1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chatkontrolle: Ein totalitärer…

Technikignoranz = Gefahr für die Demokratie

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Technikignoranz = Gefahr für die Demokratie

    Autor: Thargon 12.05.22 - 10:19

    Auf der einen Seite: Unbescholtene Bürger werden massenhaft und völlig grundlos verdächtigt und überwacht, dass die Stasi blass wird vor Neid.
    Auf der anderen Seite: Professionell agierende Kriminelle setzen zukünftig flächendeckend Steganographie ein und können ansonsten weiterhin völlig unbehelligt agieren.

    Liebe Politiker*innen, bitte bedenkt folgende Punkte:
    1. Verschlüsselung ist nicht auf Chatdienste beschränkt.
    2. Informationen können bereits verschlüsselt vorliegen, bevor sie an politisch regulierte Systeme jedweder Art übergeben werden und sind damit trotz der regulatorisch vorgesehenen Maßnahmen nicht lesbar.
    3. Sobald Verschlüsselung "aufgeweicht" wird, wird sie damit faktisch abgeschafft.
    4. OSS kann sich derartiger politischer Einflüsse entziehen, sodass Kriminelle weiterhin technische Möglichkeiten zur verschlüsselten Kommunikation haben.

    Was sind also die erzielten Effekte der "Chatkontrolle"?
    1. Eine massive Verletzung demokratischer Grundwerte und das Potential innerhalb der EU totalitäre Regimes zu erreichten, welche rechtlich vollkommen legitim sind.
    2. Höchstens minimale Reduktion der Verbreitung von kinderpornographischem Material.

    Vor diesem Hintergrund muss man tatsächlich die Frage stellen: Wer ist eigentlich die größte Gefahr für die gesellschaftliche Integrität und die Sicherheit & Unversehrtheit der Bürger*innen innerhalb der EU?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
  2. Applikationsentwickler (m/w/d)
    Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl
  3. Software- / System-Architekt (m/w/d)
    ifm-Unternehmensgruppe, Tettnang
  4. Product Manager (m/w/d) Data Driven Development im Bereich Hogrefe Innovation Lab
    Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. (stündlich aktualisiert)
  3. 39,90€ (günstig wie nie, UVP 79€
  4. 47,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple M2 im Test: Die Revolution ist abgesagt
Apple M2 im Test
Die Revolution ist abgesagt

Der M1 war durchaus ein technisches Meisterstück, der M2 ist "nur" besser - denn auch das Apple Silicon unterliegt den Gesetzen der Physik.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon Der M2 Max soll 8+4+38 Kerne haben
  2. Apple Silicon Das kann der M2-Chip für Macbooks
  3. WWDC Apple bringt Rosetta in Linux-VMs

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Arc A380 (DG2): Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop
    Arc A380 (DG2)
    Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop

    Preis, Leistung, Strombedarf, Verfügbarkeit: Die Arc A380 legt einen Start hin, der in jedweder Hinsicht kaum hätte schlechter ausfallen können.
    Von Marc Sauter

    1. Nuc 12 Serpent Canyon Intels neuer Mini-PC verwendet Intels neue Grafikkarten
    2. Intel-Grafikkarte Arc A380 für 150 Euro soll Radeon RX 6400 schlagen
    3. Arc A7 A770/A780 Intel stellt Gaming-Grafikkarte aus