1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computersicherheit: Unternehmen…

Computersicherheit: Unternehmen müssen Hacks von Kundendaten melden

Die EU legt fest, dass Telekommunikationsbetreiber und Internet Provider innerhalb von 24 Stunden die Regierung über Hacks und den Verlust von Kundendaten informieren müssen. Doch einen direkten Zwang, die Daten zu verschlüsseln, gibt es weiter nicht.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Was ist Deine Meinung zum Artikel "Computersicherheit: Unternehmen müssen Hacks von Kundendaten melden" ?

Neues Thema


Beiträge

  1. Wenn die Neelie ... 3

    !amused | 26.06.13 06:35 27.06.13 06:28

  2. Gilt das auch für Angriffe durch Geheimdienste? (kwt) 3

    outbreak | 25.06.13 22:26 26.06.13 11:02

  3. Verschlüsselung per Vorgabe? 5

    Kasabian | 26.06.13 01:16 26.06.13 09:51

  4. Hacked?! *Hust* Unsere Admins haben nix bemerkt...? 3

    Augenhaber | 25.06.13 22:09 26.06.13 07:09

  5. Genial! 1

    BT90 | 26.06.13 07:07 26.06.13 07:07

  6. Ein neues Formular, ne Behörde.... 1

    Mopsmelder500 | 25.06.13 21:11 25.06.13 21:11

Neues Thema



Stellenmarkt
  1. Produktmanager Digitale Infrastrukturen (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
  2. SAP PP Consultant (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Mannheim
  3. (Senior) Product Owner (m/f/d) Visual Inspection Software
    Körber Pharma Packaging GmbH, Markt Schwaben
  4. Software- / System-Architekt (m/w/d)
    ifm-Unternehmensgruppe, Tettnang

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.


  1. 23:59

  2. 18:32

  3. 17:54

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:30

  7. 16:00

  8. 15:45