1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Connect-App: CDU zeigt offenbar…

Der Klassiker

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Klassiker

    Autor: AllDayPiano 04.08.21 - 15:31

    "Für den Fehler bitte ich um Entschuldigung"
    "Es wurden Fehler gemacht"

    Ich lese da alles, aber garantiert keine Einsicht. Man hat mit diesem Medienecho nicht gerechnet. Jetzt geht ihnen die Flatter.

    Die Anzeige war ganz klar Vorsatz. Und dass Namen genannt wurden, war sicherlich kein "tragischer Fehler", sondern eine bewusste Tat.

    Jetzt versucht man, die Wogen zu glätten, und sich herauszureden.

    Wäre reale Einsicht da, dass sie einen Fehler gemacht haben, dann würde da stehen "ich entschuldige mich aufrichtig, dass Frau XYZ im Rahmen des responsible disclosure zur Zielscheibe unseres rückständigen Denkens wurde".

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  2. Re: Der Klassiker

    Autor: Kawim 04.08.21 - 15:33

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für den Fehler bitte ich um Entschuldigung"
    > "Es wurden Fehler gemacht"
    >
    > Ich lese da alles, aber garantiert keine Einsicht. Man hat mit diesem
    > Medienecho nicht gerechnet. Jetzt geht ihnen die Flatter.
    >
    > Die Anzeige war ganz klar Vorsatz. Und dass Namen genannt wurden, war
    > sicherlich kein "tragischer Fehler", sondern eine bewusste Tat.
    >
    > Jetzt versucht man, die Wogen zu glätten, und sich herauszureden.
    >
    > Wäre reale Einsicht da, dass sie einen Fehler gemacht haben, dann würde da
    > stehen "ich entschuldige mich aufrichtig, dass Frau XYZ im Rahmen des
    > responsible disclosure zur Zielscheibe unseres rückständigen Denkens
    > wurde".

    Es wurde sich entschuldigt, was erwartest du eigentlich noch? Ob diese Entschuldigung nun von Herzen kommt oder nur wegen des Aufschreis kam darüber kann man spekulieren, aber die Entschuldigung ist nun da und das ist erst einmal positiv zu bewerten.

  3. Re: Der Klassiker

    Autor: martin28 04.08.21 - 15:39

    Ob sie sich jetzt aus Überzeugung oder aufgrund des Drucks entschuldigen weiß man nicht.

    Fakt ist aber, dass die CDU hier zeigt das sie das fast 1/4 Jahrhundert alte Neuland noch nicht im Ansatz verstanden hat. Das bedeutet, dass die politischen Entscheidungen im wichtigen wirtschaftspolitischen Thema Digitalisierung von Leuten getroffen werden, die davon absolut keine Ahnung haben.

    Keine Ahnung, ob Grüne, SPD und FDP Leute haben die in den letzten 25 wenigstens etwas mitbekommen haben

    Gute Nacht Deutschland!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.21 15:41 durch martin28.

  4. Re: Der Klassiker

    Autor: AllDayPiano 04.08.21 - 15:41

    Dann fällst Du genauso auf dieses rethorische Mittel herein, wie viele andere auch.

    "Ich entschuldige mich" - die entschuldigende Person übernimmt Verantwortung für das Geschehene
    "Ich bitte für den Fehler um Entschuldigung" - man weiß, dass das geschehene schlecht ist, und dass es nicht hätte stattfinden müssen, aber übernimmt keine Verantwortung für das geschehene.

    Das ist genauso, wie wenn ich sage:

    "Es tut mir leid, dass ich Dir weh getan habe" oder
    "Es tut mir leid, dass Du schmerzen erleiden musstest"

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  5. Re: Der Klassiker

    Autor: Eheran 04.08.21 - 15:43

    +1
    Danke.

  6. Re: Der Klassiker

    Autor: Alessey 04.08.21 - 16:12

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann fällst Du genauso auf dieses rethorische Mittel herein, wie viele
    > andere auch.
    >
    > "Ich entschuldige mich" - die entschuldigende Person übernimmt
    > Verantwortung für das Geschehene
    > "Ich bitte für den Fehler um Entschuldigung" - man weiß, dass das
    > geschehene schlecht ist, und dass es nicht hätte stattfinden müssen, aber
    > übernimmt keine Verantwortung für das geschehene.
    >
    > Das ist genauso, wie wenn ich sage:
    >
    > "Es tut mir leid, dass ich Dir weh getan habe" oder
    > "Es tut mir leid, dass Du schmerzen erleiden musstest"

    Ich entschuldige mich,
    heisst: sry, fürs upsi. Stelle dich mal nicht an.

    Oder ich bitte für den Fehler um Entschuldigung. heisst:
    Das war ein Fehler, mir ist bewusst, dass ich nur um entschuldigung bitten kann und mehr nicht. Denn nur das Opfer kann den Täter von Schuld befreifen. Ich kann mich selbst niemals entschuldigen, sondern nur um entschuldigung bitten.

  7. Re: Der Klassiker

    Autor: Hotohori 04.08.21 - 16:22

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Für den Fehler bitte ich um Entschuldigung"
    > "Es wurden Fehler gemacht"
    >
    > Ich lese da alles, aber garantiert keine Einsicht. Man hat mit diesem
    > Medienecho nicht gerechnet. Jetzt geht ihnen die Flatter.
    >
    > Die Anzeige war ganz klar Vorsatz. Und dass Namen genannt wurden, war
    > sicherlich kein "tragischer Fehler", sondern eine bewusste Tat.
    >
    > Jetzt versucht man, die Wogen zu glätten, und sich herauszureden.
    >
    > Wäre reale Einsicht da, dass sie einen Fehler gemacht haben, dann würde da
    > stehen "ich entschuldige mich aufrichtig, dass Frau XYZ im Rahmen des
    > responsible disclosure zur Zielscheibe unseres rückständigen Denkens
    > wurde".

    Mach mal halblang, die Sicherheitsforscherin selbst hat es öffentlich gemacht und damit erst ihren Namen ins Spiel gebracht, sonst Niemand. Ohne ihren Post auf Twitter hätte davon sonst Niemand mitbekommen.

  8. Re: Der Klassiker

    Autor: Hotohori 04.08.21 - 16:30

    martin28 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob sie sich jetzt aus Überzeugung oder aufgrund des Drucks entschuldigen
    > weiß man nicht.
    >
    > Fakt ist aber, dass die CDU hier zeigt das sie das fast 1/4 Jahrhundert
    > alte Neuland noch nicht im Ansatz verstanden hat. Das bedeutet, dass die
    > politischen Entscheidungen im wichtigen wirtschaftspolitischen Thema
    > Digitalisierung von Leuten getroffen werden, die davon absolut keine Ahnung
    > haben.
    >
    > Keine Ahnung, ob Grüne, SPD und FDP Leute haben die in den letzten 25
    > wenigstens etwas mitbekommen haben
    >
    > Gute Nacht Deutschland!

    Das ist Unsinn. Es wurde ein Fehler gemacht, der wurde nun korrigiert. Und da tatsächlich Anzeigen raus gingen, weil Dritte Daten abgefischt haben, macht den Fehler etwas nachvollziehbarer. Wäre nur sie angezeigt worden, wäre es schwieriger gewesen diesen Fehler zu erklären. Und dass die Sicherheitsforscherin selbst sofort an die Öffentlichkeit geht bevor dieser Fehler korrigiert werden konnte, konnte auch die CDU nicht ahnen. Hätte sie das nicht getan, wäre das zwischen ihr und der CDU geblieben und der Fehler wäre ohne großes Aufsehen erledigt gewesen.

    Menschen machen nun mal Fehler, ständig, noch sind wir keine Roboter. Dieser Fehler war absolut harmlos, vor allem im Vergleich was die CDU sonst so verbricht.

  9. Re: Der Klassiker

    Autor: ldlx 04.08.21 - 16:31

    So passt das besser als bei AllDayPiano. Jetz fehlt noch Verantwortung für Fehler übernehmen bei der CxU...

  10. Re: Der Klassiker

    Autor: Neonen 04.08.21 - 16:31

    Nein, man kann sicht nicht selbst ENTschuldigen... also sich selbst von der Schuld befreien.

    Das kann, wie Alessey auch schrieb, nur das Opfer beim Täter tun. Man kann um Entschuldigung und Verzeihung bitten, aber sich NICHT selbst Entschuldigen.

    Also mal lieber wieder vom Thron herabsteigen. :)

  11. Re: Der Klassiker

    Autor: Standard 04.08.21 - 19:31

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > martin28 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob sie sich jetzt aus Überzeugung oder aufgrund des Drucks entschuldigen
    > > weiß man nicht.
    > >
    > > Fakt ist aber, dass die CDU hier zeigt das sie das fast 1/4 Jahrhundert
    > > alte Neuland noch nicht im Ansatz verstanden hat. Das bedeutet, dass die
    > > politischen Entscheidungen im wichtigen wirtschaftspolitischen Thema
    > > Digitalisierung von Leuten getroffen werden, die davon absolut keine
    > Ahnung
    > > haben.
    > >
    > > Keine Ahnung, ob Grüne, SPD und FDP Leute haben die in den letzten 25
    > > wenigstens etwas mitbekommen haben
    > >
    > > Gute Nacht Deutschland!
    >
    > Das ist Unsinn. Es wurde ein Fehler gemacht, der wurde nun korrigiert. Und
    > da tatsächlich Anzeigen raus gingen, weil Dritte Daten abgefischt haben,
    > macht den Fehler etwas nachvollziehbarer. Wäre nur sie angezeigt worden,
    > wäre es schwieriger gewesen diesen Fehler zu erklären. Und dass die
    > Sicherheitsforscherin selbst sofort an die Öffentlichkeit geht bevor dieser
    > Fehler korrigiert werden konnte, konnte auch die CDU nicht ahnen. Hätte sie
    > das nicht getan, wäre das zwischen ihr und der CDU geblieben und der Fehler
    > wäre ohne großes Aufsehen erledigt gewesen.
    >
    > Menschen machen nun mal Fehler, ständig, noch sind wir keine Roboter.
    > Dieser Fehler war absolut harmlos, vor allem im Vergleich was die CDU sonst
    > so verbricht.

    Ich sehe immer noch nicht, wieso du die CDU so verteigst.
    Die einzig richtige Handlung der CDU wäre es gewesen nicht nur den Fehler der Anzeige zuzugeben, sondern auch die Fehler in der App, sich bei der Dame zu bedanken und um ihre Mithilfe bei der Beseitigung der Sicherheitsmängel zu bitten. Und sie darum zu bitten nach weiteren Sicherheitsmängeln ausschau zu halten. Dem ist aber nicht so.
    Es ist also äusserst fraglich, daß die CDU aus dem "Fehler" dazu gelernt hat.

  12. Re: Der Klassiker

    Autor: Standard 04.08.21 - 19:34

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Für den Fehler bitte ich um Entschuldigung"
    > > "Es wurden Fehler gemacht"
    > >
    > > Ich lese da alles, aber garantiert keine Einsicht. Man hat mit diesem
    > > Medienecho nicht gerechnet. Jetzt geht ihnen die Flatter.
    > >
    > > Die Anzeige war ganz klar Vorsatz. Und dass Namen genannt wurden, war
    > > sicherlich kein "tragischer Fehler", sondern eine bewusste Tat.
    > >
    > > Jetzt versucht man, die Wogen zu glätten, und sich herauszureden.
    > >
    > > Wäre reale Einsicht da, dass sie einen Fehler gemacht haben, dann würde
    > da
    > > stehen "ich entschuldige mich aufrichtig, dass Frau XYZ im Rahmen des
    > > responsible disclosure zur Zielscheibe unseres rückständigen Denkens
    > > wurde".
    >
    > Mach mal halblang, die Sicherheitsforscherin selbst hat es öffentlich
    > gemacht und damit erst ihren Namen ins Spiel gebracht, sonst Niemand. Ohne
    > ihren Post auf Twitter hätte davon sonst Niemand mitbekommen.

    Genau, hätte sie es nicht getan, dann wäre sie bald verhaftet und vor Gericht gestellt worden. Super Alternative!

  13. Re: Der Klassiker

    Autor: AllDayPiano 05.08.21 - 07:54

    Das wäre nur dann glaubhaft gewesen, wenn die CDU nicht vorher rechtliche Schritte angedroht hätte, wenn sie etwas veröffentlicht.

    Die Anzeige erfolgte auf die Veröffentlichung, die der Drohung folgte.

    Juristen nennen das einen Kausalzusammenhang.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  14. Re: Der Klassiker

    Autor: thrust26 05.08.21 - 08:21

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mach mal halblang, die Sicherheitsforscherin selbst hat es öffentlich
    > gemacht und damit erst ihren Namen ins Spiel gebracht, sonst Niemand. Ohne
    > ihren Post auf Twitter hätte davon sonst Niemand mitbekommen.

    Und wer hat sie dazu gezwungen die Hilfe der Öffentlichkeit zu suchen? Na, wer war das wohl? Wenn du ganz scharf nachdenkst kommst du evtl. drauf.

  15. Re: Der Klassiker

    Autor: x2k 06.08.21 - 07:47

    Es geht bei der Partei immer nur im EGO Macht und Geld. Das hat es schon immer das ist heute so und das wird auch immer so bleiben. Alles was in irgendeiner Form davon abweicht können diese leute nicht verstehen und dann kommt es zu dieser Aktion aus einer laaaangen kette von Fehltritten.
    Denkt das nächste mal drüber nach wenn ihr eine liste und einen stift in der hand haltet....

  16. Re: Der Klassiker

    Autor: McDagobertus 06.08.21 - 08:18

    Die beste Entschuldigung ist immer noch Geld. Apple und andere handhaben es im übrigen schon seit Jahren so, dass sie quasi eine Belohnung ausstellen für Leute, die Bugs und Sicherheitslücken finden. 2020 hat Apple für einen Fund 100.000$ ausbezahlt.
    Nicht so in Deutschland, da muss man froh sein das man nicht im Knast landet. Nächstes mal sollte die Betroffene anstatt vorbildlich die Lücke zu melden, die Info einfach verkaufen. Traurig dieses Land.

    Ich schließe mich meinen Vorrednern an. Wundern braucht sich niemand, bei einer Regierung die aus Parteien besteht wo der Altersdurchschnitt bei 60 Jahren liegt und solche Aussagen getroffen werden wie "Das Internet ist für uns alle Neuland" oder wo ein Axel Voss Mitglied ist und grinsend die Zukunft des freien Internets durch Artikel 13 zerstört.

    Schaut man sich die Umfragewerte an, ist das aber so gewollt also "Weiter so"

  17. Re: Der Klassiker

    Autor: AllDayPiano 06.08.21 - 08:54

    Schau Dir mal den aktuellen Vorschlag zum Jugendschutzgesetz an. Der ist so katastrophal, dass so ziemlich ALLE IT-Verbände, einschließlich FSK, USK & Co. dagegen Sturm laufen.

    Wie kann so eine Initiative überhaupt ausgearbeitet werden? Das ist einfach nur krank, wie realitätsfern und zukunftsverweigernd die CDU ist.

    Alles, was oben steht, ist eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich eine absolute Aussage treffe, dann ist das ebenfalls eine Meinung. Meine Meinung. Wenn ich etwas mit Quellen belege, ist es entsprechend gekennzeichnet und damit keine Meinung, sondern eine Schlussfolgerung oder Tatsachendarstellung. Gut, dass wir das jetzt abschließend geklärt haben. Springen wird Golem.de trotzdem weiterhin.

  18. Re: Der Klassiker

    Autor: DAASSI 06.08.21 - 11:28

    Standard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > martin28 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ob sie sich jetzt aus Überzeugung oder aufgrund des Drucks
    > entschuldigen
    > > > weiß man nicht.
    > > >
    > > > Fakt ist aber, dass die CDU hier zeigt das sie das fast 1/4
    > Jahrhundert
    > > > alte Neuland noch nicht im Ansatz verstanden hat. Das bedeutet, dass
    > die
    > > > politischen Entscheidungen im wichtigen wirtschaftspolitischen Thema
    > > > Digitalisierung von Leuten getroffen werden, die davon absolut keine
    > > Ahnung
    > > > haben.
    > > >
    > > > Keine Ahnung, ob Grüne, SPD und FDP Leute haben die in den letzten 25
    > > > wenigstens etwas mitbekommen haben
    > > >
    > > > Gute Nacht Deutschland!
    > >
    > > Das ist Unsinn. Es wurde ein Fehler gemacht, der wurde nun korrigiert.
    > Und
    > > da tatsächlich Anzeigen raus gingen, weil Dritte Daten abgefischt haben,
    > > macht den Fehler etwas nachvollziehbarer. Wäre nur sie angezeigt worden,
    > > wäre es schwieriger gewesen diesen Fehler zu erklären. Und dass die
    > > Sicherheitsforscherin selbst sofort an die Öffentlichkeit geht bevor
    > dieser
    > > Fehler korrigiert werden konnte, konnte auch die CDU nicht ahnen. Hätte
    > sie
    > > das nicht getan, wäre das zwischen ihr und der CDU geblieben und der
    > Fehler
    > > wäre ohne großes Aufsehen erledigt gewesen.
    > >
    > > Menschen machen nun mal Fehler, ständig, noch sind wir keine Roboter.
    > > Dieser Fehler war absolut harmlos, vor allem im Vergleich was die CDU
    > sonst
    > > so verbricht.
    >
    > Ich sehe immer noch nicht, wieso du die CDU so verteigst.
    > Die einzig richtige Handlung der CDU wäre es gewesen nicht nur den Fehler
    > der Anzeige zuzugeben, sondern auch die Fehler in der App, sich bei der
    > Dame zu bedanken und um ihre Mithilfe bei der Beseitigung der
    > Sicherheitsmängel zu bitten. Und sie darum zu bitten nach weiteren
    > Sicherheitsmängeln ausschau zu halten. Dem ist aber nicht so.
    > Es ist also äusserst fraglich, daß die CDU aus dem "Fehler" dazu gelernt
    > hat.

    Das wurde doch gemacht! Die CDU hat der Frau angeboten, dass sie für die CDU Fehler sucht und findet, gegen Geld. Das hat sie abgelehnt. Danach sind plötzlich die Daten irgendwo aufgetaucht und dann kam logischerweise die Anzeige.

    Das wird in dem Artikel leider falsch dargestellt.

  19. Re: Der Klassiker

    Autor: Bonarewitz 06.08.21 - 17:58

    Falsch.
    Die CDU hat eher gesagt "Arbeite für uns oder wir verklagen dich".
    Vielleicht nicht exakt so, aber diesen Sachverhalt hast du mal einfach komplett weggelassen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anwendungsentwickler CAD (m/w/x)
    HOTTGENROTH & TACOS GmbH, Münster
  2. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
  3. Process Consultant (m/w/d) Demand Management
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf, Mülheim
  4. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Bravia KE-65XH9077 65 Zoll für 827,38€ inkl. Versand)
  3. 150,50€ (Bestpreis)
  4. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de