Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cracker: Erfolgreiche Angriffe auf…

Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: lisgoem8 02.10.12 - 12:26

    Das wirft bei mir gleich wieder eine frage auf....

    wie sicher sind die in D so beliebten FritzBoxen.


    Besonders wenn die Benutzer Updates scheuen.

    In manchen fällen sogar mit Absicht um nicht so Funktionen wie bspw. PPPoE Passthrough zu verlieren, die mit der Einführung von IPv6 diesen Monat (räusper^^) bald sehr wichtig werden könnte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.12 12:26 durch lisgoem8.

  2. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.10.12 - 12:31

    Gibt's denn von den Providern überhaupt noch so oft Fritzboxen? Ich kenne das eigentlich nur noch von 1&1. O2 glaub ich auch. Ansonsten hat ja VF z.B. nur noch diese Easyboxen. Telekom liefert Speedport und die anderen Provider haben doch auch meistens "eigene" Router, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.12 12:32 durch Himmerlarschundzwirn.

  3. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: EisenSheng 02.10.12 - 12:35

    Dito und aus dem Grund scheue ich auch die Fertiglösungen der Anbieter, da die Kontrolle über diese Geräte bei den Anbietern liegt und nicht bei mir. Ich verwende daheim eine Lösung aus 3 Einzelgeräten, die ich selbst geordert und zusammen gebunden hab: DSL Modem von Netgear, ALIX Board als Router mit Linux und ein Access Point von TP-Link. Telefone sind über ISDN angebunden, das dann am NTBA hinter dem DSL Splitter hängt und ich fahre mit dieser Lösung bis jetzt wunderbar.

    Internet ist halt DSL bedingt nur langsamer als z.B. Kabeldeutschland aber KD bietet als Modem-Only Lösung nur ein Gerät, das die DECT Telefone nicht unterstützt. Daher scheue ich bis jetzt noch den Umstieg.

  4. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Moriv 02.10.12 - 12:54

    Auch hier gilt wie überall auch:

    Es gibt keine 100% Sicherheit. Es ist immer nur eine Frage wie hoch der Aufwand des Angreifers sein muss um Erfolgreich zu sein.
    Gerade bei vielgenutzen Geräten wie Telekom Router und Co ist der Aufwand meistens zu gering als das er abschrecken würde. Bei den Telekom Routern kann man ja mittels MAC Adresse schon ein großteil des PW auslesen.

  5. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: soluga 02.10.12 - 13:12

    Bei sowas muss ich immer an TR-069 denken. ;-)

    Die meisten haben die Option "Mein Provider darf mit meiner FritzBox machen was er will" vermutlich nie ausgeschaltet...

  6. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Flying Circus 02.10.12 - 13:38

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Telekom liefert Speedport

    Das sind im Prinzip doch Fritz!Boxen, wenn ich das richtig im Hinterkopf habe ... die Firmware ist evtl. leicht angepaßt, das war's dann aber auch schon.

  7. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Tantalus 02.10.12 - 13:49

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind im Prinzip doch Fritz!Boxen, wenn ich das richtig im Hinterkopf
    > habe ... die Firmware ist evtl. leicht angepaßt, das war's dann aber auch
    > schon.

    Nein, nur das DSL-Modem stammt bei einigen Modellen von AVM.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Anonymer Nutzer 02.10.12 - 13:50

    Die Funktion hat nicht nur Nachteile, sondern so können auch zeitnah kritische Updates geliefert werden (siehe Speedport WPS Lücke). Und soviele Geräte wie EisenSheng schreibt, will ich bei mir zu Hause nicht anschließen. Mir gefällt die Lösung mit den heutigen IADs sehr gut. Nur ein Gerät, mehr Ordnung, weniger Stromverbrauch, weniger was kaputt gehen kann.

  9. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: j50k 02.10.12 - 13:55

    Flying Circus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Himmerlarschundzwirn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Telekom liefert Speedport
    >
    > Das sind im Prinzip doch Fritz!Boxen, wenn ich das richtig im Hinterkopf
    > habe ... die Firmware ist evtl. leicht angepaßt, das war's dann aber auch
    > schon.

    Es gab Modelle wie "Speedport W920V", wo eigentlich ne Fritzbox drin steckte (7570).
    Viele andere werden aber von Arcadyan im Auftrag der Telekom gefertigt, u.a. auch das Modell, das von der WPS-Sicherheitslücke betroffen war.

  10. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Flying Circus 02.10.12 - 14:05

    j50k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viele andere werden aber von Arcadyan im Auftrag der Telekom gefertigt,
    > u.a. auch das Modell, das von der WPS-Sicherheitslücke betroffen war.

    Aha, wieder was gelernt. Danke! Ich komme mit den Telekom-Routern nur selten in Berührung ...

  11. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Flying Circus 02.10.12 - 14:06

    Auch Dir: Danke! Wieder was dazugelernt. Mein letzter Kenntnisstand ist demnach veraltet und / oder unvollständig.

  12. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Accolade 02.10.12 - 14:15

    Seit ca. 10Jahren benutze ich FritzBoxen. Bei der Meldung wurde ich auch gleich hellhörig. Aber AVM macht hier einen guten Job. Auch 1&1 hat, was das angeht echt einen guten Job gemacht. Letzt wurde mir Nacht die FW geupadatet. Im Changelog konnte ich die Bugfixes Lesen. 1&1 tut also was dafür das es nicht zu solchen Meldungen kommt und das ganz leise. Ich hatte neue Menüs etc. das find ich echt gut. :) Danke :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.10.12 14:25 durch Accolade.

  13. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Himmerlarschundzwirn 02.10.12 - 14:16

    Aber ne E-Mail vorher wäre schon nett gewesen, oder? :-)

  14. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Accolade 02.10.12 - 14:17

    Himmerlarschundzwirn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber ne E-Mail vorher wäre schon nett gewesen, oder? :-)

    Wenn die Box zurückgesetzt wäre ja. Wurde sie aber nicht. Die Konfig ist noch die gleiche alles genauso wie vorher. Top!

  15. Automatisches Update beim Router? O_o

    Autor: fratze123 02.10.12 - 15:03

    Gibt es vom Hersteller irgendwelche Garantien? Oder reicht ein kleiner Stromausfall und man darf sich 'n neuen Router kaufen?

  16. Re: Automatisches Update beim Router? O_o

    Autor: ethel 02.10.12 - 17:10

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es vom Hersteller irgendwelche Garantien? Oder reicht ein kleiner
    > Stromausfall und man darf sich 'n neuen Router kaufen?

    fritzboxen/oem boxen sind quasi unzerstörbar. wenn dir beim stromausfall der strom ausfällt, kannst du von ftp.avm.de (zb das hier für die Fon WLAN: ftp://ftp.avm.de/fritz.box/fritzbox.fon_wlan/x_misc/deutsch/) ein sogenanntes recover image herunter laden. das ist eine imagedatei die in eine exe-datei eingebettet ist. dann nur noch die box via mitgeliefertem kabel mit dem pc verbinden, die .exe ausführen, 2 minuten später hast du die fritzbox wieder benutzbar. Allerdings muss man dann die zugangsdaten neu eingeben.

    Folgende Speedports sind übrigens AVM-FritzBoxen mit Telekomoberfläche:
    - Speedport W 501V
    - Speedport W 701V
    - Speedport W 900V
    - Speedport W 920V

  17. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: Sukram71 02.10.12 - 18:42

    Ich denke die Fritzboxen sind noch recht sicher, weil es regelmäßig Updates gibt und AVM einem Ruf zu verlieren hat.

  18. Re: Wie sicher sind wohl die beliebten FritzBoxen

    Autor: ethel 02.10.12 - 22:51

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke die Fritzboxen sind noch recht sicher, weil es regelmäßig Updates
    > gibt und AVM einem Ruf zu verlieren hat.


    dagegen spricht, dass fritzboxen leicht gemodded werden können, da ein einfach zugängliches linux darunter liegt. und firmwareupdates können von der boxseite bei zugriff auf dieses linux einfach unterbunden werden.

  19. Re: Automatisches Update beim Router? O_o

    Autor: Max-M 02.10.12 - 23:25

    ethel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > fratze123 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gibt es vom Hersteller irgendwelche Garantien? Oder reicht ein kleiner
    > > Stromausfall und man darf sich 'n neuen Router kaufen?
    >
    > fritzboxen/oem boxen sind quasi unzerstörbar. wenn dir beim stromausfall
    > der strom ausfällt, kannst du von ftp.avm.de (zb das hier für die Fon WLAN:
    > ftp.avm.de ein sogenanntes recover image herunter laden. das ist eine
    > imagedatei die in eine exe-datei eingebettet ist. dann nur noch die box via
    > mitgeliefertem kabel mit dem pc verbinden, die .exe ausführen, 2 minuten
    > später hast du die fritzbox wieder benutzbar. Allerdings muss man dann die
    > zugangsdaten neu eingeben.

    Nur problematisch wenn dir die Fritze abgeraucht ist und du die Datei nicht aufm PC hast :D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Bundesamt für Verfassungsschutz, Berlin
  3. Blickle Räder+Rollen GmbH u. Co. KG, Rosenfeld
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-80%) 1,99€
  3. 1,19€
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

  1. Neuer Mobilfunkstandard: 5G-Smartphones haben Hitzeprobleme
    Neuer Mobilfunkstandard
    5G-Smartphones haben Hitzeprobleme

    Die ersten 5G-Smartphones kommen nur langsam auf den Markt. Es gibt aber schon Erfahrungen aus den USA - und die sind durchwachsen. Die hohen 5G-Geschwindigkeiten werden zwar gelobt, aber den Smartphones machen Hitzeprobleme zu schaffen.

  2. Ladestation: Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich
    Ladestation
    Tesla eröffnet Supercharger für 1.500 Fahrzeuge täglich

    Tesla hat in Las Vegas eine Elektrofahrzeug-Ladestation eröffnet, mit der 1.500 Autos täglich geladen werden können.

  3. Indiegames-Rundschau: Von Bananen und Astronauten
    Indiegames-Rundschau
    Von Bananen und Astronauten

    In Outer Wilds erlebt ein Astronaut in Murmeltier-Manier das immer gleiche Abenteuer, in My Friend Pedro tötet ein maskierter Auftragskiller im Auftrag einer Banane, dazu gibt es Horror von Lovecraft: Golem.de stellt die Indiegames-Highlights des Sommers vor.


  1. 09:55

  2. 09:13

  3. 09:00

  4. 08:55

  5. 08:19

  6. 07:55

  7. 07:30

  8. 22:38