1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Charta unterzeichnet: De Maizière…

"Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.11.15 - 13:45

    Ja genau.. Sicherlich... Das haben wir ja bei De-Mail gesehen wie sich das unsere Herren aus der Politik das so vorstellen mit der Verschlüsselung. <ironie aus>

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.15 13:46 durch DerVorhangZuUndAlleFragenOffen.

  2. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: Llame 18.11.15 - 13:50

    Ich bin trotzdem ein bisschen positiv überrascht, dass de maziere die Terroranschläge nicht missbraucht um gegen Verschlüsselung zu wettern.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  3. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: Emulex 18.11.15 - 13:56

    Ach das sagt er doch nur, um die Bürger nicht mit der Wahrheit zu verunsichern.
    #DoItLikeDeMaiziere

    Immer wenn man denkt er könnte nicht noch einen draufsetzen, tut er's einfach! ;D

  4. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: baltasaronmeth 18.11.15 - 14:00

    Irgendwann muss sogar ein Politiker mindestens aus Zufall einmal etwas sagen, was nicht direkt alle gegen ihn aufbringt. Wenn nicht aus Kalkül, dann zumindest aus Versehen oder Zufall.

  5. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: Benjamin_L 18.11.15 - 14:00

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin trotzdem ein bisschen positiv überrascht, dass de maziere die
    > Terroranschläge nicht missbraucht um gegen Verschlüsselung zu wettern.

    Dafür haben wir doch die ARD ;)

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/mittagsmagazin/videos/dark-apps-fuer-terroristen-100.html

  6. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: GabenBePraised 18.11.15 - 14:22

    Danke für den Beitrag der ARD... Hat mich erst zum lachen gebracht und dann zum heulen... Einfach alles kaputtschlaahn, Spielekonsolen, Smartphones... Alles Terroristische Medien, nenene... Jetzt mal ehrlich, jeder, der es undbedingt will, kann so kommunizieren, dass Geheimdienste oder sonst wer nicht mithören. In Deutschland reicht da, solange nicht auch Notstand ausgerufen wird und die Kriegsgesetze aus der Hüfte geschossen werden, der stinknormale Brief der dem Briefgeheimnis unterliegt.

  7. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: Llame 18.11.15 - 14:26

    So ist es. Wer glaubt Terroristen würden sich von einem "Verbot starker Verschlüsselung" beeindrucken lassen, der glaubt wohl auch an den Weihnachtsmann.

    A STRANGE GAME. THE ONLY WINNING MOVE IS NOT TO PLAY.

  8. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: OhYeah 18.11.15 - 14:28

    Es scheint, als würde den Medien noch genügend Glauben geschenkt, dass das weiterhin funktioniert.

    Swag

  9. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: egal 18.11.15 - 14:45

    Llame schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So ist es. Wer glaubt Terroristen würden sich von einem "Verbot starker
    > Verschlüsselung" beeindrucken lassen, der glaubt wohl auch an den
    > Weihnachtsmann.

    Ja und das sind nicht wenige würde ich sagen. Schließlich glauben ja auch noch die meisten Sie würden von den Politikern nicht verarscht und verkauft, sieht man ja an den Wahlergebnissen ;-)

  10. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: Wallbreaker 18.11.15 - 15:14

    Natürlich was denn sonst und der Zeitpunkt dafür ist ebenso dubios. Erst war er stets dagegen und bei Fragen bezüglich der Bürgerrechte eher unser Gegner. Dann die Behinderungen der Ermittlungen hinsichtlich der NSA Affäre. Nun nach dem Anschlag auf Paris, darf ganz plötzlich auch der NSA Ausschuss die Selektoren einsehen, und jetzt wird Ende-zu-Ende Verschlüsselung forciert? Diese Show hat definitiv einen Oscar verdient. Da fragt man besser nicht nach Hintertüren, und die Freundschaft zu den USA und vor allem Frankreich, wird durch konsequente Ende-zu-Ende Verschlüsselung natürlich überhaupt nicht belastet.

  11. Re: "Verschlüsselung von privater Kommunikation in der Breite zum Standard werden"

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 18.11.15 - 17:13

    Benjamin_L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.daserste.de

    Danke für den Link.. Dar Apps.. whoooo... huuuuu... Das hört ja richtig schön schaurig an. Nachdem wir alle Grippe-Bakterien-Derivate und für die Veganer EHEC in den letzten Jahren immer saison-gerecht als neue Mode-Panik serviert bekommen haben, passt das ja. Jetzt nehmen sie halt ein paar IT-Services/Websiten im Internet und nennen Dark-Net (tm) oder Dark-Apps (tm). Bestimmt sind sind Leute die so etwas benutzen auch Software-Piraten (tm) von der neuen Querfront (tm) die mit Killerspielen (tm) das Morden üben.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Matoki GmbH, Weiterstadt
  4. Diehl Stiftung & Co. KG, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Arthouse Cnma, RTL Crime, StarzPlay jeweils 3 Monate für 0,99€/Monat)
  2. 649,00€ (Vergleichspreise ab 718,99€)
  3. (aktuell u. a. MSI Optik MAG271CP Gaming-Monitor für 279,00€, Corsair Gaming Void Pro 7.1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Renault City K-ZE: Dacia plant City-Elektroauto
    Renault City K-ZE
    Dacia plant City-Elektroauto

    Dacia will 2021 oder 2022 ein kleines Elektroauto auf den Markt bringen. Es könnte sich dabei um eine verbesserte Version des Renault City K-ZE handeln, der derzeit für China gebaut wird.

  2. Covid-19: Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück
    Covid-19
    Apple nimmt Umsatzprognose wegen Corona-Virus zurück

    Apple hat wegen des in China grassierenden Corona-Virus seine Umsatzprognose für das laufende Quartal gesenkt.

  3. SpaceX: Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung
    SpaceX
    Falcon 9 scheitert am Versuch der 50. Landung

    Das Jubiläum fiel buchstäblich ins Wasser. Nach dem Start von 60 weiteren Starlink-Satelliten tat die erste Raketenstufe, was bei anderen Raketen normal ist: Sie landete im Meer.


  1. 07:39

  2. 07:22

  3. 18:11

  4. 17:00

  5. 16:46

  6. 16:22

  7. 14:35

  8. 14:20