Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Core-i-Prozessoren: Intel bestätigt…

Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: the_second 22.11.17 - 16:36

    AMD ist da genauso betroffen:

    https://libreboot.org/faq.html#amd

    Beide Firmen zusammen können nach dem Friß-oder-stirb-Prinzip machen was sie wollen. Entweder man kauft den aktuellen Scheiß mit Backdoor oder man hat halt alte (< Core2) oder langsame (SPARC, ARM) Hardware.

    Da wird sich gar nichts ändern.

  2. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: Seismoid 22.11.17 - 17:03

    the_second schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AMD ist da genauso betroffen:
    >
    > libreboot.org#amd
    >
    > Beide Firmen zusammen können nach dem Friß-oder-stirb-Prinzip machen was
    > sie wollen. Entweder man kauft den aktuellen Scheiß mit Backdoor oder man
    > hat halt alte (< Core2) oder langsame (SPARC, ARM) Hardware.
    >
    > Da wird sich gar nichts ändern.

    Wenn man das Vorhandensein dieser "Security Feature" an sich schon für eine Backdoor hält, dann Ja. Ansonsten ist es doch noch ein kleiner Unterschied, ob es so arbeitet wie es soll, oder ob es (massiv) fehlerbehaftet ist.

  3. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: Taubenhaucher 22.11.17 - 17:40

    Ich würde jetzt mal stumpf vermuten, dass die Secherheitscommunity nicht nur Intel unter die Lupe nimmt. Der Link enthält nur haltlose Aussagen über eventuelle Unsicherheit von Ryzen Systemen, keinerlei konkrete Bugs.

  4. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: the_second 22.11.17 - 17:55

    Taubenhaucher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde jetzt mal stumpf vermuten, dass die Secherheitscommunity nicht
    > nur Intel unter die Lupe nimmt. Der Link enthält nur haltlose Aussagen über
    > eventuelle Unsicherheit von Ryzen Systemen, keinerlei konkrete Bugs.


    Doch. Solange die technische Möglichkeit geschaffen ist, auf der Hardware Software außerhalb der Reichweite des Kunden auszuführen, solange wird das getan werden. Und sei es nur von den "Guten", die den Hersteller zwingen können, blobs zu signieren.

  5. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: Shrykull 23.11.17 - 01:08

    Intel und AMD kann man da nicht vergleichen:

    Intel macht das seit 10 Jahren - AMD seit etwa 2013 (ab Kaveri). Jeder mit FM2+ oder AM3+-Platine braucht nur einen anderen Prozessor.

    Es gibt auch nachproduzierte Richland - da wäre ich mir aber nicht sicher, ob die sauber sind...

    Intel-Fanboys haben keine Chance, in Würde davon zu kommen...

    Während Intel auch bei abgeschaltetem Rechner Aktiv ist und im PCH wirklich alles lesen/überschreibe/löschen kann - wird bei AMD/Trustzone der Cortex-A5 nur von kritischen Anwendungen genutzt.

    AMD setzt also ein gestartetes OS voraus...

    Dazu sind wohl auch Intel-LAN-Chips notwendig.

    Wenn da jetzt einer von Realtek drin ist, könnte das anders aussehen (weiß ich aber noch nicht). Intel behauptet es - die Nullen oder Einsen müssen aber trotzdem durch den Controler...

    Für mich ist Intel derzeit die größte Enteignung seit der Gründung der Vereinzigten Staaten... ;-)

  6. Re: Intel und AMD teilen sich den Markt - keine Veränderung in Sicht.

    Autor: bla 23.11.17 - 06:54

    Eine interessante Alternative wäre noch der Phenom II X6.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin
  2. SD Worx GmbH, Berlin, Dreieich
  3. Freie Hansestadt Bremen Die Senatorin für Finanzen Referat 33 - Personalentwicklung, Bremen
  4. Bosch Gruppe, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Norsepower: Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff
Norsepower
Stahlsegel helfen der Umwelt und sparen Treibstoff

Der erste Test war erfolgreich: Das finnische Unternehmen Norsepower hat zwei weitere Schiffe mit Rotorsails ausgestattet. Der erste Neubau mit dem Windhilfsantrieb ist in Planung. Neue Regeln der Seeschifffahrtsorganisation könnten bewirken, dass künftig mehr Schiffe saubere Antriebe bekommen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Car2X Volkswagen will Ampeln zuhören
  2. Innotrans Die Schiene wird velosicher
  3. Logistiktram Frankfurt liefert Pakete mit Straßenbahn aus

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. iPhone Xs und Xr: Apple will Beautygate in iOS 12.1 beheben
      iPhone Xs und Xr
      Apple will Beautygate in iOS 12.1 beheben

      Die neuen iPhones nutzen verbessernde Algorithmen beim Fotografieren. Einige Nutzer stört die eingebaute Beautify-Funktion der Selfie-Kamera. Apple will die Funktion nun durch ein Softwareupdate deaktivieren.

    2. Staubsaugerhersteller: Dyson will Elektroautos in Singapur bauen
      Staubsaugerhersteller
      Dyson will Elektroautos in Singapur bauen

      Dyson will sein angekündigtes Elektroauto in Singapur bauen. Entwickelt wird es nach wie vor in Großbritannien. 2021 soll das Fahrzeug auf den Markt kommen und anderen Herstellern Konkurrenz machen.

    3. Hybridfahrzeug: Lyft macht Ford Focus zum autonomen Auto
      Hybridfahrzeug
      Lyft macht Ford Focus zum autonomen Auto

      Der Fahrdienstleister Lyft will mit einem umgebauten Ford Focus Hybrid autonom fahren. Außerdem hat das US-Unternehmen Blue Vision Labs übernommen. Das Augmented-Reality-Startup soll Karten für Lyft erstellen.


    1. 07:51

    2. 07:35

    3. 07:24

    4. 07:15

    5. 19:28

    6. 17:43

    7. 17:03

    8. 16:52