Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Dienste: Microsoft wirbt mit…

Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 16:20

    "Nationales Recht geht vor"
    Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

  2. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 18.02.15 - 17:54

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

    Lies doch einfach mal bitte den _ganzen_ Artikel.
    Danke.

  3. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 18:15

    Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.

    Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter Hinweis deutlich hilfreicher...

  4. Re: Sinnfrei

    Autor: derKlaus 18.02.15 - 20:39

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts,
    Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?. Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch entsprechend bezahlen.

  5. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 21:59

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrX. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Nationales Recht geht vor"
    > > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > > Sicherheitstandarts,
    > Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das
    > jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich
    > witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?.
    > Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    Was man bisher mitbekommt, begründet sich die USA ja auf letzteres. Es wäre entsprechend von Vorteil, wenn diese Sache möglichst bald geklärt wird.
    > > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    > Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den
    > entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung
    > günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt
    > werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet
    > werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in
    > welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch
    > entsprechend bezahlen.
    Von dieser Option wusste ich noch nicht. Wenn der Traffic innerhalb der EU bleibt, wird es zumindest etwas schwerer, die Daten anzufordern.

    Aber wie bereits gesagt, es bräuchte erstmal feste Vorschriften, die das willkürliche auslesen der Daten effizient unterbinden. Solange dies nicht der Fall ist, bleibt jede noch so kleine Ausnahme ein offenes Scheunentor für jeden Geheimdienst.

  6. Re: Sinnfrei

    Autor: FreiGeistler 18.02.15 - 22:31

    Und so lange bleiben mein Daten auf meiner eigenen Cloud.

  7. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 19.02.15 - 16:36

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass
    > die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.
    >
    > Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter
    > Hinweis deutlich hilfreicher...

    Du hast z.B. übersehen, dass man alles, was man in der Azure-Cloud machen kann, auch self-hosten kann, auch als Privatperson.
    Man braucht auch keinen Windows-Server für etwas Cloud-Speicher, davon mal abgesehen.
    Da tuts auch eine kleine Home-NAS (Heute auch gerne Home/My/Private-Cloud genannt)

    Am wichtigsten war mir allerdings dir bezüglich der letzte Absatz im Artikel.
    Du scheinst nach "Nationales Recht geht vor" einfach abzuschalten.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 389€ (Vergleichspreis 488€)
  2. 99,99€ + USK-18-Versand (Die Bestellbarkeit könnte sich jederzeit ändern bzw. kurzfristig...
  3. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
    Amazon Alexa
    Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

    Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

    1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
    2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
    3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

    1. Streaming: ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"
      Streaming
      ARD-Vorsitzender Wilhelm plant "europäisches Youtube"

      Statt nur mit den privaten Fernsehsendern zusammenzugehen, will der ARD-Chef die öffentlich-rechtlichen Sender Europas auf einer Streamingplattform zusammenschließen. Das Angebot soll nicht gebührenfinanziert sein. Germanys Gold wird Europeans Gold.

    2. Comcast: Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
      Comcast
      Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft

      Sky gehört nun mehrheitlich dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast. Eine Bietergruppe um Rupert Murdoch und Disney konnte sich nicht durchsetzen.

    3. Verwertungskette: Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix
      Verwertungskette
      Deutsche Kinos kämpfen gegen Netflix

      Die deutschen Arthouse-Kinos wollen eine Netflix-Produktion boykottieren. Es geht um nichts weniger als den Gewinner des Goldenen Löwen der Filmfestspiele von Venedig.


    1. 14:30

    2. 13:34

    3. 12:21

    4. 10:57

    5. 13:50

    6. 12:35

    7. 12:15

    8. 11:42