1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Certificate Transparency: Betrug mit…

Blockchain statt Server

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blockchain statt Server

    Autor: warten_auf_godot 25.10.16 - 16:30

    Server lassen sich evtl. doch wieder manipulieren, insbesondere wenn, wie in der Vergangenheit schon passiert, NSA & Co. mit (im jeweiligen Land) juristisch wasserfesten Forderungen auf der Matte stehen ...
    Einträge in Blockchains sind zumindest so manipulationssicher, dass man ihnen mittlerweile Milliardenbeträge anvertraut (Bitcoin Market Cap $10,490,993,505)

  2. Re: Blockchain statt Server

    Autor: Xiut 26.10.16 - 01:55

    warten_auf_godot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Server lassen sich evtl. doch wieder manipulieren, insbesondere wenn, wie
    > in der Vergangenheit schon passiert, NSA & Co. mit (im jeweiligen Land)
    > juristisch wasserfesten Forderungen auf der Matte stehen ...
    > Einträge in Blockchains sind zumindest so manipulationssicher, dass man
    > ihnen mittlerweile Milliardenbeträge anvertraut (Bitcoin Market Cap
    > $10,490,993,505)

    Wird das nicht aus diesem Grund dezentral mit mehreren verschiedenen Servern umgesetzt, wo die Daten mit kryptographischen Methoden vor Manipulation geschützt werden?

    Also so wie ich das verstanden habe, soll es recht ähnlich wie die Blockchain funktionieren, auch nicht allzu zentral, aber eben auch nicht so komplett dezentral wie bei Bitcoin.

  3. Re: Blockchain statt Server

    Autor: Bachsau 26.10.16 - 19:23

    Nicht Blockchain, aber Keychain. Die Technologie dafür haben wir bereits, mit DNSsec und DANE.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München
  2. BARMER, Wuppertal
  3. über experteer GmbH, Nürnberg
  4. CORDEN PHARMA GmbH, Plankstadt (nahe Heidelberg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.499€ (inkl. 100€ Cashback - Bestpreis!)
  2. Echo Dot für 58,48€, Echo Dot mit Uhr für 68,22€
  3. Echo für 97,47€, Echo + Philips Hue Lampe für 97,47€
  4. (u. a. Take Two Promo (u. a. Borderlands: The Handsome Collection für 13,99€), Wormageddon...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberbunker-Prozess: Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen
Cyberbunker-Prozess
Die Darknet-Schaltzentrale über den Weinbergen

Am Montag beginnt der Prozess gegen die Cyberbunker-Betreiber von der Mittelmosel. Dahinter verbirgt sich eine wilde Geschichte von "bunkergeilen" Internetanarchos bis zu polizeilich gefakten Darknet-Seiten.
Eine Recherche von Friedhelm Greis

  1. Darkweb 179 mutmaßliche Darknet-Händler festgenommen
  2. Marktplatz im Darknet Mutmaßliche Betreiber des Wall Street Market angeklagt
  3. Illegaler Onlinehandel Admin des Darknet-Shops Fraudsters muss hinter Gitter

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Artemis Accords: Mondverträge mit bitterem Beigeschmack
Artemis Accords
Mondverträge mit bitterem Beigeschmack

"Sicherheitszonen" zum Rohstoffabbau auf dem Mond, das Militär darf tun, was es will, Machtfragen werden nicht geklärt, der Weltraumvertrag wird gebrochen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Artemis Nasa engagiert Nokia für LTE-Netz auf dem Mond

  1. Kirin 9000: Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz
    Kirin 9000
    Huaweis 5-nm-Chip läuft mit 3,13 GHz

    Dank hohem Takt und integriertem 5G-Modem soll der Kirin 9000 sehr flott sein, das 5-nm-Verfahren sorgt für die nötige Effizienz.

  2. Rivada Networks: Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen
    Rivada Networks
    Trump will Parteifreunden 5G-Frequenzen verschaffen

    Laut Informationen von CNN soll Donald Trump Republikanern helfen, die in Rivada Networks investiert haben, um ein nationales 5G-Netz zu errichten.

  3. 2FA deaktiviert: Trumps Twitter-Account wieder gehackt
    2FA deaktiviert
    Trumps Twitter-Account wieder gehackt

    Am Freitag machten sich Medien noch über einen Tweet von US-Präsident Trump lustig. Dahinter könnte ein Hacker aus den Niederlanden gesteckt haben.


  1. 19:34

  2. 19:19

  3. 19:11

  4. 17:36

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 16:42

  8. 16:17