1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cyberangriff auf Bundestag: Webseite…

"Angriff macht Bedrohungspotenzial ... auf unser Leben insgesamt deutlich"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Angriff macht Bedrohungspotenzial ... auf unser Leben insgesamt deutlich"

    Autor: blizzy 12.06.15 - 13:44

    Falsch. Der Angriff macht deutlich, wie schwach die Netzwerkinfrastruktur des Bundestags ist. Sonst nichts.

  2. Recht hat er

    Autor: azeu 12.06.15 - 13:46

    wer von solchen Leuchten regiert wird, der sitzt echt in der Scheisse :)

    DU bist ...

  3. Re: "Angriff macht Bedrohungspotenzial ... auf unser Leben insgesamt deutlich"

    Autor: Friedrich.Thal 12.06.15 - 15:23

    Sie ist genauso schwach oder stark wie die der Privatanwender.

    Das sich diese Leute oftmals bei belanglosen langweilen ist nichts neues. Die Pflichtstunden absitzen ist öde, wenn man nicht gerade das Glück hat in einen Ausschuss berufen worden zu sein oder auf Dienstreise ist.

    Die Bundestags-IT kann solche Klicks nicht verhindern weil dort kein Virus versteckt war, der vom Mailserver geblockt werden würde.
    Wie scharf der Spamfilter dort eingestellt wird verraten sie bestimmt nicht.
    Der einzige Fehler ist wohl das die Browser nicht in einer Sandbox laufen.

  4. Re: "Angriff macht Bedrohungspotenzial ... auf unser Leben insgesamt deutlich"

    Autor: dudida 13.06.15 - 11:47

    Das ist zwar nur Vermutung, aber der Fehler könnte sein, dass auf den Rechnern eine alte und angreifbare Version des Browsers installiert war - und dagegen kann/muss(!) die IT durchaus was machen.

    Wäre nicht die erste Firma, die mit veralteter Software läuft...

  5. Re: "Angriff macht Bedrohungspotenzial ... auf unser Leben insgesamt deutlich"

    Autor: Cok3.Zer0 14.06.15 - 15:53

    Natürlich kann man Links prüfen. Ob die Abgeordneten das wollen, ist etwas anderes.
    Prinzipiell ist doch gar nicht das Problem, dass ein Abgeordneter betroffen ist (davon sollte man in der Regel ausgehen), sondern dass das Netzwerk infiziert wurde. Das darf nicht passieren. Zudem scheint es so, dass sensible Daten auf dem Rechner lagen; dazu sollte man ja wohl einen Offline-Rechner verwenden und eine Schnittstelle, dort gefahrlos Dokumente raufzuladen und verschlüsselte zu versendende Emails runter.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.15 16:12 durch Cok3.Zer0.

  6. Re: Recht hat er

    Autor: Atalanttore 14.06.15 - 17:24

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wer von solchen Leuchten regiert wird, der sitzt echt in der Scheisse :)

    Keine Sorge, die Bundesregierung wird von Washington aus ferngesteuert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. (-79%) 5,99€
  3. 6,63€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

  1. IT-Jobs: Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus
    IT-Jobs
    Bayer lagert fast 1.000 IT-Experten aus

    Bayer trennt sich von vielen IT-Experten, die zu Atos, Capgemini, Cognizant und Tata Consultancy Services wechseln müssen. Es sei kein einfacher Schritt, sich von so vielen Mitarbeitern zu trennen, sagte der Chief Information Officer bei Bayer.

  2. Überwachungskameras: Geld gegen Polizeizugriff
    Überwachungskameras
    Geld gegen Polizeizugriff

    Einwohner der niederländischen Gemeinde Gouda können sich ihre WLAN-Überwachungskameras subventionieren lassen. Kleiner Haken: Sie müssen die Bilder per Cloud für die Polizei zugänglich machen.

  3. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.


  1. 15:50

  2. 15:28

  3. 15:11

  4. 14:45

  5. 14:29

  6. 14:13

  7. 13:58

  8. 13:42