Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars: Protest gegen…
  6. T…

Werdet Aktiv, die Zukunft liegt in euren Händen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Werdet Aktiv, die Zukunft liegt in euren Händen

    Autor: Auspuffanlage 12.06.19 - 22:15

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Maatze schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Deine Generation ist die Schlimmste die es bisher gab... wird leider nur
    > > noch schlimmer werden.
    >
    > Ich bin mir sicher, dass hat auch die Generation deiner Eltern zu deiner
    > Generation behauptet.
    >
    > Vgl.
    > > „Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein
    > ungepflegtes Aussehen, sinnt auf
    > > Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene
    > Werte“ (Keller,
    > > 1989, ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).
    >
    > > „Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute
    > hören nicht mehr auf
    > > ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa,
    > um 2000 v. Chr.)
    >
    > > „Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse,
    > gottlos und faul. Sie wird
    > > niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen,
    > unsere Kultur zu
    > > erhalten“ (Watzlawick, 1992, ca. 1000 v. Chr., Babylonische
    > Tontafel).
    >
    > Mehr Beispiele gefällig? Seit über 5000 Jahren beschwert sich die
    > Vor-Generation über die Folgegeneration. Und trotzdem haben wir bisher
    > alles überstanden...
    > Nach wirtschaftlichen, gesundheitlichen und kriegerischen Kriterien geht es
    > uns heute statistisch gesehen besser als allen Generationen vor uns.


    Sind es nicht die "dummen" die sich immer über die Jugend beschweren statt etwas dagegen zu machen (bzw. mit den Jugendlichen wenn die doch so schlimm sein sollten)?
    Es ist einfacher zu meckern als anzupacken... traurig aber wahr. Danke für die Quelle Kleba :)

  2. Re: Werdet Aktiv, die Zukunft liegt in euren Händen

    Autor: Auspuffanlage 12.06.19 - 22:44

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob das hier Troll-Postings sind oder
    > nicht, werde ich mal versuchen ein paar Sätze dazu zu schreiben.
    >
    > McWiesel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Spätestens seit 9/11 sollten wir doch mittlerweile wissen, wohin uns all
    > zu
    > > lasche Überwachung geführt hat.
    >
    > Glaubst du wirklich, dass es an der laschen Überwachung lag/liegt oder
    > vielleicht eher, dass die Auslandspolitik des Westens daran Schuld ist? Wie
    > können wir erwarten, dass Angriffskriege, wirtschaftliche Ausbeutung
    > "schwächerer" Länder und gleichzeitige Dekadenz in westlichen Ländern
    > unbeantwortet bleiben? Was haben wir denn erwartet? Wir versorgen die ganze
    > Welt mit Waffen und die kommen einfach in eine schöne Sammlung oder werden
    > zu Wasserpistolen umgebaut?
    >
    > > Und wäre seitdem das Leben nicht deutlich "unfreier" geworden, wären
    > solche
    > > Anschläge mittlerweile garantiert noch mehr an der Tagesordnung als
    > heute,
    > > es wird ja so schon oft genug versucht.
    >
    > Nehmen wir mal das Beispiel "islamistische Anschläge in der EU": von 22
    > verübten Anschlägen waren in 22 (!) Fällen polizeibekannte Täter involviert
    > (Quelle). Von insgesamt 42 Tätern dieser 22 Anschläge, waren 34
    > polizeibekannt, 34 als gewaltaffin eingestuft und 33 standen unter
    > Extremismus-Verdacht. Für diese überschaubare Anzahl an Tätern braucht es
    > weder neue Gesetze noch mehr Überwachung, sondern schlicht und ergreifend
    > eine gute Polizei. Mit klassischer Überwachung oder in diesen Fällen
    > angeordneter Quellen-TKÜ hätte man wohl deutlich mehr erreicht, als mit
    > Milliarden von unnützen (Meta-)Daten aus Massenüberwachung.
    >
    > > Wir leben nunmal nicht in einer
    > > perfekten Welt. Und je technisch ausgereifter 0815-IT-Systeme werden,
    > desto
    > > unmöglicher ist es sowas wenigstens im Nachgang zu ermitteln. Früher
    > hatte
    > > man ja wenigstens noch z.B. SMS nachträglich ermitteln können, niemand
    > > hatte damals sein Nokia 3310 mit einem nahezu unknackbaren Code
    > gesichert.
    >
    > Früher(TM) war die Polizei auch noch nicht so am Limit und es gab noch
    > Ressourcen für richtige Ermittlungsarbeit.
    >
    > > Früher war es auch normal, dass Verbrecher sich nicht übers eigene
    > Telefon
    > > unterhalten haben, sondern irgendwo im "Geheimen". Das machte illegale
    > > Operationen aufwendig und risikobehaftet. Heute sollen sie jedoch das
    > Recht
    > > auf bestmöglichen Datenschutz haben, damit sie alle Möglichkeiten haben
    > > ihre Taten perfekt zu planen? Warum gibt man ihnen dann nicht gleich das
    > > Recht ein Flugzeug zu kapern?
    >
    > Nein, Verbrecher haben auch heute kein Recht auf Datenschutz. Auf
    > richterlichen Beschluss kann fast alles aufgehebelt werden. Es geht darum,
    > dass nicht 81 Millionen Bürger (bzw. 512 Millionen auf EU-Ebene) unter
    > Generalverdacht stehen und wir unsere Grundrechte aufgeben.
    >
    > > Irgendwo muss da ein Mittelweg gefunden werden. Kein Grund, alles und
    > jeden
    > > zu überwachen, aber auch kein Grund Verbrechern ihre Werkzeuge auf dem
    > > Silbertablett zu liefern.
    >
    > Wie andere auch schon geschrieben haben: jeder mit ein paar Stunden Zeit
    > und Onlinezugang kann sich die notwendigen Tools heute auch einfach
    > besorgen und privat betreiben - ähnlich unkompliziert. Verbote von
    > Verschlüsselung und ähnliche Vorschläge sind nur Symptombekämpfung. Statt
    > Billionen in Waffen und Militär zu investieren, sollte der Westen seine
    > Ressourcen bündeln und seinen ehemaligen Kolonien und auf seinen ehemaligen
    > Schlachtfeldern großflächig in Bildung investieren und die lokale
    > Infrastruktur stärken. "Dumme" Menschen, welche keine Perspektive im Leben
    > haben sind deutlich einfacher zu radikalisieren als gebildete Menschen,
    > welche hoffnungsvoll in die Zukunft schauen.

    schön wieder was von dir zu lesen Kleba :) ich sehe das fast genau so.

  3. Re: Werdet Aktiv, die Zukunft liegt in euren Händen

    Autor: Kleba 13.06.19 - 08:47

    Auspuffanlage schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schön wieder was von dir zu lesen Kleba :) ich sehe das fast genau so.

    Dankeschön :-) Ich freue mich auch schon im Voraus bei machen Kommentatoren ;-) Hab leider momentan echt wenig Zeit und bin hier deshalb oft passiv unterwegs... manchmal muss man aber doch reagieren.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt, Raunheim
  2. INTERPLAN Congress, Meeting & Event Management AG, München
  3. Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Berlin
  4. Concordia Versicherungsgesellschaft a.G., Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. HP 14-Zoll-Notebook für 389,00€, Asus ROG 27-Zoll-Monitor für 689,00€, Corsair...
  2. 26,99€ (Release am 26. Juli)
  3. 339,00€
  4. 269,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30