Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Crypto Wars: Ahnungslose EU…

Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.04.17 - 18:05

    Dann nehme ich halt einen der unzaehligen anderen crypto messenger. Oder code mir selbst in ein paar tagen was zusammen mit private / public keys bla.

    Ich sehe da nicht wirklich eine Moeglichkeit ausser vllt Vollzugriff aufs geraet, der aber saemtlichen datenschutz der EU verletzen wuerde.

  2. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: maverick1977 03.04.17 - 18:15

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nehme ich halt einen der unzaehligen anderen crypto messenger. Oder
    > code mir selbst in ein paar tagen was zusammen mit private / public keys
    > bla.

    Und ich wette, selbst beim IS gibts findige Programmierer, die ne App halt eben selbst schreiben können, um Terroranschläge zu koordinieren. Und die bauen wohl kaum in ihre eigene Software ne Hintertür für die Staatsdiener ein. Also manchmal muss man sich echt schämen, dass solche Leute unserer aller Leben diktireren.

  3. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Prinzeumel 03.04.17 - 18:18

    Manche haben eben immenroch nicht verstanden das smartphones wandelnde computer sind die es ermöglichen beliebige programme drauf auszuführen.

    Aber mal ehrlich wer glaubt denn noch an das märchen das es hier um Terrorismusabwehr geht?


    Und vollzugriff auf das gerät? Das muss aber auf ganz ganz ganz lowlevel greifen. Denn sowie ich ein customrom auf das smartphone flanschen kann können sie im grunde ihre 08/15 Trojaner einpacken.

    Terrorismus bekämpfen heißt echte friedensprozesse ermöglichen. Dazu zählt u.a. mal langsam aufzuhören sich ständig in die inneren Angelegenheiten anderer staaten einzumischen.
    Der ganze dreck hat im grund richtig Fahrt aufgenommen als die usa den Irak platt gemacht hatten. Und seit dem geht es schlag auf schlag im Krieg gegen die Achse des bösen...aber irgendwie sieht es bilanztechnisch eher net so dolle aus. Manche könnten zu der Ansicht gelangen das der westen den terror in diesem Ausmaß erst selbst ermöglicht und verursacht hat...aber davon will keiner was wissen. Vor allem nicht das politikerpack.

  4. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Proctrap 03.04.17 - 18:54

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche haben eben immenroch nicht verstanden das smartphones wandelnde
    > computer sind die es ermöglichen beliebige programme drauf auszuführen.

    Sag das nicht zu laut, sonst wird das wie bei den Routern noch verbannt.

    Golem & die fehlende "by Thread" Ansicht auf Mobilgeräten.. | kein JS für golem = keine Seitenhüpfer

  5. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: taifun850 03.04.17 - 20:21

    Dann benutzen die Terroristen halt noch dreißig Jahre lang ein Samsung S7.

  6. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Pete Sabacker 03.04.17 - 20:46

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manche könnten zu der Ansicht gelangen das der westen den terror in diesem Ausmaß erst selbst ermöglicht und verursacht hat...aber davon will keiner was wissen. Vor allem nicht das politikerpack.

    Word.

  7. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: plutoniumsulfat 04.04.17 - 00:23

    Warum auch? Solange man sich selber daran dumm und dämlich verdient und noch schön Rückendeckung der eigenen Bevölkerung erhält? Da sind die handvoll Anschläge für die Politiker auch nicht wirklich wichtig. Danach kann man ja wieder irgendwelche Bullshitgesetze durchwinken, um noch mehr über den Bürger zu erfahren (aka ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen).

  8. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: SchreibenderLeser 04.04.17 - 05:29

    Prinzeumel schrieb:
    > Aber mal ehrlich wer glaubt denn noch an das märchen das es hier um
    > Terrorismusabwehr geht?

    Vorsichtig formuliert: Es gibt Punkte, die den Verdacht nähren, dass der Grund nur vorgeschoben ist.

    > Terrorismus bekämpfen heißt echte friedensprozesse ermöglichen. Dazu zählt
    > u.a. mal langsam aufzuhören sich ständig in die inneren Angelegenheiten
    > anderer staaten einzumischen.

    Was genau meinen Sie denn damit?

    > Der ganze dreck hat im grund richtig Fahrt aufgenommen als die usa den Irak
    > platt gemacht hatten.

    Nein. 9/11 usw. gab es schon davor, Sie erinnern sich.

    Außerdem war der Irak vor der Invasion der Amerikaner auch kein Hort des Friedens und der Freiheit. Das Problem ist/war, dass man nachher keine stabile Demokratie geschaffen hat...
    Ist inzwischen eh Schnee von gestern.

  9. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: chefin 04.04.17 - 07:21

    GnomeEu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann nehme ich halt einen der unzaehligen anderen crypto messenger. Oder
    > code mir selbst in ein paar tagen was zusammen mit private / public keys
    > bla.
    >
    > Ich sehe da nicht wirklich eine Moeglichkeit ausser vllt Vollzugriff aufs
    > geraet, der aber saemtlichen datenschutz der EU verletzen wuerde.

    Wieso so kompliziert?

    ZIP und Passwort drauf.

    Würde das praktikabel sein, würde man es so machen. Es ist aber nicht praktikabel. Und das ist deine selbstgeschriebene APP auch nicht, genauso wenig ein alternativer Client.

    Deine selbstgeschriebene App braucht einen Server, das Anmieten des Servers komprimittiert dich, bzw ist eine weitere Spur zu dir. Die Überwachung dieses Servers auf Metadaten, was bereits das RZ machen kann deckt genau auf, wer zur Gruppe gehört. Auf solchen privaten Servern sind keine unbeteiligten Dritten.

    Alternative Clients mit halbwegs Verbreitungsgrad setzen auf zentrale Server, hier wäre es allerdings möglich, den Key abzugreifen, wenn ein passender staatlicher Zwang kommt. Das kannst du nicht verhindern. Du kannst es bei OpenSource allerdings erkennen, das se so ist. Nutzt dir halt auch nichts.

    Du kannst es drehen und wenden wie du willst, wenn der Staat etwas vorschreibt und umsetzt, hast du keine chance dagegen.

    Whatsapp wird genutzt weil man so verhindert, durch metadaten entdeckt zu werden. Wenn ich mit 20 Leuten kommuniziere und einer davon ist der Attentäter dem ich die Anweisungen gebe, 19 weitere sind smalltalk Kandidaten, alles verschlüsselt, weis man immer noch nicht wen man überwachen muss. Das ist es was Whatsapp interessant macht, sonst würden die es auch nicht nutzen.

    Denk mal nach, wie oft du deine Clients updatest auf dem Smartphone, weils angeblich nötig ist. Ein weiteres Update würde dir kaum auffallen, ein Verbindungsabbruch, weil du nicht updatest schon. Wenn eine Anwendung rumspackt, du dauernd die verbindung verlierst, was machst du? Genau...Update suchen und installieren. Vieleicht vorher einmal Neustart, aber dann Update. Weils zu 99% Grund des Fehlers ist. So kann dir eine Behörde ein Update unterschieben. Sogar eines das NUR du bekommst. Sie müssen nur den Zeitpunkt geschickt wählen, dann fehlt dir die Zeit das Update genauer zu prüfen.

    Diese Pseudotipps auszuweichen auf irgendwas anderes sind eben nur eines: Pseudotipps, ansonsten untauglich.

  10. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Prinzeumel 04.04.17 - 07:28

    SchreibenderLeser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > > Aber mal ehrlich wer glaubt denn noch an das märchen das es hier um
    > > Terrorismusabwehr geht?
    >
    > Vorsichtig formuliert: Es gibt Punkte, die den Verdacht nähren, dass der
    > Grund nur vorgeschoben ist.
    >
    > > Terrorismus bekämpfen heißt echte friedensprozesse ermöglichen. Dazu
    > zählt
    > > u.a. mal langsam aufzuhören sich ständig in die inneren Angelegenheiten
    > > anderer staaten einzumischen.
    >
    > Was genau meinen Sie denn damit?
    >
    > > Der ganze dreck hat im grund richtig Fahrt aufgenommen als die usa den
    > Irak
    > > platt gemacht hatten.
    >
    > Nein. 9/11 usw. gab es schon davor, Sie erinnern sich.
    Was genau soll uns in europa 9/11 jucken? Musstw ja einen grund geben das leute tausende Kilometer weit reisen um ein zeichen zu setze anstatt vor der haustür...europa ist doch deutlich näher...wieso nur hats die usa erwisch?

    > Außerdem war der Irak vor der Invasion der Amerikaner auch kein Hort des
    > Friedens und der Freiheit.
    Und wen genau interessiert das? Das hat den westen noch nie interessiert solang man Geschäfte machen kann. Und mit dem Irak hat man damals sehr gute Geschäfte gemacht.

    > Das Problem ist/war, dass man nachher keine
    > stabile Demokratie geschaffen hat...
    Das problem ist das man keine Demokratie erschaffen(exportieren) kann. Sowas muss sich entwickeln, das muss vom volk selbst ausgehen. Und wer sagt das Demokratie das tollste für alle ist? Genau sowas meine ich mit raushalten. Man kann Demokratie nicht von aussen in ein land bringen. Das muss von innen kommen.
    Die Türkei z.b. ist gerade dabei Demokratie im grunde abzuschaffen. Und? Das volk wird es dann so wollen also sollen sie doch machen. Sollte uns doch völlig lachs sein wenn ein volk sich für ein anderes system entscheidet. Aber wieder mal wird so getan als wäre das türkische volk dümmer als ein Stück brot und wisse nicht was sie tun. Und selbst wenn es so wäre...manche fehler muss man selber machen um draus zu lernen. Wobei das mit dem lernen nicht so recht klappen will. Die deutschen sind ja auch schon wieder dabei zu vergessen wo uns das rechte gesindel mal hingebracht hatte und entsprehend wird rechts wieder alltagstauglich...Menschen scheinen Geschichte echt schnell verdrängen zu können...

    > Ist inzwischen eh Schnee von gestern.

  11. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: Prinzeumel 04.04.17 - 07:46

    chefin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GnomeEu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann nehme ich halt einen der unzaehligen anderen crypto messenger. Oder
    > > code mir selbst in ein paar tagen was zusammen mit private / public keys
    > > bla.
    > >
    > > Ich sehe da nicht wirklich eine Moeglichkeit ausser vllt Vollzugriff
    > aufs
    > > geraet, der aber saemtlichen datenschutz der EU verletzen wuerde.
    >
    > Wieso so kompliziert?
    >
    > ZIP und Passwort drauf.
    >
    > Würde das praktikabel sein, würde man es so machen.
    Und das die bösen das nicht so machen weist du woher?

    > Es ist aber nicht
    > praktikabel. Und das ist deine selbstgeschriebene APP auch nicht, genauso
    > wenig ein alternativer Client.
    sagt wer?

    >
    > Deine selbstgeschriebene App braucht einen Server, das Anmieten des Servers
    > komprimittiert dich,
    Server anmieten ^-^ für sowas nimmt man gehackte server oder was weis ich was für kostenloses zeug oder zur not tut es auch n Laptop der sich auf diverse wege allen clients bekannt macht. Ähnlich einem botnetz kann man auch Kommunikationsnetze am staat vorbei aufbauen...sogar mit äußerst geringer wahrscheinlichkeit entdeckt zu werden da keine Interaktion mit aussenstehenden stattfindet.

    > bzw ist eine weitere Spur zu dir. Die Überwachung
    > dieses Servers auf Metadaten, was bereits das RZ machen kann deckt genau
    > auf, wer zur Gruppe gehört.
    Sicher das du weißt wovon du redest? Oo

    > Auf solchen privaten Servern sind keine
    > unbeteiligten Dritten.
    Und?

    >
    > Alternative Clients mit halbwegs Verbreitungsgrad
    Ich brauch keinen halbwegs verbreitungsgrad. Jeder der z6m Netzwerk dazu gehört bekommt so einen client und fertig. Und wenns nur 10 weltweit sind ist das auch egal.

    > setzen auf zentrale
    > Server,
    Oder auch nicht

    > hier wäre es allerdings möglich, den Key abzugreifen,
    Wer greift wo was ab? Oo

    > wenn ein
    > passender staatlicher Zwang kommt. Das kannst du nicht verhindern. Du
    > kannst es bei OpenSource allerdings erkennen, das se so ist. Nutzt dir halt
    > auch nichts.
    Nutzt mir nichts weil?

    >
    > Du kannst es drehen und wenden wie du willst, wenn der Staat etwas
    > vorschreibt und umsetzt, hast du keine chance dagegen.
    Soso. Deswegen gibt es auch so viele Straftaten die niemals aufgeklärt werden...weil wenn der staat was verbietet hat man keine chance mehr...

    >
    > Whatsapp wird genutzt weil man so verhindert, durch metadaten entdeckt zu
    > werden. Wenn ich mit 20 Leuten kommuniziere und einer davon ist der
    > Attentäter dem ich die Anweisungen gebe, 19 weitere sind smalltalk
    > Kandidaten, alles verschlüsselt, weis man immer noch nicht wen man
    > überwachen muss. Das ist es was Whatsapp interessant macht, sonst würden
    > die es auch nicht nutzen.
    WhatsApp ist einer der messenger der genutzt wird und das weiß man auch nur weil man verläufe auf telefonen gefunden hat. Terroristen müssen halt auch erst noch lernen ihr telefon besser zu schützen. Aber sie werden lernen.
    Und keine sau weiß was noch alles für messenger genutzt werden die noch nicht entdeckt wurden. Oder welche anderen Kommunikationswege noch genutzt werden.

    >
    > Denk mal nach, wie oft du deine Clients updatest auf dem Smartphone, weils
    > angeblich nötig ist. Ein weiteres Update würde dir kaum auffallen, ein
    > Verbindungsabbruch, weil du nicht updatest schon. Wenn eine Anwendung
    > rumspackt, du dauernd die verbindung verlierst, was machst du?
    > Genau...Update suchen und installieren. Vieleicht vorher einmal Neustart,
    > aber dann Update. Weils zu 99% Grund des Fehlers ist. So kann dir eine
    > Behörde ein Update unterschieben. Sogar eines das NUR du bekommst. Sie
    > müssen nur den Zeitpunkt geschickt wählen, dann fehlt dir die Zeit das
    > Update genauer zu prüfen.
    Terroristen die jedes update einspielen sind dann halt die die man erwischt. Sind aber nicht alle dumm wie Brot.

    >
    > Diese Pseudotipps auszuweichen auf irgendwas anderes sind eben nur eines:
    > Pseudotipps, ansonsten untauglich.
    Nur weil sie für dich vielleicht untauglich wären. Die Präferenzen von kriminellen sind aber andere. Für den normaluser ist tor oft auch völlig unpraktikabel und wird daher nicht genutzt. Dennoch ist tor für viele Menschen dann doch wieder voll toll. Alles eines frage dessen woraum man so wert legt.

  12. Re: Was soll ein Zugriff auf WhatsApp bringen?

    Autor: SchreibenderLeser 05.04.17 - 23:32

    Prinzeumel schrieb:
    > > Nein. 9/11 usw. gab es schon davor, Sie erinnern sich.
    > Was genau soll uns in europa 9/11 jucken?

    Man kann den Kopf nicht in den Sand stecken. Sowas musste auch Europa zur Kenntnis nehmen. Wie man darauf reagiert ist eine andere Farge,

    > Musstw ja einen grund geben das
    > leute tausende Kilometer weit reisen um ein zeichen zu setze anstatt vor
    > der haustür...europa ist doch deutlich näher...wieso nur hats die usa
    > erwisch?

    "Zeichen setzen"?
    Wir reden hier nicht über eine Demo, oder?

    > > Außerdem war der Irak vor der Invasion der Amerikaner auch kein Hort des
    > > Friedens und der Freiheit.
    > Und wen genau interessiert das? Das hat den westen noch nie interessiert
    > solang man Geschäfte machen kann. Und mit dem Irak hat man damals sehr gute
    > Geschäfte gemacht.

    Wenn man Sanktionen verabschiedet ist dann aber auch wieder nicht gut!
    Klar, es trifft meist die falschen, nämlich die Armen, nicht die Entscheidungsträger.

    > Das problem ist das man keine Demokratie erschaffen(exportieren) kann.
    > Sowas muss sich entwickeln, das muss vom volk selbst ausgehen.

    Was war - um ein nicht zu nahe liegendes Beispiel zu wählen - mit Japan nach dem 2. Weltkrieg? ;-)

    > Und wer sagt das Demokratie das tollste für alle ist? Genau sowas meine ich mit
    > raushalten.

    Die Frage stellt sich anders, wenn man selbst in der Lage ist, die Demokratie zu vermissen...

    > Die Türkei z.b. ist gerade dabei Demokratie im grunde abzuschaffen. Und?
    > Das volk wird es dann so wollen also sollen sie doch machen. Sollte uns
    > doch völlig lachs sein wenn ein volk sich für ein anderes system
    > entscheidet.

    Das klingt nach Trump. ;-)

    Die Welt ist doch stärker vernetzt als viele glauben. Die Türkei z. B. ist EU-Beitrittskandidat, Mitglied der NATO und es gibt diverse wirtschaftliche Beziehungen zwischen Europa und der Türkei.
    Abgesehen davon: Ich wüsste nicht, dass sich Europa ernsthaft in die türkische Innenpolitik einmischt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wetzlar
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf bei Bonn
  3. Nordkurier Logistik Berlin GmbH & Co. KG, Berlin
  4. rocon Rohrbach EDV-Consulting GmbH, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  1. Amazon: Echo Show mit Browser, Skype und großem Display
    Amazon
    Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    Amazon hat die zweite Generation des Echo Show vorgestellt. Das neue Modell erhält ein deutlich größeres Display, soll besser klingen, kann auch mit Skype verwendet werden und bekommt gleich ein Smart-Home-Hub dazu. Am Preis ändert sich nichts.

  2. Smart Plug: Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt
    Smart Plug
    Amazon bringt eigene smarte Steckdose auf den Markt

    Amazon hat seine erste eigene smarte Steckdose vorgestellt. Die Steckdose benötigt keinen Hub und kann direkt mit Alexa-Lautsprechern gesteuert werden.

  3. Echo Plus und Echo Dot: Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon
    Echo Plus und Echo Dot
    Zwei neue Alexa-Lautsprecher von Amazon

    Amazon hat zwei neue Echo-Lautsprecher vorgestellt. Der Echo Dot bleibt Amazons preiswerter Einstieg in die Welt smarter Lautsprecher, der neue Echo Plus ist für Käufer gedacht, die einen besseren Klang wünschen.


  1. 22:26

  2. 21:22

  3. 21:16

  4. 20:12

  5. 20:09

  6. 19:11

  7. 18:50

  8. 18:06