1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Charta unterzeichnet: De Maizière…

Verschlüsselung durch ein gmx-plugin oder ähnliches....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verschlüsselung durch ein gmx-plugin oder ähnliches....

    Autor: Flexy 18.11.15 - 15:17

    ... halte ich nicht für sicher.

    Genau deswegen ist S/MIME durch derartige Plugins seitens des Mail-Anbieters auch nicht wirklich eine Option. Vor allem, wenn dann "Sicherheitskopien" in irgendwelcher Form auf dem Server des Anbieters landen.

    Die einzige saubere Lösung ist IMHO immer noch die Verwendung von Open Source Software, die zum einen hin und wieder mal genauer unter die Lupe genommen wird und die zum anderen komplett lokal arbeitet - ohne dass da der Mail-Anbieter irgendwie damit groß zu tun hat und vor allem ohne dass die privaten Keys auf einem Server gespeichert werden, den man nicht zu 100% selbst unter Kontrolle hat.


    Das größte Problem bei der Verschlüsselung ist aber IMHO immer noch die Ignoranz der User, denen es völlig egal ist ob Google, Apple, UnitedINternet & Co. die Inhalte der Mails mitlesen können oder nicht.

  2. Re: Verschlüsselung durch ein gmx-plugin oder ähnliches....

    Autor: Wallbreaker 18.11.15 - 15:54

    Flexy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... halte ich nicht für sicher.
    >
    > Genau deswegen ist S/MIME durch derartige Plugins seitens des
    > Mail-Anbieters auch nicht wirklich eine Option. Vor allem, wenn dann
    > "Sicherheitskopien" in irgendwelcher Form auf dem Server des Anbieters
    > landen.
    >
    > Die einzige saubere Lösung ist IMHO immer noch die Verwendung von Open
    > Source Software, die zum einen hin und wieder mal genauer unter die Lupe
    > genommen wird und die zum anderen komplett lokal arbeitet - ohne dass da
    > der Mail-Anbieter irgendwie damit groß zu tun hat und vor allem ohne dass
    > die privaten Keys auf einem Server gespeichert werden, den man nicht zu
    > 100% selbst unter Kontrolle hat.

    Genau so ist es.

    > Das größte Problem bei der Verschlüsselung ist aber IMHO immer noch die
    > Ignoranz der User, denen es völlig egal ist ob Google, Apple,
    > UnitedINternet & Co. die Inhalte der Mails mitlesen können oder nicht.

    Ich weiß nicht ob Ignoranz noch ausreichend ist, um diesen Missstand zu beschreiben.
    Mittlerweile bin ich irgendwie an einem Punkt, wo mir Andere egal werden, da sie es egal wie gut man argumentiert nicht begreifen. Vor allem das es um mehr geht als nur um einen selbst.

    Es sind immer dieselben Leiern:

    -Dumme Gesichtsausdrücke
    -Ein komplettes Unverständnis für Datenschutz
    -Ich habe nichts zu verbergen mir egal was die alles wissen
    -Sowieso alles sinnlos wenn die wollen können die ohnehin alles entschlüsseln

    Und das laufend in einer Tour, wo nur Ausreden gefunden werden, alles ins Lächerliche gezogen wird, als wäre Jeder der verschlüsselt ein paranoider Spinner.
    Aber wenn sie diverse persönliche Dinge fragst, deren Smartphone anfasst, nach der PIN für ihre Bankkarte fragst, und auf Nachfrage ihren Haustürschlüssel absolut nicht herausgeben, dann spürst jede Menge an Gegenwehr. Doch das sie digital schon vollkommen blank gezogen haben, dass wird nicht realisiert.

  3. Re: Verschlüsselung durch ein gmx-plugin oder ähnliches....

    Autor: whitbread 19.11.15 - 07:49

    Ich fände es fair, einfach klar zu machen, dass GMX auf richterlichen Beschluss eben den privaten Schlüssel an die Sicherheitsbehörden herausrückt. Ich denke, dies ist auch der Grund, warum unser Innenminister hier so relaxed ist und UI eben gerade diese Lösung anbietet. Den paar Nutzern von proprietärer SW wird dann eben im Bedarfsfall der Bundestroianer untergejubelt ;-)

    Mir wäre diese Lösung in jedem Falle lieber als
    1. keine Verschlüsselung
    2. eine Lösung mit einem US-Unternehmen

    Allerdings müssen wir ehrlicherweise konstatieren, dass weder PGP noch S/MIME die Email-Header verschlüsseln und somit weiterhin die Metadaten liefern, auf die es die amerikanische Stasi abgesehen hat.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. ARRI Arnold & Richter Cine Technik GmbH, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 11,49€
  3. (-43%) 22,99€
  4. 23,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Halbleiterfertigung: Samsung verdreifacht EUV-Kapazität
    Halbleiterfertigung
    Samsung verdreifacht EUV-Kapazität

    Die Fab V1 im südkoreanischen Hwaseong ist fertig: Samsung Foundry nimmt dort die Produktion von Chips mit 7-nm-EUV-Technik und feiner auf, bis Ende 2020 soll die dreifache Fertigungskapazität verfügbar sein.

  2. Agon AG353UCG: AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000
    Agon AG353UCG
    AOC baut 200-Hz-Monitor im Kinoformat und mit HDR1000

    Der Gaming-Monitor AOC Agon AG353UCG ist zumindest auf dem Papier gut ausgestattet: Er hat ein 200-Hz-Panel, unterstützt HDR mit 1.000 cd/m² und kommt im gestreckten 21:9-Format. Das alles ist aber nicht ganz preiswert.

  3. Entwicklertagung: Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab
    Entwicklertagung
    Sony und Facebook sagen Teilnahme an GDC 2020 ab

    GDC 2020 Mit Neuigkeiten zur Playstation 5 ist auf der Entwicklerkonferenz GDC 2020 nicht zu rechnen: Sony hat wegen des Coronavirus ebenso wie Facebook mit seiner Tochter Oculus abgesagt.


  1. 11:55

  2. 11:40

  3. 11:12

  4. 10:25

  5. 09:30

  6. 09:16

  7. 08:55

  8. 07:54