Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars 2.0: De Maizière will…

Konsequent wie immer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Konsequent wie immer

    Autor: sskora 04.02.15 - 14:20

    Konsequent wie immer unsere Regierung.
    Wie der Rückzug vom Rückzug vom Rückzug von der Kernenergie.

    Unglaublich diese Politik. Kaum ist ein "Terror"anschlag, fordern sie Überwachung. Kommt ein Snowden, weht manchmal leichte Kritik an Überwachung und pro verschlüsselung...

    Dass sich die Deutschen wirklich so verarschen lassen

  2. Re: Konsequent wie immer

    Autor: specialsymbol 04.02.15 - 15:11

    Man kann doch nur die CDU wählen. Die Rechten stinken und Gott schütze uns vor den Linken.

  3. Re: Konsequent wie immer

    Autor: sskora 04.02.15 - 15:30

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch nur die CDU wählen. Die Rechten stinken und Gott schütze uns
    > vor den Linken.


    Joa, also eine Partei wählen, die grundrechte abschaffen und einfach Alles und jeden überwachen will. gut. macht sinn

  4. Re: Konsequent wie immer

    Autor: theonlyone 04.02.15 - 15:38

    CDU/CSU hat doch einen wunderbar einfachen Job.

    Man muss garkeine eigene Meinung haben, einfach mal losfeuern, schauen wie die Presse darauf reagiert und wenn kein negatives Feedback kommt, wird das so umgesetzt.

    Zack, ganz easy, muss man selbst am wenigsten bei denken.

  5. Re: Konsequent wie immer

    Autor: Mr.Silver 04.02.15 - 15:54

    Jup so macht man die bestes Politik für den Stimmen Fang

  6. Re: Konsequent wie immer

    Autor: TheBigLou13 04.02.15 - 16:19

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch nur die CDU wählen. Die Rechten stinken und Gott schütze uns
    > vor den Linken.

    Warum gibt es keine akzeptablen Parteien zu wählen? SPD und CDU sowie FPD sind egoistische Kapitalisten die den Staat zur cashcow machen bis sie rausgeschmissen werden - und außer den Piraten, welche zwischen viele guten Punkten einfach zu durcheinander sind, gibt es nichts zu wählen - warum gibt es keine "ich bin mit keiner der angegebenen optionen einverstanden" option? Eine Option die eine Neuwahl erzwingt mit anderen Parteien, wobei die normalen Spitzenkandidaten (CDU, CSU, FDP, Linke, NPD, Grünen, AfD) ausgeschlossen werden oder nicht ohne eine nicht-spitzenkandidatspartei regieren darf!

  7. Re: Konsequent wie immer

    Autor: neocron 04.02.15 - 16:59

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch nur die CDU wählen. Die Rechten stinken und Gott schütze uns
    > vor den Linken.
    und da nimmt mann dann diejenigen, die an eine sprechend Schlange glauben?
    mutig mutig ..

  8. Re: Konsequent wie immer

    Autor: Schnarchnase 04.02.15 - 17:17

    Wobei natürlich die Spitzenleute wie Merkel nicht losschießen, dafür gibt es Hampelmänner wie den Bosbach & Co, so kann sich Merkel nachher auch wieder als ruhige, überlegte Politikerin geben.

  9. Re: Konsequent wie immer

    Autor: Moe479 04.02.15 - 18:20

    und zur not lässt man etwas in die doktor-arbeit, oder sonstwie ins leben schauen, hauskredit oder so, ob sich nicht was finden lässt, um den hampelmann, dessen strippe man selbst gehalten hat, ganz mütterlich verabschieden zu können ...

  10. Re: Konsequent wie immer

    Autor: Moe479 04.02.15 - 18:28

    das währe möglich, gründe eine solche partei, die genau das macht bzw. in deren satzung steht, dass sie nie ein kabinett vorschlagen oder mit irgendwem dazu kooallieren wird, selbst wenn diese die absolute mehrheit erhält, wird mit ihr nie eine regierung gebildet werden können, was automatisch neuwahlen nach sich zieht.

    ich meine "Die Partei" ist so eine spass bzw. wir zeigen den anderen, dass sie nicht unseren nerv getroffen haben, ding, kann mich aber auch irren und man will wirklich "Inhalte überwinden" ... ;-)

    ein paar buchstaben sind auch schnell gefunden, zb. GNP, die Gar-Nicht-Partei ... okokay, das geht bestimmt kreativer ... aber ist ja auch egal, das programm ist eh kurz und bündig geschrieben: "Die GNP ist für die Ablehnung von Allem."

    das coole ist, wenn du damit über 5% kommst, hast du nicht nur ein abgeordnensitz zu vergeben, d.h. für dein leben, und das anderer ausgesorgt, 4 jahre keinerlei anwesenheitspflichten aber volle kohle, danach pension, dafür lohnt es sich doch den wählern genau das zu geben was sie schon immer wollten, eine gelegenheit einfach ohne alternative nein zu sagen, und wenn du noch nen sozialer typ/ einer mit gewissen bist spendest du halt dein abgeordneten gehalt an nen kinderheim oder so ... dann ist das auch erleichtert ...



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 04.02.15 18:47 durch Moe479.

  11. Re: Konsequent wie immer

    Autor: violator 04.02.15 - 20:54

    specialsymbol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man kann doch nur die CDU wählen.

    Nenn mir EINEN Grund.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  3. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  4. GEOMAGIC GmbH, Leipzig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 659,00€
  2. 227,74€ (Bestpreis!)
  3. 69,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00