Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Creators Update: "Das zuverlässigste…

Es nervt!!!

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es nervt!!!

    Autor: Crass Spektakel 21.09.17 - 12:33

    Zweimal im Jahr ein grosses Windows-Update welches jedesmal pro Gerät mehrere GB runterläd, mindestens eine Stunde, manchmal sogar vier Stunden läuft, den Rechner mit Altdateien zumüllt so dass man nochmal eine halbe bis ganze Stunde hinterherräumen muss....

    Und ich habe fünf Windows-Systeme, da geht jedesmal ein kompletter Sonntag drauf...

    DAS NERVT.

    Einmal im Jahr wäre erträglich, alle zwei Jahre eine Wohltat.

  2. Re: Es nervt!!!

    Autor: Test_The_Rest 21.09.17 - 12:52

    Du mußt den "Altdateien" gar nicht hinterherräumen, die werden automatisch entfernt.

    Ich hatte noch nie auch nur EINE Minute Arbeit nach einem Upgrade.
    Es läuft im Hintergrund, irgendwann fahre ich den Rechner runter, irgendwann wieder hoch und es ist fertig.

  3. Re: Es nervt!!!

    Autor: Sicaine 21.09.17 - 12:53

    Mein Arch Linux updatet immer wenn ich es mach und downloaded regelmaessig 1Gig.

    Was erwartest du von einem Betriebssystem? Keine Updates?

  4. Re: Es nervt!!!

    Autor: TheUnichi 21.09.17 - 13:09

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweimal im Jahr ein grosses Windows-Update welches jedesmal pro Gerät
    > mehrere GB runterläd, mindestens eine Stunde, manchmal sogar vier Stunden
    > läuft, den Rechner mit Altdateien zumüllt so dass man nochmal eine halbe
    > bis ganze Stunde hinterherräumen muss....
    >
    > Und ich habe fünf Windows-Systeme, da geht jedesmal ein kompletter Sonntag
    > drauf...
    >
    > DAS NERVT.
    >
    > Einmal im Jahr wäre erträglich, alle zwei Jahre eine Wohltat.

    Oh nein, sie geben deinem Betriebssystem mehr Features, räumen altlasten auf und machen es sicherer und schneller, das ist eine absolute FRECHHEIT sage ich dir. Da sollte man direkt eine Kartellklage einleiten.

  5. Re: Es nervt!!!

    Autor: teenriot* 21.09.17 - 13:47

    Mehr Features? Die weitere Entmündigung des Nutzers so zu nennen ist schon gewagt, ich sage nur Cortana. Die Dreistigkeit die Microsoft sich anmaßt, lässt einen manchmal zweifeln ob der Rechner noch einem selbst gehört. Also bei mir war das Update gefühlt eine komplette Neuinstallation des Betriebssystem von Umfang und Dauer her. Und das war es wohl auch, denn mir wurden Einstellungsfragen gestellt, die man eigentlich nur bei der Erstinstallation angibt. Vorhergehend gab es eine Welle an Updates die irgendwann stecken blieben, weswegen ich tatsächlich das System neu aufgesetzt habe. Als das große Update dann durch war durfte ich mein Windows an diversen Stellen wieder anpassen. Microsoft weiß anscheinend besser was gut für mich ist und fragt nicht einmal. In der Summe habe ich viel Zeit verschwendet und Ärger gehabt für "Features" die ich nicht will.

    "Benutz Linux"-Sprüche bringen mich nicht weiter. Ich bin Windows-sozialisiert und möchte nicht nochmal laufen lernen. Aber sage niemals nie, mittlerweile ist es eine nicht auszuschließende Option, denn es wird langsam zu einer Frage der Ehre. Mein Rechner gehört mir, ich will keine Besatzer.

    PS: Microsoft, wie wärs wenn ihr die Updates mal wirklich im Hintergrund ladet, also nicht spontan 99% meiner Bambusleitung belegt, wenn erkennbar ist das ich den Rechner gerade aktiv nutze mit diversen Online-Anwendungen, warum nicht 20%? (Jaja, man kann den Zeitpunkt beeinflussen, ändert aber nichts daran, das ein Unternehmen für den die Zufriedenheit des Kunden im Vordergrund steht, von sich aus sinnige Einstellungen mitbringen würde)

    Viel Spaß beim bashen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 13:50 durch teenriot*.

  6. Re: Es nervt!!!

    Autor: Test_The_Rest 21.09.17 - 14:07

    Meine Güte, überall werden Sprachassistenten eingesetzt und von den Usern auch angenommen.
    Siri, Google Now, Alexa, Bixby und wie sie noch alle heißen.
    Alle brauchen eine Onlineverbindung, was auch logisch ist und auch ALLE sind optional.
    Alle optimieren sich selbst bei häufiger Nutzung um die Trefferanzahl für den User zu verbessern...

    Was zum Henker ist an Cortana schlimm, daß ausgerechnet dieser Assistent immer so schlecht gemacht wird?
    Doch nur, weil er vom Microsoft kommt und man unbedingt darauf herumhacken will, weil es zum "guten" Ton gehört -.-
    Kinderkacke...

    Das ist genauso ein bescheuertes Gebashe wie:
    Huh, MS hat Zugriff auf meine Adressen wenn ich Outlook.com verwende...
    Uih und der Kalender erst...
    Wenn ich OneDrive verwende hat Microsoft Zugriff auf meine Dateien...
    Auweia...

    Ja huch unfaßbar, daß jemand Zugriff auf meine Daten hat, wenn ich sie ihm anvertraue...

    Die Updates werden im Hintergrund heruntergeladen, wenn die Bandbreite anderweitig gebraucht wird, wird sie für die Updates eingeschränkt.

    Wo genau ist also da das Problem?

    Dauer der Upgrades?
    Häh?
    Ich erfahre, daß Windows ein Upgrade bekommen hat, wenn es in Nachrichtenbereich steht.

    Was dauert da lange?
    Das Herunterfahren des Rechners, wenn er das Upgrade einspielt?
    Das interessiert mich gar nicht, wenn ich den Rechner herunterfahre, brauche ich ihn nicht mehr.
    Die Anpassungen, wenn er wieder hoch fährt?
    Ganz ehrlich, die haben mich noch nie gestört, die 5 Minuten habe ich gerade noch Zeit.

  7. Re: Es nervt!!!

    Autor: teenriot* 21.09.17 - 14:19

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siri, Google Now, Alexa, Bixby und wie sie noch alle heißen.
    > Alle brauchen eine Onlineverbindung, was auch logisch ist und auch ALLE
    > sind optional.

    Cortana ist nicht optional.

    > Was zum Henker ist an Cortana schlimm, daß ausgerechnet dieser Assistent
    > immer so schlecht gemacht wird?
    > Doch nur, weil er vom Microsoft kommt und man unbedingt darauf herumhacken
    > will, weil es zum "guten" Ton gehört -.-
    > Kinderkacke...

    Ich will kein Cortana PUNKT. Dafür muss ich mich nicht rechtfertigen. Die Datensammlerei ist im übrigen nicht einmal der ausschlaggebende Punkt

    > Die Updates werden im Hintergrund heruntergeladen, wenn die Bandbreite
    > anderweitig gebraucht wird, wird sie für die Updates eingeschränkt.

    Soll vielleicht so sein, ist aber nicht so. Davon ab geht es nicht nur um Bandbreite. Selbst wenn Windows anderen Anwendungen gerade noch genug Luft lässt, geht deren Antwortzeit trotzdem in den Keller bis hin zur Unbedienbarkeit. Ich wohne auf einem Dorf und habe instabile 6 MBit mit häufigen packeloss und Einbrüchen der Antwortzeiten, was normal noch handelbar ist, aber nicht mehr wenn Windows auch noch zuschlägt.

    > Wo genau ist also da das Problem?
    >
    > Dauer der Upgrades?
    > Häh?
    > Ich erfahre, daß Windows ein Upgrade bekommen hat, wenn es in
    > Nachrichtenbereich steht.
    >
    > Was dauert da lange?
    > Das Herunterfahren des Rechners, wenn er das Upgrade einspielt?
    > Das interessiert mich gar nicht, wenn ich den Rechner herunterfahre,
    > brauche ich ihn nicht mehr.
    > Die Anpassungen, wenn er wieder hoch fährt?
    > Ganz ehrlich, die haben mich noch nie gestört, die 5 Minuten habe ich
    > gerade noch Zeit.

    Schön für dich. Es waren bei mir aber keine 5 Minuten sondern eher was im Bereich einer Stunde, abgesehen davon das ich Windows einmal neu aufsetzen musste weil der Update-Mechanismus sich aufgehangen hat. Was mich sonst stört hatte ich bereits geschrieben.

  8. Re: Es nervt!!!

    Autor: Cyber 21.09.17 - 14:29

    Kann mich da nur anschließen was die Updates betrifft!

    Sobald Microsoft nach Updates sucht oder diese herunterlädt bricht die Geschwindigkeit ins BODENLOSE! Das ist vor allem dann nervig wenn man grade online was am Spielen ist (was ja Abends nach der Arbeit gerne mal vorkommen soll) oder mit anderen via TS oder Discord am sprechen ist. Die Qualität bricht ein, man kommt - im besten Fall - noch stotternd bei den anderen an, meistens bricht die Verbindung aber komplett ab...

    Ich bin ja nur froh, dass man diesen erzwungenen Neustart Mist abschalten kann (siehe SemperVideo auf YT, die haben dazu ein paar nützliche Videos gemacht). So hab ich zumindest nicht das Problem, dass mein Rechner einfach ungefragt herunterfährt, obwohl ich ihn grade aktiv benutze, nur weil Windows zu Dumm ist zu raffen, dass ich grade noch aktiv am PC bin...

  9. Re: Es nervt!!!

    Autor: Allandor 21.09.17 - 15:01

    Cyber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann mich da nur anschließen was die Updates betrifft!
    >
    > Sobald Microsoft nach Updates sucht oder diese herunterlädt bricht die
    > Geschwindigkeit ins BODENLOSE! Das ist vor allem dann nervig wenn man grade
    > online was am Spielen ist (was ja Abends nach der Arbeit gerne mal
    > vorkommen soll) oder mit anderen via TS oder Discord am sprechen ist. Die
    > Qualität bricht ein, man kommt - im besten Fall - noch stotternd bei den
    > anderen an, meistens bricht die Verbindung aber komplett ab...
    >
    > Ich bin ja nur froh, dass man diesen erzwungenen Neustart Mist abschalten
    > kann (siehe SemperVideo auf YT, die haben dazu ein paar nützliche Videos
    > gemacht). So hab ich zumindest nicht das Problem, dass mein Rechner einfach
    > ungefragt herunterfährt, obwohl ich ihn grade aktiv benutze, nur weil
    > Windows zu Dumm ist zu raffen, dass ich grade noch aktiv am PC bin...

    Zum glück gibt es keinen Weg die Bandbreiten in Windows zu kontrollieren wenn man es denn wollte? ... Oder doch den gibt es sowas aber auch.

    Ja, es ist lächerlich geworden allein dadurch das jedes update alles möglich mitbringt, losgelöst funktioniert und eigene scans durchführt geht jede menge zeit verloren. Aber da auch jedes Update einzeln wieder deinstallierbar sein muss geht es nicht anders.
    Seit doch lieber mal froh, das MS kostenlose Feature-pack regelmäßig anbietet. Btw, man muss ja nicht mal sofort umsteigen, sondern irgendwann wird halt der patch-support eingestellt, das dauert aber und man hat jede menge zeit auf das neuste feature-update zu installieren.
    Ich selbst plan es meist so ein, das ich die Iso runterlade, es auf die unterschiedlichen Systeme kopiere und installiere. Bis MS es automatisch einspielt dauert es lange.

  10. Re: Es nervt!!!

    Autor: Cyber 21.09.17 - 15:11

    Leider funktioniert das mit dem Updates zurückstellen oder Zeitpunkt festlegen wann du es einspielen möchtest in der HOME Version von Windows 10 nicht...

    Die Updates werden genau dann eingespielt, wenn sie bereitgestellt werden und MÜSSEN dann auch direkt heruntergeladen und installiert werden... Und was die Bandbreite angeht... wäre ich im Datennetz unterwegs und müsste für jedes Byte (überspitzt gesagt) bezahlen, dann kann ich das durchaus umschalten... Funktioniert aber nicht, wenn du grad im WLAN unterwegs bist...

    Achja... auch ne nette Sache:
    Mit JEDEM neuen Update werden die Einstellungen der Windows Firewall zurückgesetzt. Deswegen großartig, weil diese Firewall die einzige Möglichkeit ist, den Systemapps den Zugriff aufs Internet zu verbieten... Sprich du hast nach jedem Update noch zusätzlichen Zeitaufwand, den ganzen Mist an veränderten Einstellungen wieder rückgängig zu machen. Und sollten Systemapps wieder installiert worden sein, darf auch direkt wieder ein Skript laufen, dass diese Apps wieder deinstalliert... Und dazu kommt noch Shutup10, dass dir die von MS wieder aktivierten funktionen direkt wieder deaktiviert...

    Und wie schon in nem anderen Beitrag erwähnt, ein anderes "Feature" was mich an Win10 extrem nervt (seit dem Creators Update wieder):
    Man kann in den Einstellungen jeglichen Apps verbieten, sich im Hintergrund aktiv dazuzuschalten und im Hintergrund zu laufen, so auch beim Store...
    Bei jedem Start von Windows 10 starte ich den Taskmanager gleich mit... und was sehe ich des öfteren: "STORE"... Obwohl in den Einstellungen "verboten" startet sich diese App trotzdem im Hintergrund und läuft ungefragt mit...

    Genau wegen solchem Mist läuft bei mir auch noch der Taskblocker mit, der diese Apps dann regelmäßig in ihre Schranken verweist... denn anders kannste mit dem Mist nicht umgehen!

  11. MS-DOS 6.22

    Autor: McWiesel 21.09.17 - 16:22

    Hol Dir MS-DOS 6.22 auf Diskette, schreib ein paar QBasic- oder Pascal-Programme und sei glücklich, dass Du definitiv niemals mit Updates & Co genervt wirst. Deine eigenen Programme sind ja schließlich sofort vollendet und perfekt, da ist niemals eine Nachbesserung oder Funktionserweiterung nötig.

    Der Rest der Anwender ist froh, dass es mittlerweile bei vielen Herstellern endlich Standard ist ihre Produkte konstant zu pflegen. Und normale Anwender stören sich selbst bei gammligen ADSL-Verbindungen nicht daran, wenn Updates im Hintergrund behutsam runtergeladen werden, ohne die Leitung dicht zu machen. Schließlich ist es wurstegal, ob das Windows Update um 17:00, 20:00 oder am nächsten Tag installiert wird. Hauptsache, es wird installiert - denn genau das ist bei einem Heimanwender-Betriebssystem existenziell, denn da gibt es meist kein Admin, der sich beruflich um manuelle Updates kümmert, sodass so Kisten ohne automatische Updates zu Virenschleudern verkommen würden.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 16:26 durch McWiesel.

  12. Re: Es nervt!!!

    Autor: ElMario 21.09.17 - 16:24

    Deswegen sind auch alle, bei denen noch Windows 7 mit deaktivierten Updates läuft, bei sehr vielen golem Forumsnutzern sehr unbeliebt bzw. gelten als unterentwickelt. ;)

    Windows 10 Zwang-Updates können besonders dann sehr(!) nervig sein, wenn ein Röntgengerät oder eine Abrechnungssoftware nicht mehr richtig funktionieren bzw. plötzlich Fehlermeldungen ausgeben und weder Hersteller noch Vor-Ort-IT-Support helfen können.

    Ich habe Updates immer erst einige Tage später eingespielt, da ja in Ausnahmefällen auch mal ein Windows gar nicht mehr startete.

    Zwangsupdates nerven.

    Und an das schlaue Kerlchen da oben, das Updates gar nicht mitbekommt, weil diese immer im Hintergrund laufen...wenn man keine Ahnung hat...

  13. Re: Es nervt!!!

    Autor: Test_The_Rest 21.09.17 - 16:32

    Dann halte Dich mal dran -.-

    Zwangsupdates von Windows 10 auf Röntgengeräten...
    Ja nee, is klar...

    Und ob Du es mir glaubst, oder nicht, ich merke NIE, wenn auf einem meiner Rechner zuhause ein Update / Upgrade stattfindet.

    Es sei denn, ich glotze ständig auf die Anzeige vom Windows Update in der Systemsteuerung....
    Normalerweise habe ich aber in meiner Zeit Besseres zu tun...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 16:35 durch Test_The_Rest.

  14. Re: Es nervt!!!

    Autor: JouMxyzptlk 21.09.17 - 16:42

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zweimal im Jahr ein grosses Windows-Update welches jedesmal pro Gerät
    > mehrere GB runterläd, mindestens eine Stunde, manchmal sogar vier Stunden
    > läuft

    Wieso machst du es manuell? Und wenn manuell: Wieso machst du es nicht über .ISO? Mit MediaCreationTool einmal Datenträger machen lassen, und dann das .ISO auf C:\Win10update entpacken und starten. Ein download, beliebig oft verwendbar.

    > den Rechner mit Altdateien zumüllt so dass man nochmal eine halbe
    > bis ganze Stunde hinterherräumen muss....
    >
    > Und ich habe fünf Windows-Systeme, da geht jedesmal ein kompletter Sonntag
    > drauf...

    Datenträgerbereinigung (als Admin starten). Gibt es schon länger, und seit Windows 7 funktioniert es recht gut, und seit Windows 8 läuft es automatisch regelmäßig.

  15. Re: MS-DOS 6.22

    Autor: teenriot* 21.09.17 - 16:45

    Woran machst du fest, dass der TE generell gegen Updates ist? Wir reden von einem Zwangsupgrade, nicht von einem einfachen Update!

  16. Re: MS-DOS 6.22

    Autor: McWiesel 21.09.17 - 16:54

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woran machst du fest, dass der TE generell gegen Updates ist? Wir reden von
    > einem Zwangsupgrade, nicht von einem einfachen Update!

    AN seinem Post:

    > Zweimal im Jahr ein grosses Windows-Update welches jedesmal pro Gerät mehrere GB runterläd,

    Man kann es MS sicher nicht zum Vorwurf machen, wenn sich das IT-Entwicklungsland Deutschland von der Welt abkoppelt. In jeden normalen Industrieland laufen 1-2GB Updates durch wie hier mit Dorf-DSL 10-20MB. Und die Dateigrößen wachsen auch bei Linux-Desktops in den Himmel - weil es eben abseits von Deutschland egal ist.

    > mindestens eine Stunde, manchmal sogar vier Stunden läuft,

    offensichtlich hat er übelst veraltete oder fehlerhaft konfigurierte Hardware. Selbst mit meinem uralten Centrino-Notebook, was ich nur noch aus Spaß habe, lief das Update in 45 Minuten durch. Bei 4h läuft gewaltig was falsch - vielleicht sperrt sich der TE ja nicht nur gegen Softwareupdates, sondern will auch nicht mal eine alte IDE-Festplatte & Co endlich austauschen?

    > den Rechner mit Altdateien zumüllt so dass man nochmal eine halbe bis ganze Stunde hinterherräumen muss....

    Wurde bereits gesagt, macht Windows automatisch. Niemand "muss" da hinterherräumen, es sei denn man hat eine Neurose - oder besagte IDE-Festplatte mit 1GB freien Platz

    > Und ich habe fünf Windows-Systeme, da geht jedesmal ein kompletter Sonntag drauf...

    Wenn ich alle Updates gleichzeitig anstoße, kann ich auch 10 Rechner in <1h updaten. Ich muss ja außer auf "Update ausführen" drücken nix weiter machen

    >DAS NERVT.

    Eben. Und daher wäre irgendein steinaltes Betriebssystem für ihn wohl das beste, das nervt ihn sicher nicht mehr mit Produktaktualisierungen.

    > Einmal im Jahr wäre erträglich, alle zwei Jahre eine Wohltat.

    Solche Abstände sind heute absolut nicht mehr tragbar. Wenn ein Hersteller nicht permanent mit Neuerungen nachlegt, ist er weg vom Fenster. Nicht unbedingt, weil das nicht ausreichen würde, sondern weil er dann von einem wüteten, Update-geilen Internet-Mob gedisst würde, was dann jedes zweitklassige PC-Magazin als Tatsache übernimmt - und dadurch nicht immer der Hersteller mit dem objektiv betrachtet besten Produkt am Markt bestehen bleibt. Aus diesen Gründen muss ja bei jeder Minimal-Änderung auch trotzdem die Softwareversion ganzzahlig inkrementiert werden (Bsp. Android/iOS/Chrome/Firefox) oder schwungvolle Namen ("Creators Update" & Co) erhalten.
    Früher wurden quasi stillschweigend 2 Stellen hinter der Hauptversion angepasst, heute wird das ganze Jahr die Werbetrommel für das beste und größte Update aller Zeiten gerührt...



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 17:04 durch McWiesel.

  17. Re: Es nervt!!!

    Autor: teenriot* 21.09.17 - 16:58

    Allandor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Zum glück gibt es keinen Weg die Bandbreiten in Windows zu kontrollieren
    > wenn man es denn wollte? ... Oder doch den gibt es sowas aber auch.

    Wenn man bei grundlegenden Dingen, ein Betriebssystem erst auf den zu erwartenden Zustand anpassen muss, dann nennt man das in Fachkreisen auch Scheiße (Gruß an gRuMM3l).

  18. Re: Es nervt!!!

    Autor: ElMario 21.09.17 - 17:04

    Test_The_Rest schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann halte Dich mal dran -.-
    >
    > Zwangsupdates von Windows 10 auf Röntgengeräten...
    > Ja nee, is klar...
    >
    > Und ob Du es mir glaubst, oder nicht, ich merke NIE, wenn auf einem meiner
    > Rechner zuhause ein Update / Upgrade stattfindet.
    >
    > Es sei denn, ich glotze ständig auf die Anzeige vom Windows Update in der
    > Systemsteuerung....
    > Normalerweise habe ich aber in meiner Zeit Besseres zu tun...

    Schalte bitte mal einen Gang runter, so war das nicht gemeint. Du bist ja voll im Update-Wahn. ;)

    Die Windows Systeme in vielen Zahnarztparaxen/Tierarztpraxen greifen über Software auf ein Röntgengerät oder zumindest dessen Bilder zu...über serielle Schnittstelle + USB Device Server etc. Wenn diese Software zum Bedienen oder Bilder ansehen nach einem Update den Dienst quittiert, dann gilt es herauszufinden, welches der vielen, vielen, kleinen Updates das ausgelöst haben könnte. Oder man deaktiviert die Updates gleich, bzw. lässt bestimme PCs teilwiese oder gar nicht an das Internet. Allerdings wird da oft Fernwartung über Teamviewer betrieben.

    Daher sind viele noch auf Windows 7. Ohne Updates. Eine der ganz großen Zahnarztprogramme ist sogar noch auf DOS basierend. Und viel Software aus dem Tierarztbereich hat eben noch keinen 100%igen Windows 10 Support. Da nervt dann z.B. ein Update, wenn plötzlich eine bestimmte Aktion nicht mehr funktioniert oder für einen Reboot sorgt. Aber egal. :)

    Datensicherungen exisiteren, aber wozu unnötig einspielen, wenn man sich gleich alles ersparen kann.

    Wenn man wie Du, Updates immer, ohne Ausnahme einfach im Hintergrund installiert, dann darf man sich glücklich schätzen, wenn wirklich nie etwas schief geht. Ganz ehrlich.

    Aber du hast bestimmt auch keine Röntgengeräte, Blood-Analyzer oder ähnliches über serielle Schnittstelle + USB Device Server am PC hängen, oder ?

    Vielleicht denkst du nächstes mal an diesen Thread, wenn dein Flashplayer versagt oder dein Lieblingsspiel sich mit einer exception verabschiedet. ;)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 17:09 durch ElMario.

  19. Re: MS-DOS 6.22

    Autor: teenriot* 21.09.17 - 17:09

    Wie du selbst schreibst, sprach der sprach explizit von den großen Updates (die nun mal Upgrades sind) und nicht von Updates im Allgemeinen.

  20. Re: MS-DOS 6.22

    Autor: McWiesel 21.09.17 - 17:34

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie du selbst schreibst, sprach der sprach explizit von den großen Updates
    > (die nun mal Upgrades sind) und nicht von Updates im Allgemeinen.

    Aber auch die müssen vielleicht nicht sein (letzter Absatz voriges Post), aber der Markt fordert es eben ein. Wenn Google und Apple jedes Jahr nen "Major Release" raushaut, muss MS das auch tun - oder sogar mit halbjährlichen Zyklus *noch schneller* sein.

    Aber wie gesagt, das ist weit davon entfernt zu nerven, viel mehr laufen die Updates doch sehr sauber und zügig durch. Das letzte Creators Update bekam ich angeboten, habs installiert, währenddessen kurz was zu Essen gemacht, danach wars auch schon fertig. Wen sowas "nervt", der sollte echt mal zum Doktor, ist sicher nicht gut fürs Herz ;-)

    Nerven tut mich da eher so manches Enterprise-Linux, wo ich erst das Update langwierig vorbereiten & einspielen und hinterher noch ein ganzes Pamphlet an Whitepapers durcharbeiten darf, wo ich überall noch in irgendwelchen Dateien manuelle Anpassungen (mit jeweils x möglichen Optionen) machen darf - und ganz zum Schluss noch ne Lösung für irgendein mieses Problem (was es vorher nicht gab) in nem User-Forum mir zusammengooglen darf. Auf sowas hab ich dann tatsächlich keine Lust.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.17 17:39 durch McWiesel.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Karlsruhe
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. EWE TEL GmbH, Oldenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 8,99€
  3. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vorratsdatenspeicherung: Die Groko funktioniert schon wieder
Vorratsdatenspeicherung
Die Groko funktioniert schon wieder
  1. Dieselgipfel Regierung fördert Elektrobusse mit 80 Prozent
  2. Gutachten Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert
  3. Sackgasse EU-Industriekommissarin sieht Diesel am Ende

2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

  1. Private Division: Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames
    Private Division
    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

    Die Spielentwickler Patrice Désilets (Assassin's Creed), Ben Cousins (Battlefield) und Marcus Letho (Halo) produzieren ihr nächstes Werk zusammen mit einem neuen Ableger von Take 2 - der Firma hinter Rockstar und 2K Games. Private Division soll sich auf hochkarätige Indiegames konzentrieren.

  2. Klage erfolgreich: BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln
    Klage erfolgreich
    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

    Der Bundesnachrichtendienst muss seine Metadaten-Sammlung einschränken. Selbst in anonymisierter Form gebe es dafür keine gesetzliche Grundlage, entschied das Bundesverwaltungsgericht.

  3. Neuer Bericht: US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen
    Neuer Bericht
    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

    Ein Beratergremium der US-Regierung empfiehlt ihren Bundesbehörden, eigene IT-Lösungen aufzugeben und stattdessen stärker auf kommerzielle Cloud-Dienste zu setzen. Damit würden nicht nur Kosten gespart, die Cloud sei auch sicherer.


  1. 16:10

  2. 15:30

  3. 15:19

  4. 14:50

  5. 14:44

  6. 14:43

  7. 14:05

  8. 12:55