1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Certificate Transparency: Betrug mit…

Warum nicht die Telekom?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht die Telekom?

    Autor: logged_in 25.10.16 - 16:27

    Ich höre immer nur ach die Telekom ist doch genauso toll und ihre Rechenzentren sind doch auch so toll wie die von Google, Amazon oder Facebook.

    Haber hat die Telekom jemals was wirklich gutes rausgebracht? Ich meine damit nicht ihre Angebote, sondern Dinge wie gRPC & Co, die das Leben vieler besser machen, da fortgeschrittene Technologie an das Publikum weitergegeben wird.

    Das hier ist eben noch so ein Beispiel. Nichts hat die Telekom bei der Sicherheit der Kommunikation im Internet beigetragen. Die hinken den Amerikanern hinterher wie ein alter Mann einem Panzer, in allem. Ach ja, ausser in dieser Sache da mit der NSA: "Weil wir ja in und aus Deutschland sind, müssen wir der NSA keine Daten liefern... deswegen sind wir besser..." Aber hintenrum bei den Internetknoten für den BND (aka den Schwlutschern der NSA) die Überwachungsmaschinerie aufbauen...

    Ich kann diese Telekom-Verteidiger nicht verstehen, nicht im geringsten.

  2. Re: Warum nicht die Telekom?

    Autor: goto10 25.10.16 - 21:26

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich höre immer nur ach die Telekom ist doch genauso toll und ihre
    > Rechenzentren sind doch auch so toll wie die von Google, Amazon oder
    > Facebook.
    >
    > Haber hat die Telekom jemals was wirklich gutes rausgebracht?

    Sie sind führend im Bereich "Zerstört die Netzneutralität". *scnr*

  3. Re: Warum nicht die Telekom?

    Autor: logged_in 25.10.16 - 21:37

    Die wahren Underdogs... Moment mal, was für ein unpassender Kommentar.

    Aber man sollte sich mal fragen, inwiefern die Telekom für den IT-Rückstand in Deutschland verantwortlich ist. Quasi-Monopolstellung ducht ihre hervorragende Lobbyarbeit und Vergangenheit, schneckenlahm im Fortschritt. Hoffentlich schafft Amazon es, mit ihren vielleicht kommenden ISP-Projekt denen mal Feuer unter'm Hintern zu machen. Aber naja, dann pumpt die Telekom eben noch mehr Millionen ihrer Subventionen in die Lobbyarbeit. Ein trauriges Bild.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.10.16 21:41 durch logged_in.

  4. Re: Warum nicht die Telekom?

    Autor: NaruHina 26.10.16 - 06:19

    Es hindert keinen Anbieter daran selber aktiv zu werden.
    Sonst gäbe es ja keine stadtwerknetze, oder andere Anbieter die selber bauen auf dem Markt, die Kabelanbieter sind auch nicht besser als die Telekom.

    Mir geht das tandoge gebashe auf die Telekom auf die Nerven, sagt doch mal 1u1, das sie auch mal ein paar Kabel in den Boden schmeißen soll, oder o² das sie ihr Netz wieder ausbauen sollen anstatt die Technik in den dslam's sogar abzubauen....

  5. Re: Warum nicht die Telekom?

    Autor: logged_in 26.10.16 - 13:37

    Ehrlich? Keine Nachrichten gelesen? Du weißt ja, was passiert, wenn die Telekom mitbekommt, dass da eine Stadt ihr eigenes Netz aufbauen will: plötzlich hat sie dann doch Interesse an dem Gebiet und fängt schnell an ihr DSL auszubauen, nur um den Stadtwerken oder anderen Unternehmen einen Stein in den Weg zu schmeißen! Das ist eine Frechheit, soll die Telekom sich doch dann weiterhin um ihren Mist kümmern und die Stadt selbst, ungestört, dem technischen Fortschritt der Gemeinde zu liebe ein eigenes Netzwerk aufbauen lassen ohne extra Probleme zu schaffen. "Für Deutschland". Alles nur die untersten Ebenen der Geschäftemacherei bei der Telekom, Hauptsache die Konkurrenz ausbremsen und damit auch das ganze Land. Eine Schande, wenn man bedenkt, woher die Telekom ihr ganzes Startkapital her hat.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.16 13:40 durch logged_in.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. Lidl Digital, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 47,99€ (Release April 2021)
  2. (u. a. Star Wars: Squadrons für 29,99€, Star Wars Jedi: Fallen Order für 29,99€, Star Wars...
  3. gratis


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serien & Filme: Star Wars - worauf wir uns freuen können
Serien & Filme
Star Wars - worauf wir uns freuen können

Lange sah es so aus, als liege die Zukunft von Star Wars überwiegend im Kino. Seit dem Debüt von Disney+ und dem teils schlechten Abschneiden der neuen Filme hat sich das geändert.
Von Peter Osteried

  1. Star Wars Disney und Lego legen Star Wars Holiday Special neu auf
  2. Star Wars Squadrons im Test Die helle und dunkle Seite der Macht
  3. Disney+ Erster Staffel-2-Trailer von The Mandalorian ist da

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück