Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Charger: Android-Ransomware tarnt…

Die User haben es nicht anders verdient

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die User haben es nicht anders verdient

    Autor: Anonymer Nutzer 25.01.17 - 20:01

    Die Leute installieren sich immer mehr Apps und am Ende wundern sie sich, dass ihnen der Akku leer gesaugt wird. Für jede blöde Seite gibt es ja mittlerweile eine beschnittene App. Am besten noch jede App zu allem berechtigen. Man kann sich da eigentlich nur an den Kopp fassen. Mein altes Note 4 hat noch seinen ersten Akku drin und am Ende des Tages ist es bei ca. 60-80%. Heute habe ich mein Handy mal wenig genutzt, weil ich Homeoffice mache und bin bei 87%. Das Teil muss ich wohl schon über zwei Jahre haben. Hatte damals schon mit dem Note 7 geliebäugelt, aber dann kam da ja was dazwischen.

    Ich synce mehrere eMail Apps und habe auch WhatsApp und Telegram am laufen. Verschlüsselung und Sync mit dem Kalender im Geschäft gehört natürlich auch dabei. Tagsüber schau ich mir ab und zu Videos an, surfe und habe auch einen schönen bewegten Hintergrund (projectM). Anstatt mir eine dubiose App zu installieren, welche Energie sparen soll, würde ich lieber mal schauen, was da sonst so installiert ist. Die meisten Sachen braucht man nicht. 113 Apps habe ich installiert.

    Meine Frau hat ein S5mini und ist im Moment bei 75%. Die macht X Photos am Tag, bearbeitet diese mit Lightroom, Photoshop und Snapseed. Mails, Whatsapp. Telegram und Co. laufen bei ihr auch.

    Unsere Handies werden ab ca. 6:30-7:00 vom Stromnetz getrennt und zwischendurch auch nicht geladen. Ich sehe also keinen Grund, warum man sich einen zusätzlichen Verbraucher installieren sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, Kassel
  2. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. ec4u expert consulting ag, Karlsruhe, Böblingen bei Stuttgart, München, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11