1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Corona-Warn-App: Dumme Diskussion mit…

Ich habe Tracking aktiviert

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich habe Tracking aktiviert

    Autor: JensBerlin 15.12.20 - 16:17

    Wozu brauche ich Tracking in der App, wenn ich es doch bei Google aktivieren kann? Oder in einer Fitness-App oder einer anderen App meiner Wahl. Ich lasse mich seit Jahren tracken (warum auch immer) und sehe natürlich, wann ich in welchen Geschäften war und wie sich insgesamt meine Mobilität stark verringert hat. Da schickt mir Google sogar eine monatliche Statistik.

    Die ganzen Details versteht die Politik doch sowieso nicht, warum Standortbestimmung nicht GPS ist, wann man welche Verfahren mit welcher Genauigkeit einsetzen kann, warum Bluetooth/BLE quer zur Logik der anderen Freigaben liegt. Ich vermute, viele haben bspw. niemals gesehen, dass der Live-Standort in WhatsApp komplett falsch sein kann oder wie ihre Timeline bei Google Maps aussieht. Aber in der Talkshow den Experten geben...

  2. Re: Ich habe Tracking aktiviert

    Autor: chefin 16.12.20 - 09:49

    Es geht nicht drum Ob oder ob nicht, sondern wer hat die Verfügungsgewalt drüber.

    Wenn ich Google erlaube mich zu tracken bekomme ich etwas dafür. Deswegen mache ich es schliesslich. Und wenn mir das zu wenig ist, schalte ich es ab. Auch hat Google wenig Interesse dran, mich zu verärgern. Deutsche Politiker dagegen haben schon öfters bewiesen, das aus scheinbar guten Gründen eingeführte Dinge plötzlich völlig anders benutzt werden. Steuern werden Zweckgebunden eingeführt, dann aber für andere Dinge verwendet. Parkraumbewirtschaftung wird zur Einkommensquelle, statt zum erhalt des Bestandes und Reglementierung der Parksituation. Bussgelder welche abschrecken sollen werden zur fest eingeplanten Einkommensquelle und es wird drüber diskuttiert, wie man die Quote erfüllen kann. Der Punkt, hinzunehmen, das die Menschen sich mehr an die Regeln halten wird gezielt durch sinnfreie Beschilderungen torpediert um am Jahresende nicht zuwenig Geld im Budget zu haben.

    Daher sehe ich den Unterschied nicht im Tracking, sondern wer das macht. Wer die Daten bekommt.

  3. Re: Ich habe Tracking aktiviert

    Autor: ignne 16.12.20 - 11:43

    > Deswegen mache ich es schliesslich. Und wenn mir das zu wenig ist, schalte ich es ab.

    Meiner Meinung nach ist das große Problem die Freiwilligkeit. Vorweg, ich habe die App installiert, und extra dafür wieder die Google-Apps installiert..

    Mir fallen spontan eine Menge Dinge ein, die nicht in einer Timeline, Chronik oder sonst was landen sollten - z.B. das Ausleben von Neigungen, die beim Chef nicht gern gesehen sind oder, wie letztens im Artikel, Journalisten beim Treffen mit vertraulichen Informanten. Mein Google- oder Apple-Handy kann ich dann schlimmstenfalls zuhause lassen.

    Wenn ich eine Corona-App installieren, aber nicht dabeihaben muss, kann ich mir den Zwang auch gleich sparen.

    Wenn man das weiter spinnt, wird es nicht besser: Wer kein Google- oder Apple-Handy samt semi-legalem Tracking durch Werbenetzwerke haben möchte, wird aus dem Alltag ausgeschlossen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Basler Versicherungen, Bad Homburg
  2. Fiducia & GAD IT AG, Karlsruhe, Münster
  3. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  4. CureVac AG, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme