1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona: Steigt endlich aus der…

Klar das es ein IMHO ist.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: Trafo 13.01.22 - 18:01

    Als Disclaimer ich finde das die LUCA App auch nicht super ist. Jedoch finde ich gleichermaßen das nicht fair mit ihr umgegangen wurde und dieser Bericht das auch wieder beweist der nur deshalb so durchgehen kann, weil er als IMHO markiert wurde, weshalb ich erst garnicht anfange zu diskutieren. Für mich sind diese Art von Berichten ehr der Ausdruck dafür, warum Deutschland sich so schwer tut zu digitalisieren. Die CWA steht ja zum Beispiel auch nur so gut da aktuell, weil es LUCA gibt. Auch damals wurde die CWA schlecht gemacht und vor LUCA als Millionengrab schlecht geschrieben.

    Nur so viel, es wird zwar immer wieder behauptet, dass es angeblich genauso schlechte Alternativen gab, doch bewiesen wurde es nie. Man hat aus Sicht von CCC die Aussage meistens daher begründet, dass alle Alternativen auch zentralisierte Systeme sind und damit alle auf dem gleichen Sicherheitslevel. Das dem nicht so ist, haben bereits mehrere Gerichte geklärt und hat zum Beispiel auch dazu geführt, dass die Berliner Datenschützer, nachdem sie LUCA in der Presse diskreditiert haben, klein laut zugeben mussten, das LUCA nach der aktuellen Gesetzeslage die einzige Software ist, die die Vorgaben erfüllt.

    Und genau hier ist das Problem. Es ist nicht LUCA oder Smudo, was ne lächerliche Aussage ist, sondern die Gesetze die damals die CWA an vielen Fällen ausschloßen und LUCA genau diese Lücke, geschaffen von unseren Politikern, geschloßen hat. So ist es auch nicht, dass LUCA dafür sorgte das die Gesetzte so waren wie sie sind, nämlich das man Kontakte direkt verfolgen musste und Pseudonyme nicht akzeptierte. Aber statt sich mit der Politik auseinander zusetzen, wird ein Prügelknabe ausserhalb gesucht, auf den aus meiner Sicht extrem einseitig auch vom CCC (weil sie keine zentralen Systeme mögen), beschossen wird. Obendrauf kommt, dass wir hier von 20 Millionen reden, die nicht einfach so in die Taschen von Smudo wanderten, sondern in die IT-Deutschland gingen und durchaus LUCA ein Anteil daran hat, dass es ein Digitalisierungsdruck in den Gesundheitsämtern gab. Verglichen mit der Maskenaffäre ist das in keinsterweise Vergleichbar.

  2. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: Trafo 13.01.22 - 18:24

    Ich könnte so viel dazu schreiben. Denn es wird sich ja auch über die Art der Verträge beschwert, die das Risiko der Betreiber minimieren. Das dies aber genau die Art von Verträgen ist, die unsere Politiker ständig unterschreiben wird Null-Thematisiert. Corona bezogen wären es wenn man die Masken aussen vor lässt zum Beispiel die ganzen Verträge mit den Pharmaunternehmen bzgl. der Impfmittel. Stattdessen versucht man aber ein sehr einseitiges negatives Bild bzgl. LUCA aufzubauen, wo raffgierige Geschäftsmänner das Geld aus den Taschen der Steuerzahler ziehen. Was auch das narrativ einer bestimmten Twitter-Bubble ist. Und auch bei den Vergabeverfahren, wird natürlich nur das Vergabeverfahren erwähnt, was vom Gericht abgelehnt wurde und nicht diejenigen die vom Gericht bestätigt wurden. Zudem würde ich gerne wissen wieviele Vergabeverfahren Leute die das kritisieren verfolgen. Denn bzgl. des Themas Vergabeverfahren kann man etliche Skandale aus dem Keller holen, siehe zum Beispiel Anwalts-Postfach. ...

  3. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: sushbone 13.01.22 - 20:41

    Trafo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Disclaimer ich finde das die LUCA App auch nicht super ist. Jedoch
    > finde ich gleichermaßen das nicht fair mit ihr umgegangen wurde und dieser
    > Bericht das auch wieder beweist der nur deshalb so durchgehen kann, weil er
    > als IMHO markiert wurde, weshalb ich erst garnicht anfange zu diskutieren.
    > Für mich sind diese Art von Berichten ehr der Ausdruck dafür, warum
    > Deutschland sich so schwer tut zu digitalisieren. Die CWA steht ja zum

    Offen gesprochen gebe ich Ihnen in fast allem Recht.
    Die Luca App hat den Datenschutz gechallenged (bei dem
    Ich auch finde dass sich Deutschland bei seinen Möglichkeiten selbst im Weg steht und Innovation und Digitalisierung verhindert). Und sie hat die Weiterentwicklung der CWA App enorm gefördert, denn gerade zum Zeitpunkt der Etablierung der Luca App war der Funktionsumfang der CWA App einfach nur dürftig.
    Zuletzt fande ich es gut dass Politiker auch mal ins Risiko gegangen sind und in Zeiten wo Geschwindigkeit notwendig war auch versucht haben den Weg zu gehen.

    Von daher würde ich Ihren Post unterschreiben.

  4. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: fabiwanne 13.01.22 - 22:28

    > Nur so viel, es wird zwar immer wieder behauptet, dass es angeblich genauso schlechte Alternativen gab, doch bewiesen wurde es nie.
    Im Artikel wurden 2 Alternativen genannt. Daneben gab es etwa 100 Entwickler, die erklärt haben, dass sie (auch gegen Haftung) bereit sind eine App zu entwickeln, wenn die Länder klare und erfüllbare Anforderungen veröffentlichen.
    > Das dem nicht so ist, haben bereits mehrere Gerichte geklärt und hat zum Beispiel auch dazu geführt, dass die Berliner Datenschützer, nachdem sie LUCA in der Presse diskreditiert haben, klein laut zugeben mussten, das LUCA nach der aktuellen Gesetzeslage die einzige Software ist, die die Vorgaben erfüllt.
    Nachdem die Gesetzeslagen NACH der entwicklung dr LUCA-App angepasst wurde. Insbesondere wurde eine funktionierende Kommunikation mit einer von culture4life entwickelte Schnittstelle, deren Zugangsdaten ausdrücklich ausschließlich an culture4life raus geben werden darf.
    In nem Staat in dem der Gleichheitssatz was wert wäre, wären alle Beteiligten heute hinter schloss und Riegel.

    > sondern die Gesetze die damals die CWA an vielen Fällen ausschloßen
    Nein. Vor dem Start der Entwicklung von LUCA waren in ALLEN Bundesländern beide Apps illegal. Alle brauchten Lex Luca Zusäzte, die es für die CWA nicht gab. Man hätte auch einfach einen Lex CWA bauen können...

  5. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: mackes 13.01.22 - 22:33

    Trafo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als Disclaimer ich finde das die LUCA App auch nicht super ist. Jedoch
    > finde ich gleichermaßen das nicht fair mit ihr umgegangen wurde und dieser
    > Bericht das auch wieder beweist der nur deshalb so durchgehen kann, weil er
    > als IMHO markiert wurde, weshalb ich erst garnicht anfange zu diskutieren.

    Ich weiß, wir sind hier in einem IT-Forum. Trotzdem sollte man irgendwann in der 8. Klasse im Deutschunterricht mal die verschiedenen Textsorten behandelt haben, zu denen auch der Kommentar gehört. Ein Bericht ist etwas komplett anderes.

  6. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: Trafo 14.01.22 - 12:18

    > Im Artikel wurden 2 Alternativen genannt. Daneben gab es etwa 100
    > Entwickler, die erklärt haben, dass sie (auch gegen Haftung) bereit sind
    > eine App zu entwickeln, wenn die Länder klare und erfüllbare Anforderungen
    > veröffentlichen.
    Sorry dann guck dir doch mal die Alternativen an, zu dem Zeitpunkt das LUCA lizensiert wurden. Und dies wurde bereits vor Gerichten genauso bestätigt, dass diese nicht die Anforderungen erfüllten. Und es ist ja nett, dass sich 100 Entwickler etwas entwickeln wollten, falls die Länder klare und erfüllbare Anforderungen veröffentlich hätten. Das Problem ist aber, dass ist eine Wunschvorstellung. Zum einen klar ist bei unseren unterschiedlichen Bundesländer unmöglich und dann noch soll die ANforderung erfüllbar sein. Bin mir ziemlich sicher, dass die 100 Entwickler dies bzgl. ganz unterschiedliche Vorstellungen gehabt hätten. Daher ist das eine Nebelkerze.

    > Nachdem die Gesetzeslagen NACH der entwicklung dr LUCA-App angepasst wurde.
    > Insbesondere wurde eine funktionierende Kommunikation mit einer von
    > culture4life entwickelte Schnittstelle, deren Zugangsdaten ausdrücklich
    > ausschließlich an culture4life raus geben werden darf.
    > In nem Staat in dem der Gleichheitssatz was wert wäre, wären alle
    > Beteiligten heute hinter schloss und Riegel.
    Sorry hier behauptest du einfach falsche Tatsachen. Gesetze wurden nicht NACH der Entwicklung umgeschrieben. Bzgl. der Schnittstellen hast du zwar Recht, jedoch dass der Staat wollte, das Personenbezogene Daten erfasst werden in form von der Zettelwirtschaft, wurde nicht erst nach LUCA eingeführt.

    > > sondern die Gesetze die damals die CWA an vielen Fällen ausschloßen
    > Nein. Vor dem Start der Entwicklung von LUCA waren in ALLEN Bundesländern
    > beide Apps illegal. Alle brauchten Lex Luca Zusäzte, die es für die CWA
    > nicht gab. Man hätte auch einfach einen Lex CWA bauen können...
    Klar hätte man es tun können. Aber damals war CWA der Prügelknabe von vielen Leuten die später dann auf den LUCA-Zug aufgesprungen sind. Zumal auch die Vergabe bzgl. CWA auch nicht so super sauber ist. Und die Gesetze die die CWA ausschloßen, existierten bereits vor LUCA und war einer der Hauptgründe, weshalb LUCA überhaupt entwickelt wurde. Und die LUCA App war lediglich deshalb illegal, weil es keine elektronische Erfassung vom Gesetzesgeber vorgesehen wurde. #Neuland. Und ja damals bestanden die Politiker alle darauf, dass Personenbezogene Daten erfasst sein müssen, weshalb die CWA einfach nichts taugte. Und das lag nicht daran, weil böse LUCA-Lobby-Gruppen für 20 Millionen die Politik bestochen hat, sondern weil das nunmal unsere Politiker sind, die so denken! Und daher kritisiert die Politiker und nicht Leute die etwas bewegen wollen.

    @mackes
    Oh wow. ...

  7. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: Kein Kostverächter 14.01.22 - 12:44

    Luca hat die Datenschutzgesetze "gechallenged", wie die Mafia das Strafrecht "challenged".
    Es hat sich doch schon gezeigt, dass die durch die Luca-App gesammelten Daten missbraucht wurden. Datenschutz ist Grundrechteschutz - diese existieren, ein Recht zur Durchsetzung jeglicher Geschäftsmodelle nicht.

    Bis die Tage,

    KK

    ----------------------------------------------------------
    Mach dir deine eigenen Götter, und unterlasse es, dich mit einer schnöden Religion zu beflecken.
    (Epikur, griech. Phil., 341-270 v.Chr.)
    ----------------------------------------------------------
    We provide AI Blockchain Cloud (ABC) enabled applications bringing Enterprise level synergies to vertically integrated business processes.

  8. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: berritorre 14.01.22 - 13:34

    Luca, bist du es?

    Du hast bisher 24 Posts im Forum verfasst, 22 davon im letzten Jahr.

    Von diesen 22 im letzten Jahr handeln 17 von der Luca App.

    Ein Schelm wer Böses dabei denkt. ;-)

    > Als Disclaimer ich finde das die LUCA App auch nicht super ist.

    Hmmm.

  9. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: sushbone 14.01.22 - 18:10

    Kein Kostverächter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Luca hat die Datenschutzgesetze "gechallenged", wie die Mafia das
    > Strafrecht "challenged".

    Diesen Vergleich finde ich etwas übertrieben.
    Den Datenschutz zu challengen finde ich in diesem Land erstmal gut denn wenn das so weiter geht wird sich dieses Land aus Angst nie in die digitalen Möglichkeiten retten und wir werden wir jedes Behördenzettelchen weiterhin schön brav persönlich zum Amt bringen erst wieder gehen wenn der Beamte den Zettel vor unseren Augen persönlich geschreddert hat. So wird das was … (nicht).

  10. Re: Klar das es ein IMHO ist.

    Autor: housetrek 14.01.22 - 22:33

    +1
    Wer so einen umfassenden Text verfasst, der sehr sorgfältig die Argumente entkräften soll und das zu üblichen Arbeitszeit ist schon verdächtig.
    In einem anderen Posts davon zu erzählen, täglich zum Gendarmenmarkt zu fahren wo genau die Firma sitzt ist unvorsichtig :-)

    Aber zurück zum Thema: Ich bin froh, die App nicht installiert haben zu müssen.
    CWA wurde nach allen Regeln der Kunst Datenschutzkonform entwickelt und danach hieß es, mir doch egal. Auf die Millionen die man investiert hat, pfeift man. So würde kein Unternehmen handeln, da kann sich die Firma freuen zur richtigen Zeit da gewesen zu sein und mit ihren politischen Fürsprechern eine Tür in den Föderalismus geöffnet zu haben. Die Taschen waren voll, die Bürgen wollten Taten sehen, also hat man hier das Geld hineingeworfen.
    Aber am Ende hat es nicht wirklich was gebracht. Bislang habe ich keinen Artikel gelesen der einen erheblichen Nutzen der App dokumentiert hat.
    Man hat in eine Lücke gesetzt die von der CWA noch nicht bedient wurde, aber letztendlich war und ist CWA die bessere und - soweit man das überhaupt sagen kann - sinnvollere App.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Data Analyst IT Controlling / Reporting (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Lean Consultant (m/w/d) Processes
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen
  3. Software Ingenieur*in (d/m/w) Equipment Integration
    OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  4. SAP WM Junior Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Albstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.699€ (Bestpreis) inkl. Direktabzug im Warenkorb
  2. (u.a. Control Ultimate Edition für 9,99€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)
  3. Restposten und Einzelstücke stark reduziert
  4. 107,19€ inkl. Direktabzug im Warenkorb (Vergleichspreis 168,25€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT Trends 2022: Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger
IT Trends 2022
Gartners magische Jahresvorschau für ahnungslose Anzugträger

Bei Gartner sind nicht nur die Quadranten magisch, auch die Jahresvorschau samt Trends hat nur bedingt mit der Realität zu tun.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Logitech Signature M650 im Hands-on: Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder
    Logitech Signature M650 im Hands-on
    Maus mit Bolt-Technik gibt es auch für Linkshänder

    Logitech hat mit der Signature M650 eine weitere Maus mit Bolt-Technik vorgestellt. Es gibt sie nicht nur für Linkshänder in zwei Größen.
    Ein Hands-on von Ingo Pakalski

    1. Logitech Litra Glow Webcam-Beleuchtung zum Anstecken für Videokonferenzen
    2. MX Keys Mini Logitech bringt kompakte Flachtastatur für PCs und Macs
    3. Tap Scheduler Logitech macht Suche nach Konferenzraum leichter

    BKA: Das führt nur zu unnötigen Nachfragen
    BKA
    "Das führt nur zu unnötigen Nachfragen"

    Eine Akte beweise: Das BKA wolle die Herkunft der Daten in den Encrochat- und Sky-ECC-Verfahren verschleiern, sagt der Anwalt Johannes Eisenberg. Nicht die einzige Wendung in den Fällen.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

    1. Encrochat-Hack "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"
    2. BKA Präsident Bereits über 900 Verhaftungen durch Encrochat-Hack
    3. Kryptohandys Allein Berlin erwartet 650 Encrochat-Verfahren