Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Speicher: Hunderte Dropbox…

erst seit August 2014

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. erst seit August 2014

    Autor: kendon 14.10.14 - 09:35

    ich nutze die google authenticator app seit geraumer zeit, so zwei-drei jahre würde ich schätzen.

  2. Re: erst seit August 2014

    Autor: DerDick 14.10.14 - 09:39

    Geht ja um Dropbox ;-)

  3. Re: erst seit August 2014

    Autor: knitd 14.10.14 - 10:11

    Die Aussage über August 2014 scheint mir aber auch nicht so ganz richtig zu sein. Wann genau ich das eingerichtet habe, weiß ich nicht mehr - aber ich verwende 2-Wege-Authentifizierung bei Dropbox schon garantiert seit mehr als 1 Jahr (wahrscheinlich sogar schon seit mehr als 2 Jahren).

  4. Re: erst seit August 2014

    Autor: waswiewo 14.10.14 - 10:12

    Die App lässt sich mit allen Anbietern nutzen, die sich an entsprechende Standards halten, nicht nur Google. Genau so wie z.B. FeeOTP & Co.

  5. Re: erst seit August 2014

    Autor: kendon 14.10.14 - 10:20

    richtig, und eben jene bietet seit einigen jahren die zweifaktorauthentifizierung mittels drittanbieterapps (in dem fall der google authenticator) an.

  6. Re: erst seit August 2014

    Autor: TC 14.10.14 - 11:48

    ist OTP nicht voll ätzend?

    da kann man sich ohne sein Handy doch gar nicht mehr einloggen

  7. Re: erst seit August 2014

    Autor: ms (Golem.de) 14.10.14 - 12:03

    August 2012, hatte mich vertippt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Sauter
    Golem.de

  8. Re: erst seit August 2014

    Autor: kendon 14.10.14 - 12:27

    wie oft ist man schon ohne sein handy unterwegs...
    ausserdem gibt es "trusted devices", auf meinem pc im büro z.b. kann ich mich nur mit meinem passwort einloggen, nachdem ich ihn einmal mit otp als trusted device angemeldet habe. zuhause und im handy/tablet bleibt das login eh gespeichert.

  9. Re: erst seit August 2014

    Autor: kendon 14.10.14 - 12:27

    sowas in der art dachte ich mir, danke für die korrektur.

  10. Re: erst seit August 2014

    Autor: TC 14.10.14 - 14:50

    also ich hab's öfter mal nicht dabei

    aber ich denk grad eher an zwar dabei aber leerer Akku. ohne Dropbox wird man sicher überleben, aber vllt braucht man mal dringend seine Mails

    oder dir wurde Handy und Brieftasche geklaut, während in einer anderen Stadt unterwegs bist, und du kannst dann nicht im Inet Cafe sich auf Bahn.de einloggen um ein Ticket zu buchen ;)

  11. Re: erst seit August 2014

    Autor: kendon 14.10.14 - 15:21

    brauchst es ja nicht zu nutzen, und wenn mein handy leer ist hab ich normalerweise nicht das problem mich in meine dropbox einloggen zu müssen... und wenn doch, dann hab auch ich was zum laden in der nähe.

  12. Re: erst seit August 2014

    Autor: TC 14.10.14 - 15:27

    wobei du dann aber auch erst warten musst bis es voll geladen ist

  13. Re: erst seit August 2014

    Autor: kendon 15.10.14 - 09:55

    also wenn mein handy aus geht weil akku leer, dann kann ich es direkt wieder einschalten. ohne externe stromquelle würde es hochfahren und sich direkt wieder abschalten, am ladegerät bleibt es dann aber erstmal an. ich muss ~1 minute warten bis es hochgefahren ist, dann kann ich meine otps wieder abrufen...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Stuttgart
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen bei Stuttgart
  3. ADAC Versicherung AG, München
  4. soft-nrg Development GmbH', Dornach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. Mobilfunk: Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
    Mobilfunk
    Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen

    Die Telekom hat begriffen, dass ein Netzbetreiber allein 5G nicht finanzieren kann. Darum wird der Aufruf zur Zusammenarbeit ausgeweitet.

  2. Software: 15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab
    Software
    15 Jahre altes Programm der Berliner Polizei stürzt oft ab

    In Eigenregie entwickelte ein Berliner Polizist eine Software, die seit 15 Jahren im Land Berlin eingesetzt wird. Das Problem: Das Programm stürzt häufig ab, und da der Beamte mittlerweile in Pension ist, sind Updates schwierig umsetzbar.

  3. Wübben-Stiftung: Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch
    Wübben-Stiftung
    Hälfte der Lehrer sieht digitale Medien skeptisch

    Kinder und Eltern sind für den Einsatz von IT in den Schulen, 50 Prozent der Lehrer und Schulleiter sind eher dagegen. Sie halten die digitale Bildung im Unterricht für überbewertet.


  1. 18:36

  2. 18:09

  3. 16:01

  4. 16:00

  5. 15:20

  6. 15:00

  7. 14:09

  8. 13:40