1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cryptophone IP 19: Abhörsicheres…

Die Spinnen die Germanen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Spinnen die Germanen

    Autor: dasding 10.11.10 - 09:55

    2.300€ fuer ein "Cryptotelefon", dabei kann jedes 80€ Chinaphone unterdessen SRTP...

  2. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: fgfn 10.11.10 - 10:30

    Und mit Linux und tollen, innovativen OpenSourceprogrammen geht das sogar umsonst!!!!11

  3. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: BamOidaFixMan 10.11.10 - 10:40

    Genau... und dann Administriert man plötzlich 2500 Linux Büchsen :D

  4. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: kritiker__ 10.11.10 - 10:41

    Das kannst du nicht vergleichen...

    Natürlich kannst du mit irgendeinem z.B. SIP Telefon mittels SRTP (und darin enthalten AES) "verschlüsselt" kommunizieren. Es kommt eben darauf an wo du mit deiner gewünschten "Sicherheit" anfängst.

    Bei deinem Vorschlag:
    Wie werden denn die Schlüssel ausgetauscht? Wer sorgt denn dafür dass kein MITM besteht? Wie wird dies verifiziert? Wer sorgt dafür, dass die Software auf deinem Phone sicher ist? Alles offene Fragen...

  5. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: BuildSucceeded 10.11.10 - 12:49

    Also nur AES kann ich mir schwer vorstellen, da symmetrisch und dadurch schon mal prinzipiell unsicher. Vom Schlüsseltausch ganz zu schweigen (schönen Gruß an den Vor-Mir-Poster kritiker__). Höchstens SSL/AES-Kombo, hat mich schon immer interessiert, wie sowas wirklich sicher zu entwickeln wäre.. Und, erlaubt der Staat sowas für Alle, also auch Privatmenschen? Ich denk da an die ganzen Kriminellen.. Oder hat der Staat doch die Möglichkeit, ja, sogar auch Clientzertifikat-gesicherte SSL Kommunikation zu knacken? Nö, oder? Wie sieht das dann in Amerika aus? Oder haben die bereits Licht- / Quantenrechner, die das im Nu knacken??

  6. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: Ena 10.11.10 - 13:36

    afaik können die das noch nicht knacken , aber zugeben wenn es so wäre würden sie ja auch nicht ^^

    Jedoch verlangen die Schlüssel oder andere Möglichkeiten dafür sich jeden Nachrichtenverkehr zugänglich zu machen! Staatssicherheit und so.

  7. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: BuildSucceeded 10.11.10 - 13:51

    Ena schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > afaik können die das noch nicht knacken , aber zugeben wenn es so wäre
    > würden sie ja auch nicht ^^
    >
    > Jedoch verlangen die Schlüssel oder andere Möglichkeiten dafür sich jeden
    > Nachrichtenverkehr zugänglich zu machen! Staatssicherheit und so.

    Meintest Du jetzt Amerika oder Deutschland? (spez. im 2. Satz, der erste wird wohl für beide gelten..)

  8. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: ahja 10.11.10 - 13:59

    Seit wann muss ein Unternehmen "Generalschlüssel" für die Kommunikation heraus geben?
    Wenn jemand, der ein wenig Ahnung von Verschlüsselung hat, einen offensichtlich fehlerfreien Algerythmus interpretiert, ist er nicht dazu angehalten, ein Hintertürchen oder etwas vergleichbares einzubauen. Mit welcher gesetzlicher Handhabe???

    So on...

  9. Re: Die Spinnen die Germanen

    Autor: BuildSucceeded 10.11.10 - 15:09

    ahja schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seit wann muss ein Unternehmen "Generalschlüssel" für die Kommunikation
    > heraus geben?
    > Wenn jemand, der ein wenig Ahnung von Verschlüsselung hat, einen
    > offensichtlich fehlerfreien Algerythmus interpretiert, ist er nicht dazu
    > angehalten, ein Hintertürchen oder etwas vergleichbares einzubauen. Mit
    > welcher gesetzlicher Handhabe???

    Hatte mir die letzten Jahre immer wieder mal kurz Gedanken in dieser Richtung gemacht, letztenendes kam ich zu meinem persönlichen Schluß, dass der Staat dann vermutlich doch lieber in die Wohnung einbricht und irgendwas in z.B. die Tastatur/den Rechner einbaut. Sprich, auch der Staat geht mal beim Hacken "sozial" vor bzw. nutzt "soziale Schwächen". TLS/SSL ist auch von ihm nicht knackbar. Jede Firma die verschlüsselte B2B-Kommunikation macht, und da gibts viele, müsste sonst einiges immer wieder an den Staat rausrücken, denn auch ein CRM-System ließe sich z.B. für "Schurken-Kommunikation" (Terroristen, Kriminelle etc.) missbrauchen. Da wüsste der Staat ja nichtmal, wo er suchen müsste.. Ne..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. Reidl GmbH & Co. KG, Hutthurm
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 400 Euro auf ausgewählte Sony-Kameras, Objektive und Zubehör
  2. 80,75€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)
  3. ab 2.319€
  4. 331,97€ (inkl. 16% Direktabzug - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

IT-Jobs: Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
IT-Jobs
Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber

Nur jeder zweite Arbeitnehmer ist mit seinem Arbeitgeber zufrieden. Das ist fatal, weil Unzufriedenheit krank macht. Deshalb sollte die Suche nach dem passenden Job nicht nur dem Zufall überlassen werden.
Von Peter Ilg

  1. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden
  2. Jobs Unternehmen können offene IT-Stellen immer schwerer besetzen
  3. Gerichtsurteile Wann fristlose Kündigungen für IT-Mitarbeiter rechtens sind