Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Chrome: Google zahlt 20 Millionen US…

Ach Mensch ... Trennung der Speicherbereiche ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ach Mensch ... Trennung der Speicherbereiche ...

    Autor: Onsdag 14.02.17 - 13:59

    ... darauf ist sicher noch niemand vor dem "Erfinder" gekommen. Außer natürlich jeder OS-Entwickler seit DOS-Zeiten und zum Teil davor.

    Ich habe mal ins Patent geschaut. Daß bei soetwas die erforderliche Erfindungshöhe gegeben sein soll bezweifelt nunmehr nicht nur Google, sondern auch ich.

    Hauptsache der Patentantrag ist halbwegs verschwurbelt formuliert und hinreichend weit von jeglicher Fachkompetenz der Patentbeamten entfernt, schwuppdiwupp gibt es für Trivialerfindungen ein Patent.

  2. Re: Ach Mensch ... Trennung der Speicherbereiche ...

    Autor: ArcherV 14.02.17 - 14:56

    Onsdag schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern auch ich.


    und wer bist du?

  3. Re: Ach Mensch ... Trennung der Speicherbereiche ...

    Autor: TobsA13 14.02.17 - 15:23

    ArcherV schrieb:
    > und wer bist du?

    Er ist Onsdag.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Choice Software AG, Karlsruhe
  2. Münchener Verein Versicherungsgruppe, München
  3. Dataport, Magdeburg
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Skandal-Rede: Verschwörungstheoretiker Maaßen in den Ruhestand versetzt
Nach Skandal-Rede
"Verschwörungstheoretiker" Maaßen in den Ruhestand versetzt

Aus dem Wechsel ins Innenministerium wird nun doch nichts. Innenminister Seehofer kann an Verfassungsschutzchef Maaßen nach einer umstrittenen Rede nicht mehr festhalten.

  1. Geheimdienstkontrolle Maaßens Rede wurde von Whistleblower geleakt
  2. Koalitionsstreit beendet Maaßen wird Sonderberater Seehofers
  3. Nach Chemnitz-Äußerungen Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

Sony RX100 VI im Test: Besser geht Kompaktkamera kaum
Sony RX100 VI im Test
Besser geht Kompaktkamera kaum

2012 hat die Sony seine Kompaktkameraserie RX100 gestartet. Das neue Modell RX100 VI mit extra großem Zoom zeigt, dass sich auch eine gute Kamera immer noch verbessern lässt. Perfekt ist sie jedoch immer noch nicht.
Ein Test von Andreas Donath

  1. M10-D Leica nimmt Digitalkamera absichtlich das Display
  2. Keine Speicherkarten Zeiss plant Vollformatkamera ZX1 mit eingebautem Lightroom
  3. Insta 360 Pro 2 Neue Profi-360-Grad-Kamera nimmt 3D-Videos in 8K auf

Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

  1. Glasfaser: Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme
    Glasfaser
    Kommunale Netzbetreiber gegen Unitymedia-Übernahme

    Lokale Netzbetreiber erwarten ein Ende des Wettbewerbs um Glasfaser, falls Vodafone Unitymedia kauft. Die Einspeiseentgelte von ARD und ZDF für die beiden seien Beweis für deren Marktmacht, sagte Wolfgang Heer vom Buglas.

  2. Deutsche Telekom: Gemeinden verhindern Schließung von Funklöchern
    Deutsche Telekom
    Gemeinden verhindern Schließung von Funklöchern

    Seit November 2017 will die Deutsche Telekom Funklöcher in Bayern schließen. Doch das ist gar nicht so einfach, betont der Konzern.

  3. Retrogaming: ROM-Seiten zahlen 12 Millionen US-Dollar an Nintendo
    Retrogaming
    ROM-Seiten zahlen 12 Millionen US-Dollar an Nintendo

    Mit den populären Webseiten LoveROMs und LoveRETRO dürften die Betreiber sehr viel Geld eingenommen haben. Nun sind 12 Millionen US-Dollar durch einen Vergleich mit Nintendo wieder weg - zeitweise stand eine weit höhere Summe im Raum.


  1. 16:47

  2. 15:06

  3. 14:51

  4. 14:35

  5. 14:14

  6. 13:45

  7. 13:31

  8. 13:03