Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Credential Stuffing: 90 Prozent der…

"weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: berritorre 19.07.18 - 17:54

    Wie sonst soll man auch der Menge an Nutzerkonten sonst Herr werden. Diese Passwort-Manager haben mich noch nicht überzeugt.

    Zumal man dann ja immer mit einem Gerät auf die Konten zugreifen muss. Heute geht man aber meist mit mehr als einen Gerät auf diese Seiten (Smartphone, Tablet, Notebook zu Hause, Desktop auf der Arbeit, etc.).

    Es ist einfach nicht realistisch, dann die Leute wirklich immer für alles ein anderes Passwort verwenden.

  2. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: emkay443 19.07.18 - 18:19

    Was ein Unfug! Passwortmanager sind in Zeiten von Cloudstorages zum Nulltarif, was die Usability anbelangt, absolut kein Hindernis mehr!
    Verschlüsselte oder zumindest mit einem separaten Passwort abgesicherte KeePass-Datenbank in die Own-/NextCloud, iCloud, Google Drive oder OneDrive, und schon ist's auf allen Geräten synchron.
    Am PC gibt's dann sogar noch Browserintegration, sodass man in Registrierungsformularen sichere Passwörter erstellen und auf bereits gespeicherte Passwörter direkt zugreifen kann, ohne auch nur das Fenster wechseln zu müssen.

    Das ist alles kein Hexenwerk mehr, das ist mittlerweile auch für 'nen Laien benutzbar! Die einzige Ausrede ist Faulheit.

  3. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: Faksimile 19.07.18 - 18:23

    Ich speichere mein PW in einer öffentlichen Cloud? Dann brauche ich auch keins. Denn den Zugang dort muss ich auch mit PW absichern.

  4. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: Tom01 19.07.18 - 18:32

    emkay443 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >Die einzige Ausrede ist Faulheit.

    Ich würde eher sagen Dummheit.

  5. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: Peter Brülls 19.07.18 - 18:56

    berritorre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie sonst soll man auch der Menge an Nutzerkonten sonst Herr werden.

    Indem man ein wildes Passwort benutzt und dann eingeloggt bleibt. Muss man sich wirklich mal neu anmelden, lässt man das Passwort zurücksetzen.

    > Diese
    > Passwort-Manager haben mich noch nicht überzeugt.
    >

    Selbst schuld.

  6. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: serra.avatar 19.07.18 - 19:16

    PW haben auf dem PC abgespeichert oder in der Cloud absolut nix verloren ... ein Keylogger reicht aus und alles ist weg!

    Auch unterschiedliche PW ... sind nicht unbedingt wichtig ... weshalb auch sollte ich Scheißforen PW kompliziert und unterschiedlich handeln? Kann ja nix passieren außer das einer unter meinem Pseudonym was postet ... ebenso wieso kompliziertes PW bei Wegwerfmails ... Banking Shopping ja das ist was anderes ...

    Man muss eben in der Lage sein zu unterscheiden zwischen wichtig und nichtig! und nen gesunder Mensch sollte durchaus in der Lage sein sich eine handvoll PW zu merken!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  7. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: berritorre 19.07.18 - 19:28

    Ich glaube du hast dich auf den falschen Post bezogen, oder? Du wollest sicher emkay443 antworten?

  8. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: Quantium40 19.07.18 - 20:11

    emkay443 schrieb:
    > Was ein Unfug! Passwortmanager sind in Zeiten von Cloudstorages
    Du speicherst deine Passwörter in der Cloud?
    Dann regnen die hoffentlich nicht ab, ohne dass du es merkst.

  9. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: berritorre 19.07.18 - 20:15

    Schau dich doch mal da draussen um! 50% der Menschen haben ja schon Schwierigkeiten überhaupt mit EINEM Passwort klar zu kommen.

    Ich sehe das hier in der täglichen Praxis und ich schlage immer wieder die Hände über dem Kopf zusammen. Leute sind einfach mit diesen ganzen Accounts überfordert. Da nutzt es auch nichts, wenn wir jetzt alle fordern, dass sie eben unterschiedliche Passwörter nehmen sollen oder einen PW_Manager. Die sind froh, wenn sie Word aufmachen können und einen Text schreiben können. Mit Leerzeichen und Zeilenumbrüchen für die Formatierung.

  10. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: NativesAlter 19.07.18 - 21:22

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PW haben auf dem PC abgespeichert oder in der Cloud absolut nix verloren
    > ... ein Keylogger reicht aus und alles ist weg!
    > [...]

    Und dein Passwort findet wie genau nochmal den Weg von deinem Kopf in die Anmeldemaske des Onlineshops ... ? ;)

  11. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: jkow 19.07.18 - 21:32

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich speichere mein PW in einer öffentlichen Cloud? Dann brauche ich auch
    > keins. Denn den Zugang dort muss ich auch mit PW absichern.

    Genau. DU mus Dir dir nur noch ein Passwort merken, um auf all die verschiedenen Passwörter der vielen Online Dienste zuzugreifen.

    Selbst wenn man der Sicherheit des Cloud Providers nich 100÷ vertraut..
    1. Die Passwort Datenbank sollte dort natürlich nur verschlüsselt liegen
    2. Es ist unwahrscheinlicher, dass der Cloud Provider gehackt wird als nur einer der vielen anderen Dienste, dem man Dein Passwort entlocken könnte, welches Du auch überall sonst verwendest.

    Ich bin bzgl der Cloud auch skeptisch, deshalb merke ich mir aber auch verschiedene Passwörter für alle Accounts.

    Ein Passwort überall zu verteilen ist wirklich verrückt. Nur einer der vielen Dienste muss gehackt werden (und das ist extrem wahrscheinlich), um den Angreifern und dem Schwarzmarkt Zugriff auf alle möglichen Accounts zu geben.

  12. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: wlorenz65 20.07.18 - 04:34

    Über das Booten von einer Kubuntu Live-DVD. Wenn da unter Windows von der SSD ein Keylogger sitzt, kann mir das egal sein. Sollte der erste Keylogger in der Wifi-Firmware oder Management Engine in the wild gefunden werden, dann wird eben alte Hardware ohne diesen Mist reaktiviert.

  13. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: StefanGrossmann 20.07.18 - 05:30

    Usability gleich null, aber das weisste ja selber.

  14. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: NativesAlter 20.07.18 - 07:06

    wlorenz65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Über das Booten von einer Kubuntu Live-DVD. Wenn da unter Windows von der
    > SSD ein Keylogger sitzt, kann mir das egal sein. Sollte der erste Keylogger
    > in der Wifi-Firmware oder Management Engine in the wild gefunden werden,
    > dann wird eben alte Hardware ohne diesen Mist reaktiviert.

    OK, nächste Runde: wie stellst du sicher, daß deine Live-DVD nicht kompromittiert wurde, bzw. wie kommt das ISO-Image auf die DVD?

    PS; Potentielle Keylogger in der Keyboardfirmware nicht vergessen! ;)

  15. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: BananenKeks 20.07.18 - 07:14

    Und das ist meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung. Wenn die meisten der Menschen nicht mit den Geräten umgehen können sollte die Software sich anpassen, nicht der Mensch. Und ich verstehe diese Leute auch. Dass hat nichts mit Faulheit oder Dummheit zu tun. Diese Menschen haben halt stärken in anderen Bereichen des Lebens. Vielleicht in Sozialkompetenz, was so manchem Nutzer hier wohl fehlt.

    Ich persönliche halte auch nichts von Passwort-Managern. Es ist doch nicht meine Schuld, dass meine Passwörter geleakt werden. Warum soll ich mich darum kümmern dass ich mir 10, 20, 50, 100, N Passwörter merke, wenn jeder Dienstleister ein eigenes Konto haben möchte? Warum sind wohl heutzutage Anmeldefunktionen über google, Facebook und Co möglich?

  16. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: v4d3r 20.07.18 - 08:10

    Da muss man StefaGrossmann und NativeAlter einfach nur recht geben!

    Bei der Live-DVD ist auch nicht garantiert dass da nix böses drin steckt (außer natürlich man durchforstet selbst den quellcode und kompiliert ihn dann selbst -> LOL).
    Und dann die Usability... Also wenn du das so machst, ok! Aber der Großteil der Bevölkerung wäre damit schon mal überfordert und daran ist auch nichts verwerflich. Und selbst für den IT-Affinen User ist das doch nur noch witzlos!
    Also da nutzt man doch lieber einen PW-Manager oder zumindest eine Handvoll unterschiedlicher Passwörter die man sich noch merken kann.

  17. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: theSens 20.07.18 - 08:12

    BananenKeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das ist meiner Meinung nach auch völlig in Ordnung. Wenn die meisten
    > der Menschen nicht mit den Geräten umgehen können sollte die Software sich
    > anpassen, nicht der Mensch. Und ich verstehe diese Leute auch. Dass hat
    > nichts mit Faulheit oder Dummheit zu tun. Diese Menschen haben halt stärken
    > in anderen Bereichen des Lebens. Vielleicht in Sozialkompetenz, was so
    > manchem Nutzer hier wohl fehlt.
    >
    > Ich persönliche halte auch nichts von Passwort-Managern. Es ist doch nicht
    > meine Schuld, dass meine Passwörter geleakt werden. Warum soll ich mich
    > darum kümmern dass ich mir 10, 20, 50, 100, N Passwörter merke, wenn jeder
    > Dienstleister ein eigenes Konto haben möchte? Warum sind wohl heutzutage
    > Anmeldefunktionen über google, Facebook und Co möglich?

    Weil Google, FB und Co soviel von deinen Daten wollen wie nur irgendwie geht.
    OT:
    Ich wart nur auf die ersten die ne höhere Versicherung zahlen sollen/müssen weil sie in Google nach, "Habe ich Krebs" gesucht haben. Don't be evil, gibt's bei denen ja nichtmehr.

  18. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: Peter Brülls 20.07.18 - 08:17

    BananenKeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    >
    > Ich persönliche halte auch nichts von Passwort-Managern. Es ist doch nicht
    > meine Schuld, dass meine Passwörter geleakt werden.

    Nein, aber dein Problem.

    Warum soll ich mich
    > darum kümmern dass ich mir 10, 20, 50, 100, N Passwörter merke, wenn jeder
    > Dienstleister ein eigenes Konto haben möchte? Warum sind wohl heutzutage
    > Anmeldefunktionen über google, Facebook und Co möglich?

    Weil Leute faul sind.

    Sobald dein GoogleFacebook Account kompromittiert ist, hast du genau dasselbe Problem wie im Artikel beschrieben ist.

  19. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: kendon 20.07.18 - 10:44

    Gegen deine Probleme soll auch ein Hut aus fest gewickelter Alufolie helfen...

  20. Re: "weil Nutzer noch immer ein und dasselbe Passwort für verschiedene Konten verwenden"

    Autor: wlorenz65 20.07.18 - 16:07

    NativesAlter schrieb:
    > wie stellst du sicher, daß deine Live-DVD nicht kompromittiert wurde, bzw. wie kommt das ISO-Image auf die DVD?

    Man kann beim Booten im Menü auswählen, dass die DVD auf Veränderungen überprüft wird. Ich wollte auch mal die DVD wieder als ISO einlesen und dann die drei MD5- und SHA-Prüfsummen von der Webseite vergleichen, aber das hat irgendwie nicht geklappt. Also sichergestellt ist das nicht.

    > PS; Potentielle Keylogger in der Keyboardfirmware nicht vergessen! ;)

    Echt jetzt? Sind Tastaturen inzwischen so kompliziert, dass man da Updates mit eigener Software einspielen kann?

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. comemso GmbH, Ostfildern
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg
  3. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  4. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

  1. Bundesnetzagentur: Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
    Bundesnetzagentur
    Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen

    Bei einem geheimen Treffen haben drei Unionsminister die Bundesnetzagentur unter Druck gesetzt, damit die Vergabebedingungen für 5G geändert werden. Doch die Auflagen sind sinnvoll.

  2. Hoher Schaden: Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug
    Hoher Schaden
    Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

    Forscher haben im Labor simuliert, was beim Einschlag eines handelsüblichen Quadcopters in ein kleines Privatflugzeug passiert. Sie waren überrascht, wie groß der Schaden durch das relativ kleine Fluggerät war.

  3. Grafikkarte: Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen
    Grafikkarte
    Nvidia setzt RX 590 eine GTX 1060 mit GDDR5X entgegen

    Als Reaktion auf die bald erscheinende Radeon RX 590 arbeiten Nvidia und dessen Partner offenbar an einer Geforce GTX 1060 mit GDDR5X-Videospeicher. Es wäre die fünfte Version der Grafikkarte.


  1. 16:31

  2. 13:40

  3. 11:56

  4. 10:59

  5. 15:23

  6. 13:48

  7. 13:07

  8. 11:15