1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars: Ahnungslose EU…

Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: twothe 03.04.17 - 20:38

    Wollen die dann ne Klage gegen eine amerikanische Firma führen? Oder allen Handy-Süchtlingen ihre Lieblings-App wegnehmen?

    Manchmal wünsche ich mir, dass es so ein EU-Abstellgleis gäbe, auf dem man veraltete Politiker ausrangieren kann.

  2. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: bastie 03.04.17 - 21:11

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wollen die dann ne Klage gegen eine amerikanische Firma führen? Oder allen
    > Handy-Süchtlingen ihre Lieblings-App wegnehmen?

    Folgendes wäre hart, aber möglich:
    Eine nicht-kooperierende Firma könnte zu Strafzahlungen verpflichtet werden. Kommt sie dieser nicht nach, so könnte man die Zahlungen an die Firma bis zur Höhe der Strafzahlungen beschlagnahmen.
    Facebook müsste dann auf Werbegelder von europäischen Unternehmen verzichten. Auch könnte man den Firmenlenkern (Zuckerberg und anderen Entscheidern) eine Gefängnisstrafe auferlegen. Beim Betreten der EU würden sie dann Gefahr laufen, festgenommen zu werden.

  3. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: HiddenX 03.04.17 - 21:38

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Folgendes wäre hart, aber möglich:
    > Eine nicht-kooperierende Firma könnte zu Strafzahlungen verpflichtet
    > werden. Kommt sie dieser nicht nach, so könnte man die Zahlungen an die
    > Firma bis zur Höhe der Strafzahlungen beschlagnahmen.
    > Facebook müsste dann auf Werbegelder von europäischen Unternehmen
    > verzichten. Auch könnte man den Firmenlenkern (Zuckerberg und anderen
    > Entscheidern) eine Gefängnisstrafe auferlegen. Beim Betreten der EU würden
    > sie dann Gefahr laufen, festgenommen zu werden.
    Ohh ja, das finden die USA bestimmt lustig.

  4. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: unbuntu 03.04.17 - 22:27

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine nicht-kooperierende Firma könnte zu Strafzahlungen verpflichtet
    > werden. Kommt sie dieser nicht nach, so könnte man die Zahlungen an die
    > Firma bis zur Höhe der Strafzahlungen beschlagnahmen.

    Und wie will Europa eine amerikanische Firma verklagen?

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  5. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: MCCornholio 03.04.17 - 22:28

    Gibt doch Schietsgerichte

  6. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.04.17 - 02:52

    "In Brasilien wird WhatsApp offenbar erneut landesweit blockiert. Das habe eine Richterin in Rio de Janeiro angeordnet, berichten brasilianische Medien am Dienstag übereinstimmend. Das Unternehmen weigere sich, Chatprotokolle in einem Kriminalfall herauszugeben."

    www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/whatsapp-erneute-sperre-in-brasilien-a-1103772-amp.html

    Möglich ist das. Nur sind die EU Politiker zu Lobby- und USA hörig.

  7. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: kaymvoit 04.04.17 - 13:12

    > Möglich ist das. Nur sind die EU Politiker zu Lobby- und USA hörig.

    Oder wollen vielleicht einfach nicht einem erheblichen Prozentsatz ihrer Bürger ans Bein pissen, die gerne Whatsapp nutzen würden, nur weil das Unternehmen einer Aufforderung nicht nachkommt, der es gar nicht nachkommen kann, weil alle Nachrichten state-of-the-art Ende-zu-Ende verschlüsselt sind?

  8. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: lear 04.04.17 - 15:16

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > werden. Kommt sie dieser nicht nach, so könnte man die Zahlungen an die
    > Firma bis zur Höhe der Strafzahlungen beschlagnahmen.
    > Facebook müsste dann auf Werbegelder von europäischen Unternehmen

    Jein. Gerade bei dem von Facebook unterhaltenen Geflecht an Tochter- und Schwestergesellschaften wird sowas problematisch.
    Relativ leicht zu unterlaufen wäre es durch einen US Service, der für europäische Kunden Werbung bei Facebook plaziert.
    Facebook hat aber einen europäischen Standort in Irland, der EU-Recht unterworfen ist.

    Das weicht aber vom Thema ab: die Unternehmen *können* die "Killer-Mails" gar nicht rausrücken, weil sie sie nicht haben - und Hintertüren stehen ja gerade nicht zur Debatte (weil's schwachsinnig ist: die Terrors verschlüsseln dann eben erstmal lokal und die unbescholtenen Kunden werden angreifbar)

  9. Re: Und was wenn WhatsApp einfach nein sagt?

    Autor: bastie 06.04.17 - 17:53

    unbuntu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie will Europa eine amerikanische Firma verklagen?

    Weiß nicht. Aber wie / wieso hat Microsoft (aufsummiert) über 2 Milliarden Euro an die EU zahlen müssen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MicroNova AG, München Vierkirchen
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Metzingen
  4. LfD Niedersachsen, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Samsung Galaxy A51 128 GB für 299,00€)
  2. (aktuell u. a. WD Eements 10 TB für 179,00€, Crucial X8 1 TB externe SSD für 149,00€, Zotac...
  3. (aktuell u. a. Dell XPS 15 Gaming-Notebook für 2.249,00€, Asus TUF Gaming-Laptop für 599,00€)
  4. 59,99€ (zzgl. 5€ Versand, Release am 3. April)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de