Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto-Messenger: Signal-Desktop…

Signal hat einen Desktop-Client?!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: golgol 01.11.17 - 17:01

    DAS sind die wirklichen News für mich.
    Ist bisher völlig an mir vorbeigegangen.

    EDIT:
    Fast 90MB, hallelujah! Für einen Messenger!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.17 17:04 durch golgol.

  2. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: pythoneer 01.11.17 - 18:45

    Dann guck mal lieber nicht auf den RAM verbrauch :D

  3. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: razer 01.11.17 - 20:17

    und ab zu telegram, die haben deutlich bessere apps :) nativ unter macos, immerhin eigenstaendig java auf dem rest.

  4. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: Neuro-Chef 01.11.17 - 20:30

    golgol schrieb:
    > EDIT:
    > Fast 90MB, hallelujah! Für einen Messenger!
    Oder für einen um/auf Messenger-Funktionen erweiterten/limitierten Browser.

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. «

    ಠ_ಠ

  5. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: EQuatschBob 01.11.17 - 21:37

    golgol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Fast 90MB, hallelujah! Für einen Messenger!

    Nein, 90 MB ist nur der Download. Unter Debian ist das Package ausgepackt 200 MB groß. Gut das zehnfache anderer Messengers.

    Dafür kriegt man aber auch was: Nämlich einen "Desktop-Messenger", der erstmal verlangt, daß man ihn mit einem Smartphone verbindet! Ganz toll, Signal!

  6. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: staeff 01.11.17 - 21:39

    razer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und ab zu telegram, die haben deutlich bessere apps :) nativ unter macos,
    > immerhin eigenstaendig java auf dem rest.

    Wie kommst du auf den Quatsch. Der Desktop Client basiert auf C++ und Qt.
    https://github.com/telegramdesktop/tdesktop
    Er läuft also auf OSX, Windows und Linux nativ.

  7. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: staeff 01.11.17 - 21:43

    Richtig. Im Prinzip ein Whatsapp-Web-Client-Pendant mit eingenem Browser Framework (Elektron).

    Wenn sie sagen, dass frühere Chrome User jetzt nicht mehr Chrome geöffnet haben müssen, heißt es im Prinzip, dass sie jetzt doppelt so viel RAM verbrauchen, wenn sie Chrome geöffnet haben.

  8. Re: Signal hat einen Desktop-Client?!

    Autor: Graveangel 02.11.17 - 01:55

    golgol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS sind die wirklichen News für mich.
    > Ist bisher völlig an mir vorbeigegangen.
    >
    > EDIT:
    > Fast 90MB, hallelujah! Für einen Messenger!


    Der Client selbst ist eigentlich nur 4 oder 5 Megabyte groß.
    Die Electron Shell ist allerdings mindestens V8 + Renderer von chrome.
    Die Kombination frisst nicht nur viel Speicher auf der Platte sondern auch im RAM.
    CPU freundlich ist es leider auch nicht, aber so lange dort nichts passiert, ist das weniger schlimm.

    Schade, dass so eine Grundlage für ein so leichtgewichtiges Stück Software genutzt wird.
    Für viele andere Ansätze finde ich es sonst okay, vor allem, wenn man eigentliche Software für den Browser damit alleine lauffähig macht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Nordrhein-Westfalen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  3. Consors Finanz, München
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 53,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PC Building Simulator im Test: Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
PC Building Simulator im Test
Wenn's doch nur in der Realität so einfach wäre
  1. Forschung Bilder drahtlos 10.000-mal energieeffizienter übertragen
  2. Patterson und Hennessy ACM zeichnet RISC-Entwickler aus
  3. Airtop2 Inferno Compulab kühlt GTX 1080 und i7-7700K passiv

Hyundai Ioniq im Test: Mit Hartmut in der Sauna
Hyundai Ioniq im Test
Mit Hartmut in der Sauna
  1. Byton Maos Staatslimousine soll zum Elektroauto werden
  2. ISO 15118 Elektroautos ohne Karte oder App laden
  3. MW Motors Elektroauto im Retro-Look mit Radnabenmotoren

P20 Pro im Hands on: Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
P20 Pro im Hands on
Huawei erhöht die Anzahl der Kameras - und den Preis
  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. P20 Pro im Kameratest Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
  3. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen

  1. Amazon Key: Amazon liefert künftig in den Kofferraum
    Amazon Key
    Amazon liefert künftig in den Kofferraum

    In den USA beginnt Amazon damit, Prime-Kunden ihre bestellten Waren in ihre Autos zu liefern. Über eine spezielle App müssen Kunden dem Onlinehändler Zugriff auf die Verriegelung des Kofferraums ihres Pkw erlauben - entsprechend ist der Service nur mit vernetzten Autos möglich.

  2. Bundesnetzagentur: Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen
    Bundesnetzagentur
    Telekom muss Tiefbaukosten zur Hälfte tragen

    Laut einer neuen Entscheidung nach dem umstrittenen Diginetz-Gesetz kann die Telekom ein kommunales Unternehmen zwingen, ein eigenes zweites Glasfaserkabel mitzuverlegen. Allerdings ist der Tiefbau nicht gratis und das Problem damit nicht gelöst.

  3. C++-Framework: Qt arbeitet an Webassembly-Support
    C++-Framework
    Qt arbeitet an Webassembly-Support

    Dank Webassembly können Qt-Anwendungen demnächst im Browser laufen, einige Demo-Seiten zeigen dafür bereits Beispiele. Aber es gibt auch noch reichlich Hindernisse bei der Portierung.


  1. 14:30

  2. 14:10

  3. 14:10

  4. 13:45

  5. 13:25

  6. 13:03

  7. 12:50

  8. 12:40