacy und USA?! Ja nee, is klar ;-)

    /e/ von der e.foundation!

    Läuft einwandfrei und hat meinem uralten Moto G4Play neues Leben eingehaucht.
    Die eigenen Daten können mit einem kostenlosen Account bei /e/ syncronisiert werden - oder auch problemlos auf einem eigenen kleinen CalDAV/CardDAV Server (z.B. RADICALE) im eigenen Netzwerk.

  2. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: miguele 19.10.20 - 13:52

    Der Test dazu ist doch in diesem Artikel direkt auf der ersten Seite auch verlinkt.

  3. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: honk 19.10.20 - 14:33

    Wen ich mir den verlinkten Artikel zu /e/ durchlese, hat das aber durchaus auch einige problematische Seiten wie teils veraltete Apps aus unbekannten quellen und den ungeschützten Boot Prozess, die bei CalyxOS besser gelöst sind. /e/ ist dafür etwas konsequenter, was die Google Freiheit angeht, aber wenn ich das System nicht schütze, nützt das nicht viel.

  4. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: RexRex 19.10.20 - 18:20

    /e/ ist in Sachen Sicherheit weit abgeschlagen hinter GrapheneOS, CalyXOS, Stock Roms und sogar hinter LineageOS.

    Laut Website ist /e/ ja immer noch nicht auf Android 11 oder 10 angekommen. Dabei wäre dies extrem wichtig um die neusten Verbesserungen in Sachen Datenschutz & Privatsphäre sowie aktuelle Firmware (Sicherheitslücken) nutzen zu können. Gerade Android 10 brachte enorme Verbesserungen und sollte im Jahr 2020 auf jedem Android-Gerät installiert sein.

    Wir auf Sicherheit wert legt, sollte /e/ meiden.

  5. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: FreiGeistler 19.10.20 - 21:08

    RexRex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die neusten Verbesserungen in Sachen Datenschutz & Privatsphäre

    Das bezieht sich jetzt aber auf Stock Android mit Google Play Services, oder?

  6. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: Prof.Dau 20.10.20 - 09:22

    Bzgl Privacy und Anroid 10 hier nachfolgend ein Auszug aus der GrapheneOS FAQ

    +Security and privacy
    ++Can apps spy on the clipboard in the background or inject content into it?
    As of Android 10, only the configured default input method editor (your keyboard of choice) and the currently focused app can access the clipboard. Apps without focus cannot access the clipboard.
    [...]
    ++Can apps access hardware identifiers?
    As of Android 10, apps cannot obtain permission to access non-resettable hardware identifiers such as the serial number, MAC addresses, IMEIs/MEIDs, SIM card serial numbers and subscriber IDs. Only privileged apps included in the base system with READ_PRIVILEGED_PHONE_STATE whitelisted can access these hardware identifiers. Apps targeting Android 10 will receive a SecurityException and older apps will receive an empty value for compatibility.

  7. Re: Dann doch lieber aus EU statt USA: e.foundation /e/

    Autor: RexRex 20.10.20 - 17:25

    Ich meinte vor allem API-Verbesserungen, von denen man auch ohne Play Services profitiert. Vor allem Android 10 brachte einen großen Sprung in Sachen Privatsphäre und Sicherheit. So ist es mittlerweile zum Beispiel nicht mehr so einfach möglich, feste Hardware IDs auszulesen, Apps können nicht mehr im Hintergrund auf die Zwischenablage zugreifen, es gibt die Möglichkeit Berechtigungen nur einmalig zu erteilen und Android 11 Apps haben jetzt nicht mehr ohne Weiteres Zugriff auf den vollen Speicher. So gibt es mit jeder neuen Android-Version immer wieder kleinere Verbesserungen.

    Auch ganz praktisch in der Praxis: Mit Android 11 kann man jetzt endlich die Corona-Warn-App verwenden ohne aktivierten Standortzugriff.

    Ganz ehrlich: Die Balance aus freiem und gleichzeitig sicheren System ist bei Android mittlerweile sehr gut gelungen. Ich wäre froh, wenn Desktopsysteme wie Windows und Linux ähnliche Sicherheitsfeatures und Berechtigungssysteme hätten. Dort kann aber jedes einzelne Programm auch ohne Adminrechte fast alles mögliche auf einem Computer machen. Kein Wunder also, dass es Infektionen mit Schadsoftware wie bei Ubisoft und Crytek gibt. Android und iOS lassen die klassischen Desktopsysteme mittlerweile richtig alt aussehen. :(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. con terra GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de