1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Warn-App: Dumme Diskussion mit…

"Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: At-M 15.12.20 - 14:30

    Da bin ich mir nicht so sicher...

  2. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: Neonen 15.12.20 - 14:46

    Ich bin mir sicher.

    Drohnenopfer können da bestimmt Recht geben. :/

    /s just in case

    PS: Ach der ist von der CxU.. natürlich.

  3. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: apoth90 15.12.20 - 15:10

    Ich wusste gar nicht, dass Cruise Missiles ihre Ziele auf den letzten 10 Metern über Bluetooth Tokens anpeilen können.

  4. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: theFiend 15.12.20 - 15:28

    Es ging um Daten, ohne spezifika welche...

    Und ja, Daten können töten...

  5. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: stop 15.12.20 - 15:31

    auf den Abstand ist es schon egal

  6. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: franzropen 15.12.20 - 16:22

  7. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: Peter V. 16.12.20 - 09:31

    Neonen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin mir sicher.
    >
    > Drohnenopfer können da bestimmt Recht geben. :/
    >
    > /s just in case
    >
    > PS: Ach der ist von der CxU.. natürlich.
    Wer kennt sie nicht, die Millionen Drohnenopfer in Deutschland. Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich.

  8. Re: "Denn Daten hinterlassen keine Witwen und Waisen"

    Autor: chefin 16.12.20 - 09:56

    apoth90 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wusste gar nicht, dass Cruise Missiles ihre Ziele auf den letzten 10
    > Metern über Bluetooth Tokens anpeilen können.


    Nein, CM werden vor Abflug anhand der Aufenthaltsdaten programmiert. Den Rest finden sie via GPS dann. Dank Link16 kann man das ganze dynamisch bis kurz vor Aufschlag steuern. Es reicht also deine Standortbestimmung in Echtzeit abzugreifen.

    NUR Daten töten. Ohne Daten würde die ein leeres Haus, irgendwo in der Wüste oder mit hoher Wahrscheinlichkeit im Meer(71%) landen. Die Landfläche ist nur 29%, davon sind nichtmal 15% überhaupt bewohnbar und daher auch mit Menschen zu rechnen. Ohne Daten wäre die Trefferquote sehr bescheiden.

    Und wenn der US-Präsident weis wo ich fliege ist das was völlig anderes als wenn es die iranische Flugabwehr weis. Die selben Daten, nur in falschen Händen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e. V., Bad Homburg
  2. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  3. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis (bis 22.04.)
  2. 4,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme