Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars: Seehofer will Messenger…

ist Threema wirklich die Lösung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: atomie 24.05.19 - 17:48

    hallo!
    ich habe kein whatsapp, facebook und instagram installiert und auch keine accounts dort. bisher hatte ich nur telegram und signal als messenger installiert.
    hier im forum liest man ständig über threema und aus diesem grund habe ich mir gerade die 3 Euro aus den rippen geschnitten und mir die app gekauft. aber ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss? geht das darum meine (wichtigen) kontakte zu threema zu konvertieren? die app würde ich jedem spendieren der mir wichtig ist. die frage ist nur ob "Signal" nicht auch gut genug ist? warum wird hier immer Threema ins Spiel gebracht?

    ich habe schon sehr viele kontakte in telegram und auch ein paar in Signal. Mit welchen Argumenten könnte ich diese dazu bewegen threema zu installieren? und, viel wichtiger, ist das überhaupt notwendig?

    Wenn irgendwann threema von google gekauft wird stehe ich da wie der depp.

  2. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: flow77 24.05.19 - 17:57

    atomie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hallo!
    > ich habe kein whatsapp, facebook und instagram installiert und auch keine
    > accounts dort. bisher hatte ich nur telegram und signal als messenger
    > installiert.
    > hier im forum liest man ständig über threema und aus diesem grund habe ich
    > mir gerade die 3 Euro aus den rippen geschnitten und mir die app gekauft.
    > aber ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss? geht das darum meine
    > (wichtigen) kontakte zu threema zu konvertieren? die app würde ich jedem
    > spendieren der mir wichtig ist. die frage ist nur ob "Signal" nicht auch
    > gut genug ist? warum wird hier immer Threema ins Spiel gebracht?
    >
    > ich habe schon sehr viele kontakte in telegram und auch ein paar in Signal.
    > Mit welchen Argumenten könnte ich diese dazu bewegen threema zu
    > installieren? und, viel wichtiger, ist das überhaupt notwendig?
    >
    > Wenn irgendwann threema von google gekauft wird stehe ich da wie der depp.

    Warum denn die Leute denn nicht gleich zu Signal bringen? Kostet nichts und es steckt halt keine kommerzielle Firma dahinter:

    "Signal ist ein freier, verschlüsselnder Messenger, der von der gemeinnützigen Signal-Stiftung entwickelt wird. Er ist vor allem für seine Datensparsamkeit und Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bekannt und wird daher immer wieder von Sicherheitsexperten und Datenschutzorganisationen empfohlen." [Wikipedia]

    Die anderen Messenger, also auch Threma werden halt von Firmen entwickelt die mindestens die Meta-Daten der User verwenden.
    Warum Threema immer wieder genannt wird, liegt wohl an den User-Zahlen. Signal ist halt nicht so verbreitet.

  3. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: atomie 24.05.19 - 18:10

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum denn die Leute denn nicht gleich zu Signal bringen? Kostet nichts und
    > es steckt halt keine kommerzielle Firma dahinter

    das ist die Frage! ich bin ja schon der "Konvertit" in meinem Umfeld. Wenn ich jetzt noch einen weiteren Ball ins Spielfeld werfe halte die mich womöglich noch für verrückt. ich dachte nur das es einen signifikaten vorteil von threema geben muss, sonst würde er nicht so oft hier Erwähnung finden.

  4. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: MasterKeule 24.05.19 - 18:40

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die anderen Messenger, also auch Threma werden halt von Firmen entwickelt
    > die mindestens die Meta-Daten der User verwenden.
    > Warum Threema immer wieder genannt wird, liegt wohl an den User-Zahlen.
    > Signal ist halt nicht so verbreitet.

    Bitte belege diese Aussagen.

  5. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: Siliciumknight 24.05.19 - 19:02

    also die Helvetier sind von Threema wohl ziehmlich überzeugt. Sogar deren Regierung:

    https://www.watson.ch/digital/apps/566957220-threema-work-bei-schweizer-bundesverwaltung

    --- mein Hirn mit der geballten Rechenkraft der Cloud ---

  6. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: Richard Wahner 24.05.19 - 19:06

    atomie schrieb:
    > warum wird hier immer Threema ins Spiel gebracht?

    Weil die App gut ist. Ich habe nur Telegram (viele Kontakte), Signal (0 Kontakte) und Threema (eine Handvoll Kontakte). An Threema gefällt mir die Verifizierung der Benutzer.

    > ich habe schon sehr viele kontakte in telegram und auch ein paar in Signal
    > Mit welchen Argumenten könnte ich diese dazu bewegen threema zu
    > installieren? und, viel wichtiger, ist das überhaupt notwendig?

    Nö.

    > Wenn irgendwann threema von google gekauft wird stehe ich da wie der depp.

    Solange Ende-zu-Ende verschlüsselt wird, ist es gerade einmal egal, wem die Firma gehört.

  7. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: bazoom 24.05.19 - 19:35

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hallo!
    > > ich habe kein whatsapp, facebook und instagram installiert und auch
    > keine
    > > accounts dort. bisher hatte ich nur telegram und signal als messenger
    > > installiert.
    > > hier im forum liest man ständig über threema und aus diesem grund habe
    > ich
    > > mir gerade die 3 Euro aus den rippen geschnitten und mir die app
    > gekauft.
    > > aber ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss? geht das darum meine
    > > (wichtigen) kontakte zu threema zu konvertieren? die app würde ich jedem
    > > spendieren der mir wichtig ist. die frage ist nur ob "Signal" nicht auch
    > > gut genug ist? warum wird hier immer Threema ins Spiel gebracht?
    > >
    > > ich habe schon sehr viele kontakte in telegram und auch ein paar in
    > Signal.
    > > Mit welchen Argumenten könnte ich diese dazu bewegen threema zu
    > > installieren? und, viel wichtiger, ist das überhaupt notwendig?
    > >
    > > Wenn irgendwann threema von google gekauft wird stehe ich da wie der
    > depp.
    >
    > Warum denn die Leute denn nicht gleich zu Signal bringen? Kostet nichts und
    > es steckt halt keine kommerzielle Firma dahinter:

    Fängt es nicht genau hier an? Wenn es nichts kostet und nicht Werbefinanziert ist - welcher Samariter stellt dann Produkt und Infrastruktur für Lau zur Verfügung?

    PS: Will Signal damit nichts unterstelle,n benutze es selber (neben Threema)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.19 19:36 durch bazoom.

  8. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: atomie 24.05.19 - 20:16

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Solange Ende-zu-Ende verschlüsselt wird, ist es gerade einmal egal, wem die
    > Firma gehört.
    Geht ja mehr um die Metadaten.
    Das ich meiner Frau sage dass ich ne Stunde später heimkomme interessiert eh niemanden.

  9. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: Richard Wahner 24.05.19 - 20:28

    atomie schrieb:

    >> Solange Ende-zu-Ende verschlüsselt wird, ist es gerade einmal egal,
    >> wem die Firma gehört.

    > Geht ja mehr um die Metadaten.

    Die Verwendung gleich welchen Messengers verhindert doch nicht die Abgreifung von Verbindungsdaten. Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?

  10. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: atomie 24.05.19 - 21:04

    Richard Wahner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > atomie schrieb:
    >
    > >> Solange Ende-zu-Ende verschlüsselt wird, ist es gerade einmal egal,
    > >> wem die Firma gehört.
    >
    > > Geht ja mehr um die Metadaten.
    >
    > Die Verwendung gleich welchen Messengers verhindert doch nicht die
    > Abgreifung von Verbindungsdaten. Oder stehe ich gerade auf dem Schlauch?
    Richtig. Beantwortet aber nicht die Frage wo der Vorteil von threema ist im Vergleich zu den anderen genannten. Immerhin zahlt man 3 Euro. Die Frage ist für was.

  11. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: logged_in 24.05.19 - 21:28

    Mein Problem mit Signal ist, dass die meine Telefonnummer wollen. Was soll der Scheiß?

    Bei Threema geht's ohne. Ist zwar propietär, was auch Scheiße ist, ist mir aber trotzdem lieber.

  12. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: flow77 24.05.19 - 21:40

    MasterKeule schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > flow77 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die anderen Messenger, also auch Threma werden halt von Firmen
    > entwickelt
    > > die mindestens die Meta-Daten der User verwenden.
    > > Warum Threema immer wieder genannt wird, liegt wohl an den User-Zahlen.
    > > Signal ist halt nicht so verbreitet.
    >
    > Bitte belege diese Aussagen.

    Bitte widerlege diese Aussagen.

  13. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: logged_in 24.05.19 - 21:48

    Wire ist nicht schlecht. Braucht keine Telefonnummer, ist Open Source, Schweizer Firma. Aber Threema ist eben generell eine saubere App, von der Usability her gesehen.

    Und man kann die auch per PIN oder Fingerabdruck schützen, was für mich ein sehr wichtiges Kriterium ist. Wenn jemand dein Handy nimmt, während Du kurz auf's Klo gehst, kann er die Nachrichten nicht einfach lesen.

    Das geht bei WhatsApp/Telegram nicht. Bei Signal anscheinend schon, bei Wire keine Ahnung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.05.19 21:52 durch logged_in.

  14. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: atomie 24.05.19 - 22:02

    logged_in schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Das geht bei WhatsApp/Telegram nicht.
    Doch. Geht bei Telegramm

  15. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: dantist 24.05.19 - 22:51

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > MasterKeule schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > > Bitte belege diese Aussagen.
    >
    > Bitte widerlege diese Aussagen.

    Du stellst eine Behauptung auf, und andere sollen sie für dich be- oder widerlegen? Ganz schön bequem und arrogant.

    Zum Thema: Ich kenne Threema, Signal, Telegram, Wire und wie sie alle heißen. Threema bietet mMn. das beste Gesamtpaket. Und das ist neben einer starken und auditierten Verschlüsselung ein klasse Interface sowie zahlreiche sinnvolle Features. Ich nutze fast nichts anderes zum Chatten und Telefonieren.

  16. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: t0m 24.05.19 - 23:44

    Finde Threema (nutze nebenher Signal und Telegram) auch die beste App. Die geile Umfragefunktion wird oft in der Arbeit verwendet :-) Kann ich seeehr empfehlen. Keine nervenden „ich kann, ich kann nicht, ich kann-Nachrichten!“ Allerdings steht und fällt das Thema Messenger ja immer mit den Nutzern. WhatsDreck ist zwangsweise wegen n paar Gruppen drauf, aber ohne jegliche Benachrichtigung. Ich guck alle 1-2 Tage einmal kurz rein und gut. Signal und Telegram jeweils ne Hand voll Kontakte, Threema zwischenzeitlich knappe 100 bei mir 💪🏻 Ich vermisse lediglich ne richtige Multidevice-Möglichkeit... aber ansonsten (trotz dass manche Freunde nicht kapieren dass die ID beim Gerätewechsel mangels ID Backup weg ist) absolut mein Lieblingsmessenger

  17. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: hotzenplotz 25.05.19 - 01:19

    Die Lösung wird sein, wenn du selbst dein Hirn einschaltest. DIE Lösung wird es nie geben.

  18. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: d-mark 25.05.19 - 11:31

    t0m schrieb:
    [...] ... aber ansonsten (trotz dass
    > manche Freunde nicht kapieren dass die ID beim Gerätewechsel mangels ID
    > Backup weg ist) absolut mein Lieblingsmessenger

    Das mit der ID beim Gerätewechsel kenne ich hier auch zur Genüge. Ist aber ein klares Layer8-Problem. Man hat die Wahl:
    - Man erklärt den Leuten die Problematik des ID-Wechsels. -> Haben sie eh bis zum nächsten Gerätewechsel vergessen.
    - Man gleicht die ID nach dem Gerätewechsel neu ab. Zumindest bei den Leuten, mit denen man auch vertrauliche Inhalte austauscht.

    Meistens läuft es halt auf die zweite Variante raus. Man muss ja fast froh sein, einige Leute von Threema anstatt WhatsApp überzeugt zu haben. :-/

  19. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: taifun850 25.05.19 - 14:32

    Für das Problem von Seehofer ist Threema keine Lösung. Da braucht es eher eine Gehirnwäsche.

    Threema, Signal und auch Whattsapp haben eine einwandfreie Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und man kann sich aktuell sehr sicher sein, dass wir mitbekommen, wenn das beendet wird. Und wenn es beendet wird, dann wird man es bei allen Messengern versuchen und den Rest wie in China sperren.

    Es bleibt aber die Möglichkeit, dass die CDU/CSU die meisten Jahre an der Regierung hinter sich haben.

  20. Re: ist Threema wirklich die Lösung?

    Autor: Vion 25.05.19 - 14:48

    Threema benutzen in meinem Kreis inzwischen viele. Etwas mehr, und ich kann Whatsapp komplett kicken.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  2. medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. PROSIS GmbH, Berlin, Gaimersheim, Wolfsburg, Leipzig, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. Offene Prozessor-ISA: Wieso RISC-V sich durchsetzen wird
    Offene Prozessor-ISA
    Wieso RISC-V sich durchsetzen wird

    Die offene Befehlssatzarchitektur RISC-V erfreut sich dank ihrer Einfachheit und Effizienz bereits großer Beliebtheit im Bildungs- und Embedded-Segment, auch Nvidia sowie Western Digital nutzen sie. Mit der geplanten Vector-Erweiterung werden sogar Supercomputer umsetzbar.

  2. Titan: Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google
    Titan
    Neuer Fido-Stick mit USB-C von Google

    Google wechselt mit seinem neuen Titan-Sicherheitschlüssel zur Zwei-Faktor-Authentifizierung nicht nur den Anschluss auf USB-C, sondern auch den Hersteller. Die Firmware stammt jedoch weiterhin von Google selbst.

  3. Google: Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos
    Google
    Stadia-Controller spielt anfangs nur mit Chromecast drahtlos

    Mit dem Stadia-Controller drahtlos und auf vielen Geräten spielen - das ist zumindest zum Start des Cloud-Gaming-Dienstes Stadia laut Google noch nicht möglich. Das Unternehmen weist in einem Video auf weitere Einschränkungen hin.


  1. 12:00

  2. 11:58

  3. 11:47

  4. 11:15

  5. 10:58

  6. 10:31

  7. 10:12

  8. 08:55