Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Charger: Android-Ransomware tarnt…

gelöscht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gelöscht?

    Autor: der_alte 25.01.17 - 10:17

    Wurde die App schon herausgeworfen oder gibt es diese app gar nicht? Ich finde sie jedenfalls nicht im Playstore.

    Edith2 sagt: hier stand vorher mist. Ändert aber nichts daran dass es diese App nicht gibt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 10:35 durch der_alte.

  2. Re: gelöscht?

    Autor: chefin 25.01.17 - 11:07

    Du meinst also wirklich, wenn die Presse einen Bericht bringt muss Google den erst lesen um drauf aufmerksam gemacht zu werden, das was schief läuft?

    Natürlich wird ZUERST die App entfernt, dann drüber geschrieben. Und wer lesen UND verstehen gleichzeitig beherscht bekommt mit, das sich die App an den Kontrollen vorbei geschlichen hat und zukünftig wohl wieder und wieder auftaucht, bis man die Filter drauf justiert hat. Irgendwann hat Google genug Infos, es dauerhaft zu sperren.

    Ich versteh also nicht wirklich warum du dich drüber aufregst die App nicht zu finden. Ausser....du wolltest sie studieren um sowas selbst nachzubauen. Das allerdings wäre mehr als Böse.

  3. Re: gelöscht?

    Autor: der_alte 25.01.17 - 11:12

    Es geht nicht darum was ich meine sondern was im Artikel steht.

    Und wenn du lesen und verstehen könntest würdest kapieren dass im Artikel absolut nichts davon steht dass die App inzwischen entfernt ist, weshalb ich selbstverständlicherweise selbst nachgeschaut habe bevor ich so bescheuert kommentiere.
    Und dann auch gleich noch Strafbare Handlungen unterstellen.... werd erwachsen.

  4. Re: gelöscht?

    Autor: M.P. 25.01.17 - 11:13

    Dann sollte der Artikel-Schreiber aber noch mal die Zeitformen, die die deutsche Sprache so bietet durchgehen. Er schrieb:

    "Eine Android-Malware mit dem Namen Charger verbreitet sich über Googles offiziellen Playstore."

    Das "verbreitet" besagt ja, daß es in der Gegenwart passiert, die Vergangenheitsform wäre "vertreitete"

    http://de.bab.la/konjugieren/deutsch/verbreiten



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 11:14 durch M.P..

  5. Re: gelöscht?

    Autor: der_alte 25.01.17 - 11:15

    Genau das wollte ich gerade noch dazuschreiben. Danke dass du mir das ersparst :)

    Edith sagt:
    Im Originalartikel steht übrigens dass die Sache schon einige Wochen her ist und dass bereits ein Schutz gegen die Malware im Playstore eingebaut sei. Bildzeitung lässt grüssen.

    Was für ein Artikel....



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.01.17 11:31 durch der_alte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TOTAL Bitumen Deutschland GmbH, Brunsbüttel
  2. Sport-Thieme GmbH, Grasleben
  3. Modis GmbH, Berlin
  4. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24