1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Computerspionage: Polizei setzte…

Remote Installation?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Remote Installation?

    Autor: timistcool 26.06.11 - 14:34

    Remote Installation? Wie soll das funktionieren, ohne physischen Zugriff auf den PC?!

    Install Trojaner > 54.23.67.24 !?!? wtf?

    Und hat so ein Trojaner überhaupt ne Chance auf nicht-windows-systemen? Ich halte es für schwierig sowas unter Linux oder gar BSD zu verstecken, gerade weil die leute die eins dieser Systeme verwendet doch meistens den Überblick über ihr System haben und es ihnen auffällt wenn da plötzlich "BTrojan" im autostart ist..?!

  2. Re: Remote Installation?

    Autor: GodsBoss 26.06.11 - 15:02

    > Remote Installation? Wie soll das funktionieren, ohne physischen Zugriff
    > auf den PC?!
    >
    > Install Trojaner > 54.23.67.24 !?!? wtf?
    >
    > Und hat so ein Trojaner überhaupt ne Chance auf nicht-windows-systemen? Ich
    > halte es für schwierig sowas unter Linux oder gar BSD zu verstecken, gerade
    > weil die leute die eins dieser Systeme verwendet doch meistens den
    > Überblick über ihr System haben und es ihnen auffällt wenn da plötzlich
    > "BTrojan" im autostart ist..?!

    Ein rootkit bleibt auch unter Linux oder BSD unerkannt. Kann aber sein, dass die Polizei die Zahl der Verdächtigen mit solchen Systemen für so gering hält, dass sie nur eine Windows-Version des Trojaners pflegen, immerhin bräuchte man für andere Systeme mindestens den gleichen Aufwand.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  3. Re: Remote Installation?

    Autor: LH 26.06.11 - 15:49

    timistcool schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Remote Installation? Wie soll das funktionieren, ohne physischen Zugriff
    > auf den PC?!

    Variante 1: Durch Sicherheitslücken, die sich remote ausnutzen lassen.
    Variante 2: In dem man das Zielobjekt selbst dazu bringt, den Trojaner lokal auszuführen (als Spiel getarnt via Mail, oder als Grusskartenmail usw.)

  4. Re: Remote Installation?

    Autor: Thread-Anzeige 26.06.11 - 16:16

    Kernel-Module fallen nicht notwendig immer auf.
    Stateless Windows war nicht gefragt. Stateless Unix genau so wenig. Weil "das braucht man ja nicht..." .

    Gibts keine Fallstudien mehr in der IT-Security-Vorlesung ?
    Die Angriffsvektoren sind die Unkraut und sprießen aus jeder Ecke. Das ist wie wenn man ein Luxus-Schiff zum Uboot umbauen will.

  5. Re: Remote Installation?

    Autor: Anonymer Nutzer 27.06.11 - 08:12

    und läuft sogar auf Solaris, QNX und sicherlich auch unter BeOS oder Haiku.

    QNX ist aber sicher. Da alle, außer Windows, auf Unix basieren sollte es auch hier kein Problem sein. Es geht ja in erster Linie nur um die Zugriffe - Rein/Raus.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Wilhelm Reuss GmbH & Co. KG, Berlin
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Struggling für 8,99€, Jurassic World Evolution für 11,25€, Jurassic World Evolution...
  2. 39,99€ (PS4, Xbox One, Nintendo Switch)
  3. (u. a. Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying Light - The Following Enhanced...
  4. 50,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck