1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Dienste: Microsoft wirbt mit…

Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 16:20

    "Nationales Recht geht vor"
    Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

  2. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 18.02.15 - 17:54

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

    Lies doch einfach mal bitte den _ganzen_ Artikel.
    Danke.

  3. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 18:15

    Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.

    Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter Hinweis deutlich hilfreicher...

  4. Re: Sinnfrei

    Autor: derKlaus 18.02.15 - 20:39

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts,
    Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?. Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch entsprechend bezahlen.

  5. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 21:59

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrX. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Nationales Recht geht vor"
    > > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > > Sicherheitstandarts,
    > Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das
    > jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich
    > witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?.
    > Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    Was man bisher mitbekommt, begründet sich die USA ja auf letzteres. Es wäre entsprechend von Vorteil, wenn diese Sache möglichst bald geklärt wird.
    > > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    > Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den
    > entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung
    > günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt
    > werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet
    > werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in
    > welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch
    > entsprechend bezahlen.
    Von dieser Option wusste ich noch nicht. Wenn der Traffic innerhalb der EU bleibt, wird es zumindest etwas schwerer, die Daten anzufordern.

    Aber wie bereits gesagt, es bräuchte erstmal feste Vorschriften, die das willkürliche auslesen der Daten effizient unterbinden. Solange dies nicht der Fall ist, bleibt jede noch so kleine Ausnahme ein offenes Scheunentor für jeden Geheimdienst.

  6. Re: Sinnfrei

    Autor: FreiGeistler 18.02.15 - 22:31

    Und so lange bleiben mein Daten auf meiner eigenen Cloud.

  7. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 19.02.15 - 16:36

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass
    > die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.
    >
    > Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter
    > Hinweis deutlich hilfreicher...

    Du hast z.B. übersehen, dass man alles, was man in der Azure-Cloud machen kann, auch self-hosten kann, auch als Privatperson.
    Man braucht auch keinen Windows-Server für etwas Cloud-Speicher, davon mal abgesehen.
    Da tuts auch eine kleine Home-NAS (Heute auch gerne Home/My/Private-Cloud genannt)

    Am wichtigsten war mir allerdings dir bezüglich der letzte Absatz im Artikel.
    Du scheinst nach "Nationales Recht geht vor" einfach abzuschalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mentis International Human Resources GmbH, Raum westliches Nordrhein-Westfalen
  2. eQ-3 AG, deutschlandweit, idealerweise Mitteldeutschland
  3. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  4. Limbach Gruppe SE, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Stellaris Galaxy Edition für 11,99€, Stellaris: Apocalypse für 9,50€)
  2. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper