Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cloud-Speicher: Hunderte Dropbox…

Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: glacius 14.10.14 - 11:06

    Würde mich mal interessieren, Passwörter sind ja nicht alles.
    Für DropBo gäbe es ja einiges:
    BoxCryptor
    Cloudfogger
    ..

  2. Re: Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: violator 14.10.14 - 11:14

    Ja aber die sind doch alle böse weil kein OpenSource und so! ;)

  3. Re: Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: glacius 14.10.14 - 14:45

    fühlt sich aber besser an wen nur die NSA die Daten mitliest und nicht jeder :)

  4. Re: Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: Der Spatz 14.10.14 - 16:12

    Da ich die nur nutze um urheberrechtlich geschütztes Material bestimmten Personen zur Verfügung zu stellen (die das dann meistens eh ins Internet stellen) - Nein.

    Wenn da anstelle mehrerer JPGs die Bilder in einem ZIP drin sind gibt es ja schon Aufstände, wie sieht das erst aus, wenn da noch was verschlüsselt ist :-)

  5. Re: Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: nicoledos 14.10.14 - 16:40

    je nach Anwendungsfall.

    Verschlüsselung funktioniert mit dem eigenen PC. Der Zugriff an fremden Rechnern (Uni, Bibliothek, ... ) wird aber schwierig bis unmöglich. Die Verschlüsselungstechnik ist nicht für alle Geräte verfügbar, dadurch wird der Einsatz zusätzlich eingeschränkt.
    Der Datenaustausch mit anderen ist kaum noch möglich. Die direkte Nutzung der Dropbox für als Speicher für spezielle Apps geht mit verschlüsselung nicht.

    Verschlüsselung ja, aber begrenz auf wenige Daten.

  6. Re: Nutzt hier keiner Verschlüßelung in seiner Cloud

    Autor: Epaminaidos 14.10.14 - 20:08

    Nur der Vollständigkeit halber: Ich habe eine Weile gesucht und bin dann bei CryptSync gelandet: Kostenlos und mMn so sicher wie es werden kann.
    Das synchronisiert einfach lokal zwei Ordner und verschlüsselt dabei einen der beiden. Der verschlüsselte ist dann sinnvollerweise einfach ein Ordner in DropBox.
    Ist leider nur für Windows verfügbar.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Scheer GmbH, Freiburg
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. ab 369€ + Versand
  3. 72,99€ (Release am 19. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

  1. Qualcomm: Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt
    Qualcomm
    Snapdragon 855 Plus hat ein Plusschen mehr Takt

    Im zweiten Halbjahr sollen erste Smartphones wie das ROG Phone 2 von Asus mit dem Snapdragon 855 Plus erscheinen: Qualcomm verspricht mehr Takt bei den CPU-Kernen und eine schnellere Adreno-Grafikeinheit.

  2. Epic Games Store: Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen
    Epic Games Store
    Cloud-Saves, Mods und Zombies kommen

    Verbesserungen beim Offlinemodus, dazu Speicherstände in der Cloud und etwas später Nutzerbewertungen: Epic Games hat die Pläne für seinen Epic Games Store aktualisiert. Und es gibt ein Spiel von einem Entwickler exklusiv, der bis vor kurzem noch vehement gegen solche Deals war.

  3. Remix3D: Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett
    Remix3D
    Microsoft schließt seine 3D-Modell-Datenbank komplett

    Am 10. Januar 2020 ist Schluss: Microsoft wird seine Plattform Remix3D schließen. Dort konnten Mitglieder ihre 3D-Modelle teilen und diese für Powerpoint, Virtual Reality oder Minecraft benutzen. Das Unternehmen empfiehlt, beliebte Modelle vor dem Ende herunterzuladen - dann werden sie gelöscht.


  1. 17:07

  2. 17:02

  3. 15:07

  4. 14:52

  5. 14:37

  6. 14:20

  7. 14:02

  8. 13:47