Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Code-Audit: Kaspersky wirbt mit…

NSA rät ab => muss gut sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: Free Mind 23.10.17 - 15:56

    Kaspersky ist leider ein weiteres Opfer der Desinformationskampagnen unserer Freunde aus Übersee. Es gibt haufenweise Beweise für Computersabotage-Programme der Amis, keinen einzigen Beweis auf der anderen Seite der Russen (und das bei der allumfassenden Überwachung!) und dennoch sind die einen die Guten und die anderen die Bösen...
    Ich kann nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte.

  2. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: DeathMD 23.10.17 - 16:39

    Naja nur weil wir keine Beweise haben, heißt es nicht, dass es nicht passiert. Es wäre naiv anzunehmen, wenn Mütterchen Russland in dieser Beziehung einen Deut besser wäre.

    Bei den damaligen Enthüllungen von Snowden, hätte mir eine ähnlich Bereitschaft von Microsoft, Google und Apple und anderen Anbietern, unabhängige Code Audits durch zu führen, schon sehr gefallen. Bei Microsoft erhält man soweit ich weiß nur einen Teil des Codes und das gegen Bares, wie es bei den anderen Aussieht weiß ich nicht.

    Was Staaten und ihre Geheimdienste angeht traue ich keinem, egal ob Westen, Osten oder sonst eine Himmelsrichtung.

    Gesendet von meinem MyPhone mit Talkabull

  3. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: Sinnfrei 23.10.17 - 18:12

    Was ist wahrscheinlicher? Dass Dich Russland ausspionieren will, oder einer der hunderten westlichen Geheimdienste und Polizeibehörden, die bekanntermaßen alles und jeden in ihren eignen Ländern ausspionieren wollen?

    Klar, im Bundestag und Bundeskanzleramt mag das was anderes sein - da weiß man ja, dass die NSA und CIA ehh alles mitlesen, da wäre Kaspersky vermutlich ein zusätzliches Risiko, aber solange man kein Politiker ist, oder für irgendeine Sicherheitskritische Einrichtung, oder einem lohnenden Ziel für Wirtschaftsspionage, arbeitet, hat man in Deutschland kaum etwas von Russland zu befürchten.

    __________________
    ...

  4. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: tonictrinker 23.10.17 - 22:07

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja nur weil wir keine Beweise haben, heißt es nicht, dass es nicht
    > passiert.

    Was bitte ist denn das für eine Argumentation? Dachte, die Schuld muss erst bewiesen werden?

  5. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: slead 23.10.17 - 23:25

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was bitte ist denn das für eine Argumentation? Dachte, die Schuld muss erst
    > bewiesen werden?


    Ich glaube gemeint ist:
    Absence of proof is not proof of absence.

    Daher: das nicht Vorhandensein eines Beweises ist nicht der Beweis für das nicht Vorhandensein

  6. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: Apfelbrot 24.10.17 - 01:50

    Sinnfrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist wahrscheinlicher? Dass Dich Russland ausspionieren will, oder einer
    > der hunderten westlichen Geheimdienste und Polizeibehörden, die
    > bekanntermaßen alles und jeden in ihren eignen Ländern ausspionieren
    > wollen?

    Die Wahrscheinlichkeit ist gleich hoch.

    > Klar, im Bundestag und Bundeskanzleramt mag das was anderes sein - da weiß
    > man ja, dass die NSA und CIA ehh alles mitlesen, da wäre Kaspersky
    > vermutlich ein zusätzliches Risiko, aber solange man kein Politiker ist,
    > oder für irgendeine Sicherheitskritische Einrichtung, oder einem lohnenden
    > Ziel für Wirtschaftsspionage, arbeitet, hat man in Deutschland kaum etwas
    > von Russland zu befürchten.

    Warum befürchtest du dann die NSA? Hat man ja auch nix zu befürchten.

  7. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: DarkWildcard 24.10.17 - 09:27

    Apfelbrot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sinnfrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Was ist wahrscheinlicher? Dass Dich Russland ausspionieren will, oder
    > einer
    > > der hunderten westlichen Geheimdienste und Polizeibehörden, die
    > > bekanntermaßen alles und jeden in ihren eignen Ländern ausspionieren
    > > wollen?
    >
    > Die Wahrscheinlichkeit ist gleich hoch.
    Die Wahrscheinlichkeit ist nicht gleich hoch, da sie auf der einen Seite bereits bewiesen ist und auf der anderen Seite nur durch Beschuldigung der bewiesenen Spione behauptet wird.
    Die USA behaupten immer die anderen seien die Bösen wobei sie es nachweislich selbst sind.

    > > Klar, im Bundestag und Bundeskanzleramt mag das was anderes sein - da
    > weiß
    > > man ja, dass die NSA und CIA ehh alles mitlesen, da wäre Kaspersky
    > > vermutlich ein zusätzliches Risiko, aber solange man kein Politiker ist,
    > > oder für irgendeine Sicherheitskritische Einrichtung, oder einem
    > lohnenden
    > > Ziel für Wirtschaftsspionage, arbeitet, hat man in Deutschland kaum
    > etwas
    > > von Russland zu befürchten.
    >
    > Warum befürchtest du dann die NSA? Hat man ja auch nix zu befürchten.
    Auch wenn du völlig unschuldig bist kann dich der CIA einfach entführen und nach Guantanamo zur Folgerung bringen. Ist nicht so als wäre das nicht schon deutschen Staatsbürgern geschehen.

  8. Re: NSA rät ab => muss gut sein

    Autor: DarkWildcard 24.10.17 - 09:34

    tonictrinker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeathMD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Naja nur weil wir keine Beweise haben, heißt es nicht, dass es nicht
    > > passiert.
    >
    > Was bitte ist denn das für eine Argumentation? Dachte, die Schuld muss erst
    > bewiesen werden?

    Die Argumentation der USA ist Folgende:"Wir tun es und wir würden es tun also müssen die anderen es auch tun"
    Dabei übersieht man einfach die Möglichkeit das nicht jeder böse ist.
    Dazu finde ich sie Lektüre von "The Forever War" sehr gut, wo die Menschen glauben das Aliens sie angegriffen haben und somit ein Jahrhunderte langer Krieg ausgelöst wird. Komisch ist nur das die Aliens den Krieg erst von den Menschen lernen.
    Am Ende kommt raus, die Aliens waren völlig unschuldig und kannten nicht einmal das Konzept von Gewalt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Systemplan GmbH, Durmersheim
  2. über Hays AG, Hamburg
  3. Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz-Kastel
  4. EMIS Electrics GmbH, Waldkirch (Breisgau)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 61,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

Matthias Maurer: Ein Astronaut taucht unter
Matthias Maurer
Ein Astronaut taucht unter
  1. Rocketlab Billigrakete startet erfolgreich in Neuseeland
  2. Planetologie Forscher finden große Eisvorkommen auf dem Mars
  3. SpaceX Geheimer Satellit der US-Regierung ist startklar

Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

  1. Diewithme: Zusammen im Chat den Akkutod sterben
    Diewithme
    Zusammen im Chat den Akkutod sterben

    Die Chat-App Diewithme steht nur Nutzern zur Verfügung, die fünf Prozent oder weniger Akkuladung auf ihrem Smartphone haben. Zusammen in einem Gruppen-Chat können sie reden, bis der Akkutod eintritt. Hinter der App steht ein Künstler.

  2. Soziales Netzwerk: Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie
    Soziales Netzwerk
    Facebook sorgt sich um seine Auswirkungen auf die Demokratie

    Echokammern und Fake News: Ein hochrangiger Manager von Facebook hat sich auffallend kritisch zu den Auswirkungen des sozialen Netzwerks auf demokratische Prozesse geäußert. Samidh Chakrabarti präsentiert aber auch erste Lösungsansätze.

  3. Telefónica: 5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland
    Telefónica
    5G-Test für TV-Übertragung im Bayerischen Oberland

    Die Telefónica ist dabei, wenn in Bayern großflächige TV-Übertragung im Rundfunkmodus FeMBMS mit 5G ausprobiert wird. Dafür werden TV-Signale als Versuchsfunk im Kanal 56 abgestrahlt.


  1. 14:13

  2. 13:27

  3. 13:18

  4. 12:07

  5. 12:06

  6. 11:46

  7. 11:31

  8. 11:17