Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Certificate Transparency: Betrug mit…

@HTTPS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @HTTPS

    Autor: Anonymer Nutzer 25.10.16 - 15:43

    Wollt ihr auch mal? Oder eher nicht?

  2. Re: @HTTPS

    Autor: elgooG 25.10.16 - 15:54

    Das Thema gab es ja nun schon oft genug. Die Werbung spielt da eben nicht mit.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  3. Re: @HTTPS

    Autor: ikhaya 25.10.16 - 15:59

    Da wär ich mir nicht so sicher, viele Werbenetzwerke haben das mittlerweile erkannt und bieten es an.

  4. Re: @HTTPS

    Autor: Xiut 25.10.16 - 16:04

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema gab es ja nun schon oft genug. Die Werbung spielt da eben nicht
    > mit.

    Das stimmt schon lange nicht mehr... Und um ein gutes Beispiel zu nennen: Heise.de verzichtet also seit einer Weile komplett auf die Werbung, weil heise.de nun per HTTPS ausgeliefert wird? Wie man sieht, ist das nicht der Fall...

  5. Re: @HTTPS

    Autor: heubergen 25.10.16 - 17:22

    Stimmt, heise und computerbase sind ja dafür bekannt werbefrei zu sein :)

  6. Re: @HTTPS

    Autor: NaruHina 26.10.16 - 06:24

    Solch eine Umstellung braucht ihre Zeit...

  7. Re: @HTTPS

    Autor: ikhaya 26.10.16 - 07:17

    Oh ja denn es gibt viele Verweise innerhalb der Seite die fest kodiert auf Http:// sind.
    Da muss man umstellen um nich Mixed-Content Fehler zu produzieren.

  8. Re: @HTTPS

    Autor: Bachsau 26.10.16 - 19:20

    elgooG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Thema gab es ja nun schon oft genug. Die Werbung spielt da eben nicht
    > mit.

    Für Werbung gibt es Werbeblocker. Und nein, ich habe kein schlechtes Gewissen, nur weil die Verlagsbranche zu doof ist, ihr Geschäftsmodell anzupassen.

    Alle Online-Zeitungen sollten sich mal zusammen setzen und ausrechnen, was sie durch Werbung im Monat an einem Surfer zusammen verdienen. Zu diesem Preis (dürften ein paar Cent sein) bin ich dann auch bereit für Online-Nachrichten zu bezahlen. Aber nicht für jede Seite / jeden Verlag extra. Die VG-Wort könnte das gut übernehmen.

  9. Re: @HTTPS

    Autor: Xiut 26.10.16 - 19:24

    Bachsau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elgooG schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Thema gab es ja nun schon oft genug. Die Werbung spielt da eben
    > nicht
    > > mit.
    >
    > Für Werbung gibt es Werbeblocker. Und nein, ich habe kein schlechtes
    > Gewissen, nur weil die Verlagsbranche zu doof ist, ihr Geschäftsmodell
    > anzupassen.

    Werbeblocker haben mit dem Thema, wieso Golem nicht per HTTPS aufrufbar ist, nichts zutn...

    > Alle Online-Zeitungen sollten sich mal zusammen setzen und ausrechnen, was
    > sie durch Werbung im Monat an einem Surfer zusammen verdienen. Zu diesem
    > Preis (dürften ein paar Cent sein) bin ich dann auch bereit für
    > Online-Nachrichten zu bezahlen. Aber nicht für jede Seite / jeden Verlag
    > extra. Die VG-Wort könnte das gut übernehmen.

    Das wäre mehr als gefährlich und hat dann nichts mehr mit einer freien Marktwirtschaft zutun und ist entsprechend deutlich schlimmer, als Werbung zu schalten und dass dann eben die Leute, die es nicht schaffen sich einigermaßen zu konzentrieren (die müssen es aber dann auch verdammt schwer im Straßenverkehr haben... Um nur ein Beispiel zu nennen), die Werbung blocken.

  10. Re: @HTTPS

    Autor: Bachsau 26.10.16 - 21:03

    Ich seh es schlichtweg nicht ein mir meine Bandbreite und meine Lebenszeit von Werbung stehlen zu lassen. Mich interessiert es nicht, was Firmen mir gerne ungefragt über ihre tausenden, beschissenen Produkte erzählen möchten. Das Bombardement mit Werbung in der ganzen Gesellschaft ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass ich das als Körperverletzung empfinde. Niemand bezahlt mir die Zeit, die es kostet mich damit zu befassen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, Berlin
  2. DKV MOBILITY SERVICES Business Center, Ratingen
  3. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  4. BWI GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  3. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Openbook ausprobiert: Wie Facebook, nur anders
Openbook ausprobiert
Wie Facebook, nur anders

Seit gut drei Wochen ist das werbe- und trackingfreie soziale Netzwerk Openbook für die Kickstarter-Unterstützer online. Golem.de ist dabei - und freut sich über den angenehmen Umgangston und interessante neue Kontakte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Hack Verwaiste Twitter-Konten posten IS-Propaganda
  2. Openbook Open-Source-Alternative zu Facebook versucht es noch einmal
  3. Klage eingereicht Tinder-Mitgründer fordern Milliarden von Mutterkonzern

Cascade Lake AP/SP: Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen
Cascade Lake AP/SP
Das können Intels Xeon-CPUs mit 56 Kernen

Während AMD seine Epyc-Chips mit 64 Cores erst im Sommer 2019 veröffentlichen wird, legt Intel mit den Cascade Lake mit 56 Kernen vor: Die haben mehr Bandbreite, neue Instruktionen für doppelt so schnelle KI-Berechnungen und können persistenten Speicher ansprechen.
Von Marc Sauter

  1. Cascade Lake Intel legt Taktraten der Xeon SP v2 offen
  2. Optane DC Persistent Memory So funktioniert Intels nicht-flüchtiger Speicher
  3. Cascade Lake AP Intel zeigt 48-Kern-CPU für Server

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

  1. Lokaler Netzbetreiber: Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt
    Lokaler Netzbetreiber
    Inexio baut Glasfaser, auch wenn es sich nicht lohnt

    Der Glasfaser-Ausbau bis an die Straßenecke kostet 2.000 Euro pro Kunde, bis ins Haus sind rund 5.000 Euro fällig. Dennoch setzt Inexio verstärkt auf FTTH, auch wenn sich dem Kunden dafür nicht viel mehr berechnen lässt.

  2. Volkswagen: 5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion
    Volkswagen
    5G bietet flexible Software-Betankung in der Produktion

    Volkswagen will mit 5G in der Produktion flexibel große Datenmenge in die Fahrzeuge einspielen. Campusnetze könnten auch zusammen mit Netzbetreibern laufen.

  3. Amazon vs. Google: Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast
    Amazon vs. Google
    Youtube kommt auf Fire TV, Prime Video auf Chromecast

    Fire-TV-Geräte erhalten erstmals eine offizielle Youtube-App von Google. Dafür integriert Amazon eine Chromecast-Unterstützung in die Prime-Video-App. Andere Streitpunkte zwischen Amazon und Google bleiben hingegen bestehen.


  1. 19:10

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 16:31

  5. 15:32

  6. 14:56

  7. 14:41

  8. 13:20