1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crowdfunding: Protonet ist insolvent

Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

    Autor: Schattenwerk 09.02.17 - 00:18

    Wichtige und prägende Erfahrung, welche man nicht unterschätzen darf. Vielleicht wird es was mit dem nächsten Projekt :)

  2. Re: Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

    Autor: 1nformatik 09.02.17 - 07:27

    Wer sich alles selber aufbaut, kämpft und scheitert, ok, das passiert, ist nicht allzu schlimm.

    Aber wer mit Millionen Risikokaptial im Rücken scheitert, puh... kann sich jeder seine eigene Meinung bilden. Meiner Meinung nach schlechte Gechäftsführung!

  3. Re: Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

    Autor: Schattenwerk 09.02.17 - 08:59

    Nur weil ich Millionen im Rücken habe kann ich nicht scheitern? Gibt es also ein Limit, wenn welches überschritten ist, garantiert, dass ein Projekt nicht scheitert? Gute Geschäftsführung also vorausgesetzt.

  4. Re: Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

    Autor: Dino13 09.02.17 - 09:05

    Natürlich kannst du dann scheitern es sind schon auch viel größere Mengen verbrannt worden. Wer erinnert sich nicht an mySpace. Das Ding ist mehrmals verbrannt.
    Darum geht es nicht. Aber nur weil ein Startup scheitert muss man noch lange nicht die Dose Mitleid auspacken. Vor allem wenn sich das Startup dann zum Ende hin so entwickelt.

  5. Re: Schade aber Scheitern gehört nun einmal dazu

    Autor: subjord 09.02.17 - 18:34

    Es ist ja nicht so, dass die von Haustür zu Haustür gezogen sind und versucht haben Lischen Müller von einer tollen Anlage zu überzeugen. Die haben Risikokapital von Leuten erhalten die wissen was Risikokapital ist. Die Risikokapitalgeber sind damit auch gescheitert. Das passiert und ist ok für alle, solange keine Gelder irgendwo verschwunden sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  2. finanzen.de, Berlin
  3. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 129,99€ (mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  2. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad
  3. Apex Pro im Test Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

  1. Elektroauto: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro
    Elektroauto
    Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel von 50 Millionen Euro

    Am Samstagabend wurde das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für das Elektroauto Sion von Sono Motors erreicht: 50 Millionen Euro wurden zugesagt. Nun kommt es auf die Zahlungsmoral der Unterstützer an.

  2. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  3. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.


  1. 21:04

  2. 15:08

  3. 13:26

  4. 13:16

  5. 19:02

  6. 18:14

  7. 17:49

  8. 17:29