Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Dienste: Microsoft wirbt mit…

Sinnfrei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 16:20

    "Nationales Recht geht vor"
    Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

  2. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 18.02.15 - 17:54

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts, zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.

    Lies doch einfach mal bitte den _ganzen_ Artikel.
    Danke.

  3. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 18:15

    Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.

    Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter Hinweis deutlich hilfreicher...

  4. Re: Sinnfrei

    Autor: derKlaus 18.02.15 - 20:39

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Nationales Recht geht vor"
    > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > Sicherheitstandarts,
    Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?. Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch entsprechend bezahlen.

  5. Re: Sinnfrei

    Autor: MrX. 18.02.15 - 21:59

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MrX. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Nationales Recht geht vor"
    > > Mit diesem Satz verabschiedet sich leider jeglicher Sinn dieses
    > > Sicherheitstandarts,
    > Nicht automatisch. Welches nationale Recht denn? Das welches für das
    > jeweilige Rechenzentrum gilt? Das für den Kunden? oder (was dann wirlich
    > witzlos wäre), das der USA, weil MS ein US-amerikanisches Unternhemen ist?.
    > Das könnte man dann über diverse Prozesse herausfinden.
    Was man bisher mitbekommt, begründet sich die USA ja auf letzteres. Es wäre entsprechend von Vorteil, wenn diese Sache möglichst bald geklärt wird.
    > > zumal es für den Privatanwender höchstwahrscheinlich
    > > interessant gewesen wäre, als für große Firmen, die (hoffentlich) ihre
    > > eigenen Systeme zum speichern von wichtigen Daten nutzen.
    > Das hat nichts mit der Unternehmensgröße zu tun, sondern mit den
    > entsprechenden Kosten. Solange ein (Cloud-)Dienstleister die Leistung
    > günstiger erbringen kann als ein eigenes RZ, solange wird das auch genutzt
    > werden. Durch entsprechende Verträge kann dies auch rechtssicher gestaltet
    > werden. MS bietet im Übrigen Unternehmen die Möglichkeit, festzulegen, in
    > welchen Ländern deine Daten gehostet werden. Das lässt sich MS auch
    > entsprechend bezahlen.
    Von dieser Option wusste ich noch nicht. Wenn der Traffic innerhalb der EU bleibt, wird es zumindest etwas schwerer, die Daten anzufordern.

    Aber wie bereits gesagt, es bräuchte erstmal feste Vorschriften, die das willkürliche auslesen der Daten effizient unterbinden. Solange dies nicht der Fall ist, bleibt jede noch so kleine Ausnahme ein offenes Scheunentor für jeden Geheimdienst.

  6. Re: Sinnfrei

    Autor: FreiGeistler 18.02.15 - 22:31

    Und so lange bleiben mein Daten auf meiner eigenen Cloud.

  7. Re: Sinnfrei

    Autor: TheUnichi 19.02.15 - 16:36

    MrX. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Artikel mehrmals zu lesen ändert leider nichts an der Tatsache, dass
    > die Meldepflicht seitens Microsoft verhältnismäßig leicht auszuhebeln ist.
    >
    > Falls ich doch was wichtiges übersehen haben sollte, wäre ein direkter
    > Hinweis deutlich hilfreicher...

    Du hast z.B. übersehen, dass man alles, was man in der Azure-Cloud machen kann, auch self-hosten kann, auch als Privatperson.
    Man braucht auch keinen Windows-Server für etwas Cloud-Speicher, davon mal abgesehen.
    Da tuts auch eine kleine Home-NAS (Heute auch gerne Home/My/Private-Cloud genannt)

    Am wichtigsten war mir allerdings dir bezüglich der letzte Absatz im Artikel.
    Du scheinst nach "Nationales Recht geht vor" einfach abzuschalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. enercity AG, Hannover
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen
  4. GELSENWASSER AG, Gelsenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. (-78%) 2,20€
  3. (-67%) 3,30€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Proteste in Hongkong: Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple
    Proteste in Hongkong
    Hochrangige US-Politiker schreiben an Activision und Apple

    Alexandria Ocasio-Cortez, Marco Rubio und weitere Politiker der großen US-Parteien haben offene Briefe an die Chefs von Activision Blizzard und Apple geschrieben. Sie fordern darin, dass die Firmen nicht mehr die chinesische Regierung in deren Kampf gegen die Proteste in Hongkong unterstützen.

  2. Wing Aviation: Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet
    Wing Aviation
    Kommerzielle Warenlieferung per Drohne in USA gestartet

    In den USA hat das zu Alphabet gehörende Unternehmen Wing Aviation die ersten Bestellungen per Drohne an Kunden ausgeliefert - unter anderem Schnupfenmittelchen.

  3. Office und Windows: Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo
    Office und Windows
    Microsoft klagt gegen Software-Billiganbieter Lizengo

    Auffallend günstige Keys für Office 365 und Windows 10 bei Anbietern wie Edeka sind möglicherweise nicht legal. Nun geht Microsoft gegen Lizengo vor, einen der größten Anbieter solcher Software.


  1. 14:43

  2. 13:45

  3. 12:49

  4. 11:35

  5. 18:18

  6. 18:00

  7. 17:26

  8. 17:07